Logikfails der 8. Staffel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Nicht mal derjenige dir anschließend deine Freiheit nehmen will.

      Eine person deren Vater einst deinen Großvater und onkel verbrannt hat, deren Familie in einem blutigen krieg ein für alle mal entmachtet wurde und die jetzt einfach nur aus purer machtgeilheit einen ganzen kontingent beherrschen will, obwohl ihr das nicht mehr zusteht und die dann dem Norden die Freiheit nehmen will für den ihr Bruder und ihre mutter gestorben ist und für die sie und der rest ihrer Familie viel Leid auf sich nehmen musste und die in einer Zeit in der die Menschheit um ihre Existenz kämpft, nichts besseres zu tun hat, als die situation auszunutzen und ihren Verbündeten quasi dazu zwingt das knie zu beugen. Und er geht darauf ein weil ihm vernunft wichtiger ist als Macht. Offensichtlich ganz im Gegenteil zu dany.

      hodor wrote:

      GRRM macht das, damit der Leser hinterfragt, wie einfach es ist, auf totalitäre Führer reinzufallen, ja, genau das denke ich steckt da dahinter.
      Und genau das ist passiert, weltweit, bei Millionen von Fans.
      Genau das ist der Punkt. Das sollte den Dany-Fans zu denken geben, dass sie die Warnzeichen (bspw in 2x04) nicht richtig gedeutet haben. Fakt ist, wenn jemand ideologisch in der Wolle gefärbt ist, das Verlangen hat, Macht auszuüben und das militärisch durchsetzen kann, wirds immer gefährlich. Jeder darf in seinem kleinen Kämmerlein Phantasien haben, Städte niederzubrennen, wie Dany in 2x04, aber wenn sie keine Drachen hat, ist sie nur ein kleines unglückliches 08/15 Mädchen. Und dann schaden ihr die Phantasien mittelfristig.
      Nobody is a villain in their own story. We're all the heroes of our own stories.
      A villain is a hero of the other side.
      GRRM
      Deswegen schreibe ich auch Dany, muss immer überlegen, wo das a und wo das e hinkommt.

      Ich meine sogar Joffrey wird ab und zu Joff genannt.

      Ser Durne wrote:

      SuSansa wrote:

      Ich lese gerade den ersten Band und liebe Dany dort, als sie erstmals ihre Freiheit auf dem Pferd geniest und ihre Sexualität mit Khal Drogo erforscht.
      OT --- Apropos Bücher. Ich komme glaube ich auch langsam auf den Geschmack. Liest sich das englische Original eigentlich gut. Oder ist auch die deutsche Übersetzung empfehlenswert, falls denn nicht ein paar nette Nuancen dabei flöten gegangen sind?


      Man kommt mit dem englichen gut klar, aber deutsch zu lesen ist für mich auch angenehm, halt eher Bequemlichkeit. Die englischen Bücher sind zudem billiger. Im Deutschen zahlst du 10 x 15 Euro. Deswegen hatte ich mir erst die englichen gekauft, die deutschen hab ich nach und nach von meiner Mutter geschenkt bekommen.

      Sie ist im Übrigen etwas verwundert, dass es seit Längerem nichts mehr gibt zum schenken :(
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      Daenerys I wrote:

      Bezüglich der Charakterentwicklung von Daenerys in der literarischen Vorlage zitiere ich mich mal selbst von meiner Pinnwand: Aus welchem Grunde nennt der Autor (Martin) die Daenerys in seinen Büchern selbst stets bei ihrem kosenden Spitznamen (Dany)? Etwa weil er plant, sie im späteren Verlaufe der Handlung zu einem Stalin-Äquivalent zu transformieren, sodass sich den Lesern infolge dessen der Eindruck aufdrängen könnte, er sympathisiere mit faschistischen Diktatoren? Nonsens! In den Büchern wird es keine in Massen mordende und Städte auslöschende Daenerys geben. Vertrittst Du eine andere Auffassung, beantworte doch die Frage, welche Figur mit maliziöser Charakterstruktur (Joffrey Baratheon, Walder Frey, Ramsay Bolton etc.) DER AUTOR in seinen literarischen ASoIaF-Werken immer wieder beim Kosenamen nennt.




