Zuletzt gesehener Film

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Gestern so nebenbei The Mountain between us geguckt.
      Idris Elba und Kate Winslet machen ihre Sache erwartungsgemäss gut, man schaut den beiden ganz gerne zu. Drehbuchtechnisch ist das Ganze zu unspektakulär und wie die Zweckgemeinschaft zur Romanze wird ist aus meiner Sicht zu kitschig und programmatorisch geraten. Ansonsten bietet der Film ein paar schöne Landschaftsaufnahmen, viele ruhige Szenen und ein einigermassen rührendes Ende. Kann man als Romantik-Fan gucken, muss man aber nicht. Für eine Survival-Drama war mir zu wenig Survival-Kampf dabei.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      "Sicario"
      Ein Film über den Drogenkrieg der amerikanischen Behörden, aus der Sicht vom Fußvolk (junge FBI Agentin).
      Fand ich Top.

      Regisseur ist Denis Villeneuve, der für mich inzwischen zur absoluten Spitze der Filmemacher gehört. Neben "Sicario" noch ua "Prisoners", "Enemy", "Arrival", "Blade Runner 2049". Das ist schon eine starke Film-Vita.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!
      "Der Vorname"
      Ein Familienabend eskaliert, als der Bruder erklärt, dass der Name seines ungeborenen Sohnes Adolf sein wird.
      Schön besetzt und hat viel Spaß gemacht.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      Ich bin durch Jojo Rabbit auf Taika Waititi aufmerksam geworden. Durch das Gucken was der Gute sonst so gemacht hat, dann auf "5 Zimmer Küche Sarg" (What We Do in the Shadows).
      Es ist eine Komödie über eine Vampir-WG, die im Doku-Stil gedreht wurde.

      Ich bin nicht sicher, ob man bei einem Film mit 96% bei Rotten Tomatoes von einem Geheimtipp sprechen kann, aber ich habe mich überraschend gut unterhalten gefühlt - ein bisschen wie bei Adams Äpfel vielleicht, bei dem man merkt, dass der Humor nicht aus den USA kommt.
      Ich finde es sehr schwer bei Komödien Empfehlungen auszusprechen, weil Geschmäcker da fürchterlich variieren, aber wenn jemand Lust auf einen wunderbar trashigen Film hat würde ich es mir wirklich überlegen. Ein absolutes Perlchen ist übrigens Waititi selbst, der auch eine der Hauptrollen spielt.

      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:

      aber wenn jemand Lust auf einen wunderbar trashigen Film hat würde ich es mir wirklich überlegen. Ein absolutes Perlchen ist übrigens Waititi selbst, der auch eine der Hauptrollen spielt.
      Hab ich und steht schon länger auf meiner Watchlist. :)
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I
      Übrigens, wenn Geheimtipp und falls jemand zB zu viel "Anne with an E" geguckt hat: Geständnisse - Confessions. Für mich seit seinem Erscheinen ein Top10-Film, über den man vorab so wenig wie möglich wissen sollte.

      What's with all these awards? They're always giving out awards. Best Fascist Dictator: Adolf Hitler.
      Okay, gibt's nicht und geht nicht. :love:

      Dafür noch ein wunderhübsches Pop-Musical von Stuart Murdoch (Belle and Sebastian) und mit Emily Browning. Einfach ein schöner Film mit toller Musik.

      What's with all these awards? They're always giving out awards. Best Fascist Dictator: Adolf Hitler.
      Da ich mir am Donnerstag "Little Women" im Kino angesehen hatte, habe ich mir gestern mal "Lady Bird" rausgesucht. Ich mag diese Saoirse Ronan (wie auch immer man das ausspricht) inzwischen echt gerne. Und auch mit dem Krischperl Timothée Chalamet freunde ich mich immer mehr an. Trotzdem konnte ich speziell mit dem Film jetzt nicht gar so viel anfangen.
      Christine möchte Lady Bird genannt werden und will unbedingt raus aus Sacramento. Als mittelmäßige Schülerin mit mittellosen Eltern ist das aber nicht so einfach.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Maegwin wrote:

      American Factory.

