Nachruf

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Ruhe in Frieden Christopher Tolkien.
      Ich danke ihm ungemein dafür, dass er die Mammutaufgabe gemeistert hat die unzähligen, teils ungeordneten und handschriftlich verfassten Schriften seines legendären Vaters so zusammenzutragen, dass ich teil haben konnte an den von Christopher Tolkien posthum veröffentlichten Werken seines Vaters. Die Geschichten vom Krieg um die Silmarils, von der Liebe von Beren und Lúthien, von der Tragik von Túrin und vom Fall von Gondolin lassen mich noch häufig in der Fantasiewelt von Arda schwelgen.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Ach du Schande...

      Ja, dem haben viele viel zu verdanken. Ohne ihn wäre nach LOTR nichts relevantes mehr veröffentlicht worden vom Herrn Papa.

      Das Silmarillion, die Nachrichten aus Mittelerde...
      Fantasy wäre nicht das selbe ohne Christopher gewesen.

      Ruhe in Frieden, du hast genug getan!
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      RIP
      Ich danke ihm dafür sehr! Durch ihn habe ich das Werk seines Vaters noch sehr viel mehr schätzen gelernt.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      R.I.P. Terry Jones, wahres Mastermind von Monty Python.

      Da kriegt "Always look on the bright sight of life" - der Text stammt mutmaßlich von ihm - gleich eine andere Bedeutung.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!


      Mein Lieblings-Sketch, Terry Jones (König? Ich habe euch nicht gewählt!) ist als Sidekick auch mit dabei.

      Lieblingskommentar, den ich heute im Netz gelesen habe:
      Terry Jones zum Sensenmann:" Na gut, einigen wir uns auf ein Unentschieden."
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Wenn das altgriechische Sprichwort: "Wen die Götter lieben, den nehmen sie jung zu sich", stimmt - dann haben sie Kobe Bryant wohl ganz besonders lieb gehabt. R.I.P.

      Alles Geld der Welt, Ruhm, Glück in der Familie - alles nichts mehr wert in einer Sekunde.


      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Laut Woj gings zu einem Spiel von Tochter Gigi, die ebenfalls unter den Opfern ist. Dazu eine Mannschaftskollegin plus Elternteil. Bei Kindern ist es dann nochmal eine Stufe härter. *seufz*





      Als Basketballfan vielleicht noch ein paar Worte. Die Lakers waren jetzt nie so wirklich meine Lieblingsmannschaft, als Celtics-Fan eigentlich sogar das Gegenteil, aber Kobe war nunmal einer größten Stars der Nullerjahre bzw. einer der größten Basketballer überhaupt. Gestern noch hat ihm LeBron (inzwischen Lakers) den 3. Platz in der All-Time-Scoring-Rangliste abgenommen und Kobe wollte unbedingt gratulieren. Nicht mal einen Tag später ist er nun mit 41 Jahren gestorben. Letztendlich ist es vor allem sein Ehrgeiz, sein Wille und seine Sportlichkeit, die in Erinnerung bleiben. Da war er sportübergreifend schon einer der Verbissensten. Dazu seine positive Art mit etwas italienischen Lebensgefühl. Letztendlich habe ich wohl von keinem bisher verstorbenen Prominenten mehr Stunden gesehen. Seine letzte Meisterschaft 2010 war hart, seine Niederlage 2011 gegen Dallas (und damit Dirks einzige Meisterschaft) etwas schöner. Traurig, dass seine basketballbegeisterte Tochter ebenfalls gestorben ist. Eine Bryant in der WNBA wäre sicher schön gewesen.

      Ein paar Stunden vor dem Tod:


      What's with all these awards? They're always giving out awards. Best Fascist Dictator: Adolf Hitler.

      Post was edited 4 times, last by “Moebius” ().

    • Users Online 5

      5 Guests