      da ich merke du bist großer Dany Fan und dir stößt ihre Entwicklung böse auf, muss ich dich leider enttäuschen.
      Ich denke es wird leider in den Büchern auch passieren.
      Für was man die Serie kritisieren kann (was ich schon einige mal erläutert hab), ist die schnelle und völlig unglaubwürdige Entwicklung von Dany innerhalb von 2 Folgen von ner Heldin (mit Fehlern, haben aber alle fast ausnahmslos im Lied) zu einer Massermörderin.
      Das ist gerade zu absurd und lächerlich wie man das dem Zuschauer zeigte.
      Es sprechen viele Anzeichen im Buch dafür (auch GRRM hat mal gesagt er würde die wichtigen Pkte der Hauptcharaktäre gleich handhaben wie die Serie bzw ihnen verraten hat was passiert. Allerdings hat er wiederrum auch vor kurzem gesagt das Ende soll anders sein, was wiederrum Hoffnung für die Dany Fans gibt) das Dany dort auch zur "mad queen" wird allerdings wird dies dort denke ich ähnlich wie bei ihrem Vater dem Leser suggeriert mit ihrem sozusagen Abstieg in den Wahnsinn.

      Future-Trunks wrote:

      Nicht mal derjenige dir anschließend deine Freiheit nehmen will.

      Eine person deren Vater einst deinen Großvater und onkel verbrannt hat, deren Familie in einem blutigen krieg ein für alle mal entmachtet wurde und die jetzt einfach nur aus purer machtgeilheit einen ganzen kontingent beherrschen will, obwohl ihr das nicht mehr zusteht und die dann dem Norden die Freiheit nehmen will für den ihr Bruder und ihre mutter gestorben ist und für die sie und der rest ihrer Familie viel Leid auf sich nehmen musste und die in einer Zeit in der die Menschheit um ihre Existenz kämpft, nichts besseres zu tun hat, als die situation auszunutzen und ihren Verbündeten quasi dazu zwingt das knie zu beugen. Und er geht darauf ein weil ihm vernunft wichtiger ist als Macht. Offensichtlich ganz im Gegenteil zu dany.


      Wenn die einzige Alternative der Tod ist, ist mir jede Person erstmal recht, die mir zu Hilfe kommt.

      Dany hat ihren eigenen Vater für seine Untaten verurteilt. Jon, der eigene Bruder, vertraute Dany. Und was heißt die Freiheit nehmen? Wächter des Nordens waren die Starks doch vorher auch. Haben sie sich da unfrei gefühlt, weil weit weg in Königsmund ein König regierte? Und wer weiß, wenn Sansa gefragt hätte, hätte sie vielleicht genau wie Asha die Unabhängigkeit bekommen können.
      Und falls das untergegangen ist, Dany hat Jon ihre Hilfe zugesagt, bevor er das Knie gebeugt hat, sie machte das nicht zur Bedingung. Jon hat es nicht aus Vernunft getan, er tat es aus Liebe und das ganz freiwillig. Also bitte nicht mehr dazu machen als tatsächlich war.

      Sansa selbst, war übrigens ganz schön rachsüchtig, mit den Umbers und Karstarks, was hatten die Glück, das Jon da König des Nordens war und nicht Sansa zu bestimmen hatte. Sie hätte nämlich eiskalt die Kinder bestraft für die Taten ihrer Väter, die ach so gute Sansa. Da kann man dem Norden nur gratulieren, viel Spaß mit ihr als Herrscherin.

      SuSansa wrote:

      Man kommt mit dem englichen gut klar, aber deutsch zu lesen ist für mich auch angenehm, halt eher Bequemlichkeit. Die englischen Bücher sind zudem billiger. Im Deutschen zahlst du 10 x 15 Euro. Deswegen hatte ich mir erst die englichen gekauft, die deutschen hab ich nach und nach von meiner Mutter geschenkt bekommen.