      Waaaaaah, ist die Doku gut. Ich drücke voll die Daumen für die Oscar-Verleihung. Und empfehle den Film wirklich dolle.


      Dankeschön Oscar-Heinis.
      Jetzt wo ich so viel Gutes über Honeyland gehört habe, tut mir mein Wunsch zwar fast schon ein bisschen leid, aber es bleibt eine unfassbar gute Doku, die das gesamte Globalisierungsproblem auf unterhaltsamste Weise auf der kleinstmöglichen Ebene erklärt.

      Christine möchte Lady Bird genannt werden


      Ich glaube an dieser Stelle wäre ich empathisch schon ausgestiegen. :)

      Da ich mir am Donnerstag "Little Women" im Kino angesehen hatte


      Undundundundund? Wie war er?

      Edit:

      Hab den Beitrag gerade gefunden. :whistling:
      I have been despised by better men than you.
      Birdman.

      Langweilig und unlustig, habe nach irgendwas zwischen Hälfte und Dreivierteln abgebrochen. Und das muss man bei dem Grundthema erstmal hinkriegen.
      Ich habe keine Ahnung, warum er so gute Kritiken erhalten hat - scheint mir, ebenfalls auf Grund des Grundthemas, schlichtes Kreisgew...inke innerhalb des Filmbetriebs zu sein.
      Die drei Rezensenten die nicht selbst alternde Schauspieler, Filmkritiker oder Theaterkritiker sind, haben Norton vermutlich in seinen neuen kaiserlichen Kleidern gesehen. Wobei Norton das einzig halbwegs sehenswerte in dem Film war.
      I have been despised by better men than you.
      Ich fand Birdman jetzt nicht überragend, aber eigentlich schon recht gut. Trägt halt das Iñárritu-Siegel, seine Filme stehen generell in der Gunst der Kritiker und Preisverleiher. Ich habe ja immer das Gefühl, dass The Revenant und Birdman die Preise nur bekommen haben, um Iñárritu noch nachträglich für 21 Gramm und Amores Perros zur rühmen.

      Hat eigentlich jemand Parasite gesehen? Ist der wirklich so gut?
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Ehrlich gesagt fand ich Birdman recht gut. Außerdem spielt Emma Stone mit :)

      Parasite hab ich auch noch nicht gesehen, dafür hab ich Snowpiercer nachgeholt (gerade auf Netflix) der vorvorletzte Film von Bong Joon-ho.
      Der ist schon recht speziell. Hab ich gar nicht erwartet. Dachte dann das ist kompletter trash, aber das ist er auch nicht. Am besten mal schauen ohne zu viel zu wissen.
      Trägt halt das Iñárritu-Siegel


      Jaaaahaaaa. Genau das stand auch in den Reviews drin. Iñárritu, One Shot, Iñárritu, One Shot, One Shot.
      Interessiert mich nicht. Ich nenne meinen Radiergummi Iñárritu und halte zwei Stunden ohne Cuts und Edits die Kamera drauf. Vielleicht lege ich nochmal einen Schnapskorken daneben, dann wird's aber richtig deep.

      Außerdem spielt Emma Stone mit.​


      "Spring."

      Hat eigentlich jemand Parasite gesehen? Ist der wirklich so gut?


      Ich glaube Ssnake hat im Kino-Thread was dazu geschrieben.
      I have been despised by better men than you.

      Ajantis wrote:

      Ehrlich gesagt fand ich Birdman recht gut. Außerdem spielt Emma Stone mit

      Parasite hab ich auch noch nicht gesehen, dafür hab ich Snowpiercer nachgeholt (gerade auf Netflix) der vorvorletzte Film von Bong Joon-ho.
      Der ist schon recht speziell. Hab ich gar nicht erwartet. Dachte dann das ist kompletter trash, aber das ist er auch nicht. Am besten mal schauen ohne zu viel zu wissen.

      Snowpiercer
      fand ich ziemlich heftig und abgedreht. Jedenfalls wie du schon sagst sehr speziell, und speziell finde ich immer gut.

