Wie hätte euer bitter-süßes Ende ausgesehen? (Vorheriges Thema: Wünsche und Erwartungen)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Über die Vision im Haus der Unsterblichen

      In der Vision betritt Daenerys Targaryen den in weiten Teilen zerstörten Thronsaal des Roten Bergfrieds. Anschließend nähert sie sich dem Eisernen Thron, betrachtet ihn eingehend und schickt sich an, ihn zu berühren. Plötzlich vernimmt sie jedoch ein Schreien, das sie dazu veranlasst, von der Berührung abzusehen und dem Geräusch zu folgen.

      Sie gelangt schließlich an einen winterlich anmutenden Ort nördlich der Mauer, an dem sich ein Zelt befindet. Dort begegnet sie dem verstorbenen Khal Drogo sowie ihrem Säugling, der niemals das Licht der Welt erblickt hat. Nachdem sie sich eine Weile in jenem Zelt aufgehalten hat, entschließt sie sich zur Umkehr und verlässt den Ort wieder.

      Viele Personen haben die Theorie aufgestellt, dass diese Vision den Tod von Daenerys Targaryen zum Inhalt habe. Das inmitten der schneebedeckten Landschaft aufgestellte Zelt, in dem Daenerys auf die Verstorbenen trifft, wird dabei als Symbol des Jenseits interpretiert. Gemäß dieser Deutung laute die primäre Botschaft der Vision, dass Daenerys Targaryen zu Tode komme, bevor sie den Eisernen Thron erklimmen könne.

      Tatsächlich ist in der finalen Episode der 8. Staffel nun zu sehen, dass Daenerys Targaryen vor ihrer Krönung des Lebens beraubt wird. Hierbei muss man jedoch berücksichtigen, dass mit ihrem Ableben vor der Thronbesteigung lediglich ein Punkt der Vision korrekt in Erfüllung gegangen ist. Im Rahmen einer diesbezüglichen Analyse sollte man die Vision aber in ihrer Gesamtheit beachten und sich nicht auf einzelne Komponenten beschränken.

      Das bedeutet konkret
      :

      Zum Ende der Vision wird deutlich, dass Daenerys Targaryen das im hohen Norden platzierte Zelt, das den Tod/das Jenseits repräsentieren soll, wieder verlässt, dass sie also vom Reiche der Toten ins Leben zurückkehrt. Die Vision prophezeit mithin die Revitalisierung von Daenerys Targaryen.

      Maegwin wrote:

      Ich hätte ja absolut nichts dagegen, wenn Dany schon in dieser Szene die Hufe hochgeworfen hätte, allerdings ist eine Vision während der sie tatsächlich gestorben wäre vermutlich nicht sonderlich lehrreich.


      Nicht dass die Vision endet und Daenerys anschließend weiterlebt, sagt die Reanimierung voraus, sondern das Faktum, dass sie innerhalb der Vision das Reich der Toten - das Zelt mit den Verstorbenen - wieder verlässt! Die Vision hätte auch enden können, während sie sich noch an jenem Ort aufhält, was dann den Eingang ins und das Verbleiben im Jenseits symbolisiert hätte.
      Die Serienschreiber hatten zum damaligen Zeitpunkt doch meines Wissens überhaupt keine Ahnung vom Ende der Serie und haben lediglich eine (zugegeben nicht ganz einfach zu adaptierende) Buchvorlage so zur Unkenntlichkeit geändert, dass auch Mr und Mrs "ich schaue GoT gerade zum ersten Mal" irgendwas mit der Darstellung anfangen können. Insbesondere die Szene mit Drogo diente einfach nur dazu, den Darsteller noch mal aufschlagen zu lassen. Daraus leitet nur wer ernsthaft was ab, der nach jedem Strohhalm greifen muss.
      "You're going to fight that?"
      "I'm going to kill that."
      Kernaussagen der Vision:

      1. Der Thronsaal des Roten Bergfrieds gleicht einer Ruine. - Erfüllt.

      2. Nach der weitgehenden Zerstörung des Thronsaals fällt Schnee. - Erfüllt.

      3. Daenerys Targaryen stirbt vor dem Eisernen Thron, bevor sie Selbigen tatsächlich erklimmen kann. Sie befindet sich im Zustand des Todes. - Erfüllt.

      4. Daenerys verlässt den Zustand des Todes wieder. - Sollte sich angesichts der korrekt in Erfüllung gegangenen Punkte dieser Vision ebenfalls bewahrheiten.