      Sie ist im Übrigen etwas verwundert, dass es seit Längerem nichts mehr gibt zum schenken
      Ok, danke. - Vorhin habe ich schon mal kurz eine Leseprobe überflogen. Und schon fragt da Bran seine Brüder, warum "nur einer" der kleinen Schattenwölfe seine Augen geöffnet hat. Wow, da war ich echt ein wenig geflasht! Mit Kenntnis der Serie resp. Entwicklungen sind solche Details und Hinweise wie in diesem Fall(?!) umso interessanter. Ich muss mir die Bücher besorgen. :)
      Hoffentlich lässt er Dany in den Büchern wenigstens für kurze Zeit auf dem Thron sitzen, das würde mich immerhin ein wenig milder stimmen. Diesen Anblick, und sei er noch so kurz, hätte ich sehr gerne in der Serie gesehen. Der gute Torgo Nudho muss nun auch nicht unbedingt wie der größte Kriegsverbrecher dargestellt werden. Ein wenig Ehrgefühl könnte man ihm doch lassen. In meinen Augen hat er sich in den letzten Folgen eher auf das Niveau seiner ehemaligen Herren begeben.
      I was never the biggest, I was never the strongest, but I was bravest, always.
      @Sir Durne: Ja, musst du wirklich :) Ich war so gefesselt dabei, als ich es zum ersten Mal gelesen habe :)

      @alle anderen: Ich lese jetzt erst mal meinen ReRead, und dann überlege ich es mir mal. Hab mir mal vorgenommen, nichts mehr von ihm zu kaufen, bis WOW kommt :-O
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones

      SuSansa wrote:

      @alle anderen: Ich lese jetzt erst mal meinen ReRead, und dann überlege ich es mir mal. Hab mir mal vorgenommen, nichts mehr von ihm zu kaufen, bis WOW kommt :-O
      Ich habe noch kein Buch von ihm gelesen und mir vorgenommen, ASOIAF nicht zu lesen, außer, er bringt das letzte Buch raus. Ich will nichts unvollendetes anfangen.
      Nobody is a villain in their own story. We're all the heroes of our own stories.
      A villain is a hero of the other side.
      GRRM

      Daenerys I wrote:

      Etwa weil er plant, sie im späteren Verlaufe der Handlung zu einem Stalin-Äquivalent zu transformieren, sodass sich den Lesern infolge dessen der Eindruck aufdrängen könnte, er sympathisiere mit faschistischen Diktatoren?
      Müsstest du nicht eher Mussolini-Äquivalent beim Faschismus-Vergleich benutzen bzw Faschismus durch Totalitarismus ersetzen.

      Zum Rest deines Textes kann man einfach sagen dass du mit der Entwicklung des Charakters nicht zufrieden bist, die wird in den Büchern genauso ablaufen nur wird es da besser gemacht sein.

      Oder das #wasserfallbaby rettet uns Dany noch im Buch ;)
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      Tomas wrote:

      George schreibt aus der Sicht von Daenerys - sie ist ein POV-Charakter - bei allen anderen von dir genannten Figuren wird nicht aus deren Sicht erzählt, wieso sollten da dann aus der Sicht anderer POVs Spitznamen genutzt werden? Deine Argumentation ist absurd!


      Hm, Du bezeichnest meine Argumentation also als absurd, obgleich Du an anderer Stelle Deines Beitrags bekennst, dass Du deren Inhalt gar nicht verstanden hast?

      Wird Daenerys in Kapiteln, in denen sie nicht der Viewpoint-Charakter ist, nicht "Dany" genannt??? Und dass Daenerys von sich selbst als "Dany" denkt, halte ich wiederum für absurd.

      Tomas wrote:

      Was das Verwenden eines Spitznamens mit Charakterentwicklung zu tun haben soll, erschließt sich mir zudem absolut nicht.


      Die stete Verwendung des Kosenamens für Daenerys durch den Autor selbst drückt meines Erachtens dessen Sympathie für diese Figur aus, weshalb ich es für unwahrscheinlich halte, dass er sie zur einer Menschenmassen und Städte verbrennenden Mad Queen umgestalten wird!