      Edit:

      Maegwin wrote:

      Trägt halt das Iñárritu-Siegel

      Jaaaahaaaa. Genau das stand auch in den Reviews drin. Iñárritu, One Shot, Iñárritu, One Shot, One Shot.
      Interessiert mich nicht. Ich nenne meinen Radiergummi Iñárritu und halte zwei Stunden ohne Cuts und Edits die Kamera drauf. Vielleicht lege ich nochmal einen Schnapskorken daneben, dann wird's aber richtig deep.

      Najaaaa… etwas mehr haben seine Filme schon zu bieten. Aber ich hüte mich davor anzufangen mit dir darüber zu diskutieren. :D Ist halt eben immer auch Geschmacksache, aber ich würde trotzdem behaupten dass man ihm mangelnden Anspruch nicht vorwerfen kann. Er gibt sich schon Mühe mit seiner Kunst. Hat sich Pollock sicherlich auch, trotzdem sehen seine Kritzeleien für mich auch nicht besser aus als das, was dabei rum kommt wenn ein Kleinkind sich ne Weile in bunten Ölfarben auf Papier wälzt.

      Maegwin wrote:

      Ich glaube Ssnake hat im Kino-Thread was dazu geschrieben.
      oh, da muss ich doch gleich hin.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      Post was edited 2 times, last by “el_drogo” ().

      Najaaaa… etwas mehr haben seine Filme schon zu bieten.


      Oki, ich habe was draufgelegt. Nur weil du es bist.




      Ich hatte leider nur den Kronkorken von meiner Kaffeemilchflasche, interpretiert das bitte als irgendwas mit Iñárritus Mutter. :hmm:
      Und die Klammer steht für die Alltagszwänge, aber auch für Alpha und Omega. Der Radiergummi dafür, dass man sich durch das Leben am Leben selbst zerreibt.
      Und natürlich hatte ich nicht wirklich Lust zu filmen, also musst du dir das Bild bitte 90 Minuten lang angucken. <3



      Najaaaa… etwas mehr haben seine Filme schon zu bieten. Aber ich hüte mich davor anzufangen mit dir darüber zu diskutieren. Ist halt eben immer auch Geschmacksache, aber ich würde trotzdem behaupten dass man ihm mangelnden Anspruch nicht vorwerfen kann. Er gibt sich schon Mühe mit seiner Kunst.


      Uff. Weiß nicht. Ein Typ in der Midlifecrisis mit Kate Moss als Tochter und ein exzentrischer Alki-Schauspieler. Das war jetzt wirklich nicht sonderlich kreativ. Das einzig ausdefinierte in diesem Film war in der Tat Emma Stones Ar.. :censored: Na gut, lassen wir das mal so stehen.
      Ich würde mir übrigens auch keinen Pollock kaufen. Den habe ich gratis auf dem Schreibtisch, wenn ich mit dem Ellbogen an die Kaffeetasse komme.
      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:

      Birdman.

      Langweilig und unlustig, habe nach irgendwas zwischen Hälfte und Dreivierteln abgebrochen.

      Ich mochte den Film. Ist bei mir schon ein bisschen her, aber vor allem sind mir die Schauspielleistung von Keaton und Norton im Gedächtnis geblieben.
      Und wenn man bedenkt, dass Norton den Ruf hat, am Set ein Arschloch von Kinski-esken Ausmaßen zu sein, gefällt mir auch einfach die Portion Selbstironie (plus die offensichtliche Batman/Birdman Sache).
      Handlung, oder Aussage, fand ich hier nebensächlich, irgendwie hatte ich ein Gefühl von "Blockbuster für Schauspielinteressierte".
      Vielleicht wird es Zeit für den ersten Rewatch. Mal sehen, wie mein Urteil dann aussehen wird.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      New

      "Hell or high water"
      Zwei Brüder (ua Chris Pine) begehen eine Reihe kleinerer Banküberfälle, zwei Texas Ranger (ua Jeff Bridges) jagen die beiden.
      Ruhiges Tempo, man entwickelt Sympathie für die Bankräuber und ihre Motivation, bis es zum Ende kommt. Dazu sehr ruhig erzählt, weit mehr Dialoge als Action, ein schöner Soundtrack, dazu die Landschaft von West Texas zwischen beeindruckender Natur und Inkasso Bedrohung.
      Eine klare Empfehlung meinerseits.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!