      @Ser Oberyn Martell

      Die Serienschreiber hatten zum damaligen Zeitpunkt doch meines Wissens überhaupt keine Ahnung vom Ende der Serie


      Bereits vor der Ausstrahlung der ersten Staffel stand das Ende von Game of Thrones für die Serienmacher fest. Dies gilt im Übrigen nicht nur für die finale Staffel, sondern betrifft sogar die letzte Episode, wie man dem folgenden Interview aus dem Jahre 2011 entnehmen kann: tvguide.com/news/game-thrones-lost-1031645/

      New

      Nicht dass die Vision endet und Daenerys anschließend weiterlebt, sagt die Reanimierung voraus, sondern das Faktum, dass sie innerhalb der Vision das Reich der Toten - das Zelt mit den Verstorbenen - wieder verlässt! Die Vision hätte auch enden können, während sie sich noch an jenem Ort aufhält, was dann den Eingang ins und das Verbleiben im Jenseits symbolisiert hätte.


      Dazu wären die blauen Unsterblichen dann in Drogos Zelt gekrochen und hätten an der glücklichen Familie geknuspert? Der Ort der Toten ist der letzte - die letzte Zukunft - die sie sieht, mehr Visionen gibt es nicht. Selbstverständlich erfüllt die Vision ihren eigentlichen Zweck nicht - sie schlicht dort gefangen zu halten.

      Dass Dany das Zelt wieder verlässt bedeutet einfach, dass sie sich gegen die Vergangenheit (Drogo nachtrauern) und für die Zukunft (Drachen) entschieden hat.
      Nix Revitalisierung.

      PS: Gute Güte, was für eine unsägliche Schauspielerin die Trulla ist.
      I have been despised by better men than you.

      New

      Maegwin wrote:



      Dass Dany das Zelt wieder verlässt bedeutet einfach, dass sie sich gegen die Vergangenheit (Drogo nachtrauern) und für die Zukunft (Drachen) entschieden hat.
      Nix Revitalisierung.


      Kommt es Dir so vor, dass Daenerys zu jener Zeit emotional so sehr in einer die Vergangenheit betreffenden Trauer gefangen war, dass es erst eines solchen Abschieds bedurfte, damit sie sich der Zukunft zuwenden kann? Bereits unmittelbar nach Drogos Tod und vor dieser Vision verfolgte sie doch voller Tatendrang das Ziel, den Eisernen Thron zu gewinnen.

      Deswegen halte ich meine Interpretation, dass das Verlassen des Zeltes eine Reanimierung nach ihrem Ableben andeutet, für plausibler.

      Post was edited 1 time, last by “Daenerys I” ().

      New

      Bereits unmittelbar nach Drogos Tod und vor dieser Vision verfolgte sie doch voller Tatendrang das Ziel, den Eisernen Thron zu gewinnen.


      Blaue Söckchen stricken hatte sich ja auch gerade hart erledigt.
      Du siehst dieses kitschtriefende Grauen doch selbst.
      Drogo und ihr Kind zu verlassen um zu beweisen, dass sie einen Ehemann und zwei Liebhaber später gar nicht sterben wird ergibt ganz genau Null Sinn.

      Deswegen halte ich meine Interpretation, dass das Verlassen des Zeltes eine Reanimierung nach ihrem Ableben andeutet, für plausibler.


      Du hältst ja auch eine grüne Pflanze als Symbol für Jons wildes Familienglück mit einer ominösen Wildlingsfrau für plausibel.
      I have been despised by better men than you.

      New

      Daenerys I wrote:

      Wenn das Betreten des Zeltes das Ableben von Daenerys symbolisiert, wieso bedeutet das Verlassen jenes Zeltes dann nicht ihre Revitalisierung?

      Nicht das Betreten selber symbolisiert ihren Tod, sondern die dortige Vision. Dass sie den Ort wieder verlässt, ist nicht mehr Teil einer Vision, sondern deren Ende. Davon abgesehen bin ich immer noch der Meinung, dass die Visionen abgesehen möglicherweise von Daenerys' Tod nicht sonderlich aussagekräftig sind. Und selbst den hattest du meiner Erinnerung nach nicht auf dem Schirm.
      "You're going to fight that?"
      "I'm going to kill that."

      New

      Nicht das Betreten selber symbolisiert ihren Tod, sondern die dortige Vision.


      Das Sterben wird in der Vision durch das Betreten der Region jenseits der Mauer repräsentiert. Der Aufenthalt im Zelt der Verstorbenen stellt den Zustand des Todes dar.

      Dass sie den Ort wieder verlässt, ist nicht mehr Teil einer Vision, sondern deren Ende.


      Begründung?

      In Brans Visionen war der Akt des Verlassens der Visionen niemals ein Bestandteil Selbiger, sondern sie endeten schlichtweg abrupt und ohne eine Symbolik der Beendigung.

      Davon abgesehen bin ich immer noch der Meinung, dass die Visionen abgesehen möglicherweise von Daenerys' Tod nicht sonderlich aussagekräftig sind.