      Tomas wrote:

      Im Übrigen könnte ich mir vorstellen, dass George einfach sehr häufig die Kurzform Dany benutzt, weil man sich bei Daenerys in 100 Fällen 30 mal vertippt.


      Ich denke, dieses Problems nähmen sich seine Lektoren an.

      Tomas wrote:

      Das ist zumindest deutlich plausibler, als irgendwelche FanFicWahnArgumentionen.


      Und so sieht es aus, wenn ein Moderator die Grenzen des Moderaten überschreitet.

      Farfrelsen wrote:

      Müsstest du nicht eher Mussolini-Äquivalent beim Faschismus-Vergleich benutzen bzw Faschismus durch Totalitarismus ersetzen.


      Stalinismus lässt sich ohne Weiteres als Form des roten Faschismus definieren.

      Farfrelsen wrote:

      Oder das #wasserfallbaby rettet uns Dany noch im Buch


      Vielleicht?

      Daenerys I wrote:

      Wird Daenerys in Kapiteln, in denen sie nicht der Viewpoint-Charakter ist, nicht "Dany" genannt???
      Nein, wird sie nicht. Nicht ein einziges Mal. Wobei die einzige andere Person, die sich in ihrem Umfeld befindet, die ebenfalls einige wenige POV Kapitel hat, Ser Barristan Selmy ist.

      Daenerys I wrote:

      Und dass Daenerys von sich selbst als "Dany" denkt, halte ich wiederum für absurd.
      Die POVs sind nicht in der Ich-Form sondern in der dritten Person. Aber es wird ausschließlich ihre Sichtweise geschildert und ihre Gedanken erwähnt.

      Daenerys I wrote:

      Und so sieht es aus, wenn ein Moderator die Grenzen des Moderaten überschreitet.
      So sieht es aus, wenn ein User seine Meinung äußert. Auch ein Moderator ist in erster Linie mal ein User, der genauso am Forenleben teilhaben und seine Gedanken äußern darf, wie jeder andere. Das Moderieren erkennt man dann an der roten Schrift.

      Edit:

      Daenerys I wrote:

      Hm, Du bezeichnest meine Argumentation also als absurd, obgleich Du an anderer Stelle Deines Beitrags bekennst, dass Du deren Inhalt gar nicht verstanden hast?
      Er schrieb, dass es sich ihm nicht erschließt, wie du anhand der Kosenamen-Begründung darauf kommst, dass Danys Weg in den Büchern ein anderer sein wird.
      Und ehrlich gesagt, erschließt sich mir das auch nicht. Ich denke einfach, dass ist ein klitzekleiner Strohhalm, an den du dich klammerst, aber ich fürchte, da wirst du enttäuscht werden. Willst du ein anderes Ende, als das Abdriften von Daenerys in den den Wahn und ihren Tod durch Jon, wirst du dieses Ende selbst schreiben müssen. Falls du es nicht schon längst getan hast.


      I've come to the point in my life where I need a stronger word than "FUCK".

      Post was edited 1 time, last by “Esmeralda” ().

      Meine Güte, das gibt's doch nicht!
      Ich erinnere mich zu gut daran, wie wir uns vor Beginn der Staffel 8 über Daenerys unterhalten haben und die meisten der Auffassung waren, dass aus ihr eine MQ wird, einfach weil es so viele deutlich belegbare Hinweise darauf gab, staffelübergreifend. Dem wurde immer wieder widersprochen, weil Liebe und so weiter.

      Jetzt hat sich herausgestellt, dass die MQ eben doch kam und es nie oder nur sehr unterschwellig um Liebe ging. Es gab nie ne Schwangerschaft, was auch mit einer beispiellosen Argumentation herbeifantasiert wurde und wo ich mich gut an Sätze erinnere wie: "Passt auf, nächste Episode wird ihre Schwangerschaft publik und dann guckt ihr alle dumm aus der Wäsche!" Das wurde sich so herbeigesehnt - und nix ist draus geworden.

