Serien, die man sehen muss!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Bin durch mit the Expanse. Hmmm. Für mich war es Neuland, weil ich nur die ersten drei Bücher gelesen habe, und damit hätte es eigentlich ziemlich spannend sein sollen, aber das war es nicht - ich habe einige Sachen vermutet, z.B. Avasaralas Schicksal. (Deren Schauspielerin hat in dieser Staffel eindeutig die beste Leistung gezeigt.) Großer Pluspunkt ist, dass die Figur Holdens solangsam sowas wie Charisma kriegt, ich vergleiche ihn immer mit Kit Harringtons Jon Snow irgendwie, treudoof gucken und schlecht drauf sein. :D
      Das höhere Budget tut der Serie gut, es macht einfach Spaß, in den Artefakten rumzulaufen, und die Space-Sachen werden auch immer besser, teilweise hat es mich an wirklich gute Hard-Sf erinnert, es ist aber noch Luft nach oben. Im Nachhinein fand ich die 3. Staffel etwas besser, es war einfach mehr los und damit spannender, ich habe das Gefühl, dass im nächsten Buch wieder was Grösseres passiert, und so wirkt diese Staffel eher wie ein Verbindungsstück zwischen zwei Großevents.
      Aber ich hatte viel Spaß damit und vergebe 8 von 10 Schlechtes-Timing-Bobbys.

      Damit kann ich, denke ich, meine Liste der besten Serien für 2019 fertigstellen, und sie sieht ungefähr so aus (ich beurteile rein das Vergnügen, die filmisch beste Serie war eindeutig Watchmen.)

      1. Legion - Noah Hawley schliesst die Serie mit ihrem Hähepunkt ab, sehr durchgeknallt und gleichzeitig sehr menschlich.
      2. For All Mankind - Die AstronautenEmanzenSoap von Ronald D. Moore, traditionelles TV fürs Herz, einfach wohltuend, dass es sowas gibt.
      3. The dark Crystal. Prequel des Puppenfilms, besser als das Original, absolut konkurrenzlos im Fantasybereich (eat this, Witcher!)
      4. Watchmen. Filmkunstwerk, kriegt gegen Ende leider Angst vor der eigenen Ambition und versemmelt die Handlung.
      5. Counterpart. Parallelweltagententhriller, den keiner gesehen hat (ausser Esme und mir) und Didi Hallervordens Comeback im Genre (wer erinnert sich an seine erste Rolle in deutscher TV-SF?)
      HODOR !

      hodor wrote:

      ich vergleiche ihn immer mit Kit Harringtons Jon Snow irgendwie, treudoof gucken und schlecht drauf sein.
      Dazu kann ich mich nur selbst zitieren...

      Esmeralda wrote:

      Okay... den Hauptdarsteller fand ich jetzt nicht so pralle. War irgendwie Jon Snow im Weltall - zwei Gesichtsausdrücke und das Leid der Welt auf den Schultern und das dringende Bedürfnis Westeros vor den WW das Universum vorm Blauen Glibber zu retten...
      :D

      hodor wrote:

      1. Legion - Noah Hawley schliesst die Serie mit ihrem Hähepunkt ab, sehr durchgeknallt und gleichzeitig sehr menschlich.
      Fand ich auch. :)

      hodor wrote:

      5. Counterpart. Parallelweltagententhriller, den keiner gesehen hat (ausser Esme und mir) und Didi Hallervordens Comeback im Genre (wer erinnert sich an seine erste Rolle in deutscher TV-SF?)
      Echt nur wir zwei? Kein Wunder, dass es abgesetzt wurde... :whistling:
      Und Didi war natürlich ein Killer in Das Millionenspiel. ;)
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      hodor wrote:

      edit: GOT hat es leider nicht in die Top 100 geschafft, es gibt einfach zuviel gute Serien...
      Geht mir irgendwie auch so... :hmm:

      Da fällt mir ein, ich hab auch noch die ein oder andere Serie zum besenfen:

      Mr. Robot Staffel 4
      Erstmal war ich extrem verwirrt, da ich natürlich nicht nochmal die letzten Folgen der vorherigen Staffel rewatcht oder auch nur mal kurz inhaltlich nachgelesen habe. Und Staffel 4 hört halt genau da auf, wo die dritte geendet hat. :rolleyes: Aber nach einer Weile war ich wieder drin.
      Ich fand die Staffel durchweg gut. Herausragend für mich allerdings Folge 5, in der nur einmal am Anfang und einmal am Ende gesprochen wird. Der ganze Plot ist ansonsten komplett ohne Dialog. Großartig gemacht, fordert allerdings schon ein bisschen Konzentration. Außerdem Folge 7, die kammerspielartig nur mit wenigen Akteuren gedreht ist und an deren Ende mal wieder ein ziemlicher Plottwist rausgehauen wird.
      Nicht zu vergessen, die letzten beiden Folgen, die eher als Doppelfolge zu sehen sind und die Staffel und die Serie würdig beenden.