      Die von mir thematisierte Vision kündigte nachweislich gleich mehrere zukünftige Ereignisse mit einer außerordentlichen Präzision korrekt an. Es handelte sich bei dieser Erscheinung also mitnichten um einen Traum, eine Halluzination oder einen psychischen Abschiedsprozess, sondern um eine tatsächliche Vision, deren prophetisches Potenzial kaum in Zweifel gezogen werden kann. Auch Bran nahm im Übrigen eine spezielle Szene dieser Vision wahr!

      Du hältst ja auch eine grüne Pflanze als Symbol für Jons wildes Familienglück mit einer ominösen Wildlingsfrau für plausibel.


      Sprießende Pflanzen sowie deren Knospen, Blüten und Früchte stellen ein Symbol der Fruchtbarkeit dar, auch in Träumen!

      New

      Daenerys I wrote:

      Begründung?

      Weil sich Daenerys halt zwangsläufig irgendwie aus der Situation entfernen musste. Ansonsten wäre ihr Handlungsstrang schon 6 Staffeln früher beendet gewesen. Daenerys bewegt sich körperlich in diesem Haus umher und wandelt auf ihren Beinen in und durch die Visionen. Wenn sie in eine Vision reinlatscht, muss sie auch wieder rauslatschen, und zwar ohne dass ihre Latscherei Teil der Vision selber ist.
      "You're going to fight that?"
      "I'm going to kill that."

      New

      Begründung?


      Die Wurst. Alles hat ein Ende, eine Wurst sogar zwei.

      Dany verlässt vor der Zeltpassage auch den Thron wieder. Das bedeutet nicht, dass sie keine Lust mehr auf ihn hat, sondern schlicht, dass sie zur nächsten Vision übergeht.

      Sprießende Pflanzen sowie deren Knospen, Blüten und Früchte stellen ein Symbol der Fruchtbarkeit dar, auch in Träumen!


      Ich halte Traumdeutung ja auch für Bullshit.
      I have been despised by better men than you.

      New

      Maegwin wrote:


      Dany verlässt vor der Zeltpassage auch den Thron wieder. Das bedeutet nicht, dass sie keine Lust mehr auf ihn hat, sondern schlicht, dass sie zur nächsten Vision übergeht.


      Nein, das bedeutet ohne jeden Zweifel und vollkommen eindeutig, dass sie sich gegen den Eisernen Thron und für eine parlamentarische Monarchie, in der selbstverständlich und unabdingbar sie als Königin gewählt wird (welchen Grund sollten die Westerosi auch haben, Jemand anderen als die Radbrecherin mit den klügsten Beratern aller Zeiten zu wählen) und in der sie dann mit Jon als emotionale Stütze an ihrer Seite herrscht. Dies geht unwiderlegbar aus der Szene hervor, warum sollte sie sich auch sonst wiederbeleben lassen? Und das sie sich wiederbeleben lässt, ist ja wohl fraglos klar, sonst könnte sie ja nicht gewählt werden :rolleyes:

      New

      Weil sich Daenerys halt zwangsläufig irgendwie aus der Situation entfernen musste. Ansonsten wäre ihr Handlungsstrang schon 6 Staffeln früher beendet gewesen. Daenerys bewegt sich körperlich in diesem Haus umher und wandelt auf ihren Beinen in und durch die Visionen. Wenn sie in eine Vision reinlatscht, muss sie auch wieder rauslatschen, und zwar ohne dass ihre Latscherei Teil der Vision selber ist.


      1. Die Vision hätte ein abruptes Ende finden können, wie es bei ausnahmslos jeder Vision von Bran der Fall war.
      2. Bran bewegt sich in seinen Visionen ebenfalls umher, ohne dass sich zu deren Ende ein Akt des Verlassens anschließt.
      3. Wieso soll das Verlassen des Zeltes die Beendigung der Vision symbolisieren, obwohl sich Selbiges inmitten einer Schneelandschaft jenseits der Mauer befand? Die Vision begann mit dem Thronsaal. Folglich hätte sie ebendiesen gemäß Deiner Interpretation verlassen müssen - im Widerspruch zur Vision.

      Du erkennst: Deine Begründung hält einer Überprüfung nicht stand.

      Dany verlässt vor der Zeltpassage auch den Thron wieder. Das bedeutet nicht, dass sie keine Lust mehr auf ihn hat, sondern schlicht, dass sie zur nächsten Vision übergeht.


      Nein, es bedeutet, dass Daenerys in der Situation, in der sie erstmals vor dem Eisernen Thron steht, etwas anderem den Vorzug gewährt: Sie wendet sich in der Vision vom Thron ab, weil sie das Geschrei eines Babys vernimmt.