      Jetzt wird gebetsmühlenartig IMMER NOCH von D wie von einer Heiligen gesprochen, obwohl sie das größte Verbrechen in der Geschichte von Westeros begangen hat. Es wird von einer verzerrten Darstellung geschrieben und von der Verantwortung anderer Figuren in der Serie, einfach weil man nicht akzeptieren kann, dass diese Frau böse ist, abgrundtief böse.
      Genau deshalb leugnen Menschen in der realen Welt die Verbrechen von Diktatoren, benennen ihre Kinder nach ihnen, weinen, streiten ab und fantasieren sich ihre eigene Wahrheit zurecht. Schuld an der Darstellung haben immer andere.

      So funktioniert Propaganda. Genau so.

      Daenerys I wrote:

      Die stete Verwendung des Kosenamens für Daenerys durch den Autor selbst drückt meines Erachtens dessen Sympathie für diese Figur aus, weshalb ich es für unwahrscheinlich halte, dass er sie zur einer Menschenmassen und Städte verbrennenden Mad Queen umgestalten wird!




      1. warum sollte eine Verwendung eines Kosenames für Sympathie des Charakteres aus Sicht des Autors sprechen?! das ergibt doch garkeinen Sinn.
      und wenn doch...
      2. warum sollte GRRM nicht eine Sympathie für einen Antagonisten hegen?


      ps. für mich ist Dany sowieso weniger ein Kosename als mehr eine Abkürzung.
      wie bei Max statt Maximilian. Auch Personen welche keine Sympathie für mich empfinden nennen mich Max.
      *Gähn*. Das Kosenamen-Thema wurde im Daenerys-Thread auch schon ausführlich behandelt, jetzt hat die Userin Daenerys I es halt um "böse/schwarze" Charaktere erweitert, nachdem es damals nur um die direkte Ansprache durch den Autoren ging.

      Ich fass es noch mal zusammen, was andere richtigerweise schrieben:
      -Daenerys wird außer von Barristan, der sie aber als Königin sieht und niemals einen Kosenamen verwenden würde ausschließlich aus ihrem eigenen POV betrachtet.
      -böse/schwarze Charaktere haben auch Spitznamen ("Joff") die der Autor aber niemals als Erzähler verwenden kann, da er diese Figuren immer aus den POVs von Dritten beschreibt (z. B. Sansa).

      Ich weiß, es ist schwer wenn einem die eigene Projektionsfläche nach Jahren binnen einer Minute genommen wird. Vielleicht hat Jemand den Link zum GRRM-Zitat parat, indem er sagt, dass Daenerys nur zerstören kann?

      Grunkins wrote:

      Ich weiß, es ist schwer wenn einem die eigene Projektionsfläche nach Jahren binnen einer Minute genommen wird. Vielleicht hat Jemand den Link zum GRRM-Zitat parat, indem er sagt, dass Daenerys nur zerstören kann?
      Meinste du du den hier?
      metro.co.uk/2018/11/21/game-of…iron-throne-race-8164268/
      Ob einfacher Bauer,Soldat,Fürst oder einer der die wir einst Götter nannten. Wir alle machen immer wieder die selben Fehler. Sich in Sicherheit zu wiegen, ist töricht, denn wir sind nicht mehr als Sklaven. Sklaven eines Musters, dessen Natur wir noch nicht ansatzweise verstanden haben und das eines Tages unser aller Fall seien wird. Es ist ein ewiger Kreislauf. Immer die gleichen Konflickte, immer die gleichen Persönlichkeiten. Das Echo der Vergangenheit, ist das Gesetz unserer Gegenwart.

      Farfrelsen wrote:

      Grunkins wrote:

      Ich weiß, es ist schwer wenn einem die eigene Projektionsfläche nach Jahren binnen einer Minute genommen wird. Vielleicht hat Jemand den Link zum GRRM-Zitat parat, indem er sagt, dass Daenerys nur zerstören kann?
      Meinste du du den hier?
      metro.co.uk/2018/11/21/game-of…iron-throne-race-8164268/
      Dieser dicke alte Mann hat doch keine Ahnung, was in meiner Dany vorgeht. Das weiss nur ich. :grumble:
      HODOR !