      The Handmaid's Tale Staffel 3
      Auch diese Staffel lebt natürlich wieder von Elisabeth Moss Talent nur mit Blicken mehr zu sagen, als andere in drei Stunden Monolog. Gleiches gilt für Yvonne Strahovski und Alexis Bledel. Zwischendurch gab es mal die oder andere Länge und ich denke, ein oder zwei Folgen weniger, hätten der Staffel nicht geschadet, aber ansonsten wie immer mitreissend und eine emotionale Achterbahnfahrt.
      Um es mal mit einem von hodors netten Bepunktungen zu sagen: 4,5 von 5 verheulten Taschentüchern. ;)

      Zomboat
      Eine britische Comedy-Miniserie. Die Zombiekalypse ist in Birmingham ausgebrochen. Zwei Mädels (eine Gamer-Nerd, eine Instagramm-Sternchen) beschließen per Boot nach London zu schippern, weil ja Zombies nicht schwimmen können, denn die eine kennt einen, der da auf einer Insel wohnt. Also schnappen sie sich eins dieser typischen Hausboote, die gerne auf britischen Flüßen rumdümpeln und fahren los. Schnell bekommen sie Gesellschaft von zwei Typen aus London, die auf einem Jungesellenabschied waren und nachhause wollen.
      Leider haben diese Hausboote eine derartig exorbitante Geschwindigkeit, dass die sie verfolgenden Zombies gemütlich am Ufer nebenher dackeln können.
      Ist ein bissl wie Shaun of the Dead. Nichts außergewöhnliches, aber mit dem typisch britisch-skurrilen Humor. Kann man gut weggucken und macht Spaß.

      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Post was edited 1 time, last by “Esmeralda” ().

      Gestern die erste Folge der neuen Dracula-Serie auf Netflix gesehen. Das wird weitergeguckt!!!
      Haben uns das gestern total unbedarft angesehen und wurden sehr positiv überrascht.
      ​"Warum greift das Böse ein Kloster an?" - "Vielleicht mag es keine Kritik?!"
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      Narannia wrote:

      Gestern die erste Folge der neuen Dracula-Serie auf Netflix gesehen. Das wird weitergeguckt!!!
      Hier ebenso. Moffat und Gatiss halt, macht Spaß.

      Apropos Moffat.
      Doctor Who, Spyfall Pt. 1+2, Start der neuen Staffel.
      Teil 1 ist eine vergnügliche James Bond - Hommage mit Hammertwist am Ende, lasst Euch also blos nicht spoilern, und Teil 2 ist die beste Doctor Who-Folge seit, sagen wir mal, Matt Smiths Debüt, ohne Witz. Fühlte sich volle Kanne nach RTD an, hat das Feeling der Tennnant-Zeit. So darfs weitergehen. 10 von 10 Laminiergeräten.
      HODOR !
      Hab dann endlich auch mal geschafft True Detective zu gucken.
      Staffel 1 fand ich supergut, die verschiedenen Zeitebenen fand ich gut gemacht. Matthew McConaughey verliere ich immer mal wieder vom Schirm, aber wenn ich dann irgendwo sehe, bin ich meistens begeistert.

      Staffel 2 wurde ja ziemlich kritisiert. Ich vermute mal, alle waren wieder auf die verschiedene-Zeiten-Geschichte eingestellt und die fehlte hier und viele waren enttäuscht.
      Mir persönlich hat die Staffel sehr gut gefallen, ich fand alle Darsteller ausnahmlos gut (bei Vince Vaughn bin ich immer ein bissl vorsichtig, aber auch den fand ich toll), die Story fand ich hochgradig spannend und der Soundtrack war grandios düster und hat super gepasst. Vor allem das Mädel, das immer in der Bar gesungen hat, hat mich begeistert.

      Staffel 3 war wieder im Zeitebenen-Modus, wenn ich auch den Eindruck hatte, dass es hier weniger um den Mord-/Entführungsfall, als um den Detective, der von Mahershala Ali genial verkörpert wurde. Er war auch in jeder Zeitebene sowohl von Make Up/Haare als auch von der Darstellung absolut glaubwürdig. Bei Stephen Dorff hatte ich ein bisschen Probleme an der Stelle. Sein junger Detective hatte eine, wie ich finde, eine ganz ganz schreckliche Perücke, die mich immer furchtbar irritiert hat und gesichtsmäßig haben sie ihn auch nicht jünger hin bekommen. Der alte West wirkte optisch besser, aber da fand ich sein Spiel ein bisschen zu gewollt.