      Dies geht in der 8. Staffel in Erfüllung, nur dass sie sich dort vom Thron abwendet, weil sie Jon Snow bemerkt. Auszug aus dem Drehbuch:


      Diese Abwendung vom Thron endet mit ihrem Tod, was in der Vision angekündigt wurde.

      Ich halte Traumdeutung ja auch für Bullshit.


      Das ist sie jedoch keineswegs, aber mich wundert es nicht, dass Du eine derartige Position einnimmst...

      New

      1. Die Vision hätte ein abruptes Ende finden können zusammenhangloses blabla


      Keine von Daenerys Visionen endet abrupt.

      Geschrei eines Babys


      Jon Snow bemerkt


      Passt ja wie die Faust in Harringtons Babyface.

      Das ist sie jedoch keineswegs, aber mich wundert es nicht, dass Du eine derartige Position einnimmst...


      Ich würde dich für die logische Erkenntnis loben, aber vermutlich hast du das aus einem toten Traumpapagei auf einer Käsepalme gedeutet.


      Grunkins wrote:

      Nein, das bedeutet ohne jeden Zweifel und vollkommen eindeutig, dass sie sich gegen den Eisernen Thron und für eine parlamentarische Monarchie, in der selbstverständlich und unabdingbar sie als Königin gewählt wird (welchen Grund sollten die Westerosi auch haben, Jemand anderen als die Radbrecherin mit den klügsten Beratern aller Zeiten zu wählen) und in der sie dann mit Jon als emotionale Stütze an ihrer Seite herrscht. Dies geht unwiderlegbar aus der Szene hervor, warum sollte sie sich auch sonst wiederbeleben lassen? Und das sie sich wiederbeleben lässt, ist ja wohl fraglos klar, sonst könnte sie ja nicht gewählt werden :rolleyes:


      Mein Fehler, ich habe den säbelschwingenden Orang-Utan auf der Katjuscha hinter der Käsepalme übersehen.

      I have been despised by better men than you.

      New

      Bran benutzt eine vollkommen andere Form von Magie. Das einzige, was ich hier erkenne, ist, dass du dir in deiner eigenen Welt partout die Möglichkeit offenhalten willst, dass Daenerys doch wieder lebt. Würde es ja durchaus amüsant finden, wenn sie in den Büchern nach ihrem Tod targaryengemäß verbrannt wird. Wobei ich kaum daran zweifle, dass du auch dann irgendeine Erklärung finden würdest, warum sie in Wahrheit wieder aus der Asche auferstehen wird. Zumindest innerhalb der Serie ist Daenerys' Schicksal dagegen ziemlich klar. Mausetot. Alles andere ist FanFiction, und daran habe ich kein Interesse. Davon abgesehen ist die Vermutung, dass sie wiederbelebt würde, genauso stichhaltig wie die Vermutung, dass Drogon sie über dem Meer fallen lässt, weil er sich kratzen muss, und sie anschließend von einem Riesenfisch verschlungen wird. Nur dass ich mich nicht darauf verlassen müsste, dass zwei Typen, die die Serie gegen die Wand gefahren haben, zu einem Zeitpunkt, wo ihr einziges Ziel die Red Wedding war, in einer Staffel, wo sie keine Ahnung hatten, wie sie Daenerys' Handlungsstrang adaptieren sollen, auf einmal eine Szene gedreht haben, in der jede Kleinigkeit das ganz große Ding bedeutet.
      "You're going to fight that?"
      "I'm going to kill that."

      New

      Unüberraschenderweise ist Daenerys I abgesehen von Traumdeutung auch eine begeisterte Fanfiction-Schreiberin. Das finde ich in diesem Thread hier nicht schlimm, de facto ist es ein Fanfiction-Thread.
      Ich würde auch grundsätzlich niemandem vorhalten wie er versucht die Realität zu bewältigen, da wird es schon deutlich ungesündere Mechanismen geben. Jeder pflegt seine eigene Form von Eskapismus, sei es über Lesen, RPGs oder den bravbürgerlichen Jahresurlaub auf Mallorca. Anstrengend sind die Versuche doch recht persönliche Fantasien und Vorstellungen auf Logik-dich-oder-ich-fress-dich in der Realität für die Allgemeinheit zu verankern.
      I have been despised by better men than you.

      New

      Habe gar nicht mehr auf den Threadtitel geachtet, dachte irgendwie, es geht um eine allgemeinere Diskussion zur Serie. Aber ja, da das hier dann tatsächlich so eine Art Wünsch dir was zu sein scheint, wünsche ich mir eine neue Serie und will dem Glück des Einzelnen nicht weiter im Wege stehen.
      "You're going to fight that?"
      "I'm going to kill that."