      Und nu mache ich mich an Dracula. ;)
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Esmeralda wrote:

      Und nu mache ich mich an Dracula
      Ich hab die letzte Folge noch vor mir. Wer Moffat-Doctor Who kennt, wird begeistert sein, denke ich.

      Bei True Detective hab ich Staffel 2 einfach ausgelassen, eben wg. der Kritken, Vielleicht hol ich die noch nach.

      Pilot-Sneak-Peak:
      Stumptown (ABC)
      Bin zufällig draufgestossen weil ich grad den Comic von Greg Rucka gelesen habe, und siehe da - es gibt ne neue TV-Serie. Rucka ist Krimispezialist, ich hab von ihm noch nix schlechtes gelesen, selbst seine Batmans sind gut. Stumptown ist ein sehr stylischer Comic um eine Hardboiled - Detektivin.
      Die TV- Serie ist ABC- Material von der Stange, nervige Musik und so (aber gute Auswahl der Oldies), - trotzdem, sie macht Spaß und ich werd sie weitergucken. Wer also sich über diesen Weg Greg Rucka annähern will, bitte den Versuch wagen. Die Comics sind natürlich Klassen besser, aber trotzdem.
      HODOR !

      hodor wrote:

      Doctor Who, Spyfall Pt. 1+2, Start der neuen Staffel.
      hat mir insgesamt auch gut gefallen
      Show Spoiler
      ​Auch wenn ich auf eine neue bzw. vielleicht eher alte unbekannnte Master-Version hätte verzichten können, gibt ja auch genug GegenspielerInnen aus Classic-Who die im neuen bisher recht kurz kamen
      . Was die Qualität angeht, würde ich nicht so weit gehen- gerade die 7te NewWho-Staffel hatte und auch einzelne Folgen von 12 waren da im ganzen schon runder.
      Anyway, gut das es endlich weitergeht . Mag 13 :)
      Ich bin gerade dabei, die erste Dracula-Folge zu sehen. Ich finde es zäh und anstrengend, es wird zu viel geredet, und die Wortwitze sind irgendwann auch nicht mehr komisch. Ich weiß nicht, ob es mich nach der ersten Folge noch interessieren wird, wie es weitergeht. Vielleicht gucke ich mir lieber noch mal The Witcher an, das gefiel mir besser. :hmm:
      Ich bin gerade mit der dritten Staffel von "Anne with an E" durch und was soll ich sagen? Mein Herz! ;( Hin und weg wie immer! :love:
      Die Serie gehört mittlerweile wirklich zu meinen großen Lieben! <3

      Ein Schande, dass Netflix die Serie nun mit Staffel 3 abschließen möchte. Weiß noch nicht, wie ich das verkraften soll. ;(
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<

      Hildegunda wrote:

      Ich bin gerade dabei, die erste Dracula-Folge zu sehen. Ich finde es zäh und anstrengend, es wird zu viel geredet, und die Wortwitze sind irgendwann auch nicht mehr komisch. Ich weiß nicht, ob es mich nach der ersten Folge noch interessieren wird, wie es weitergeht. Vielleicht gucke ich mir lieber noch mal The Witcher an, das gefiel mir besser.
      Ich mache aus Dracula ja ne sechsteilige Miniserie mit je 45 Minuten, das funktioniert gut, und mir gefällts, wenn es mir auch manchmal etwas zu eklig ist. Dafür hab ich mit dem Witcher meine Probleme, ich stecke in Folge 2 fest.
      Macht aber nix, bald kommt ja Picard. :D
      HODOR !
      Mit Dracula bin ich jetzt durch.
      Die ersten beiden Folgen gefielen mir ziemlich gut, aber ich finde die dritte nicht so pralle. Kommt mir vor, als wenn da die ganzen Ideen, die man noch hatte, einfach mal uninspiriert aneinander geklatscht wurden. Persönlich bin ich mit dem Dracula-Darsteller nicht ganz so zufrieden. Er ist nicht schlecht, aber mir fehlt irgendwie noch ein bisschen mehr Charisma bei ihm.
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I
      Erfrischend ist das richtige Wort.
      Wir haben heute die erste Folge geguckt und ich war von den Überraschungen wirklich überrascht. Normalerweise sieht man im Fernsehen ja eher Dinge die hinten aus einer Kuh rauskommen, nach acht Stunden kauen und vier Mägen.
      Ebenso erfrischend fand ich intelligente Protagonisten und mir ist aufgefallen wie selten ich jemanden sehe, der nicht acht mal blöder wirkt als man selbst. Damit auch das Biotop auf den Chipskrümeln in der Couchritze der Handlung noch bequem folgen kann.

      aber ich finde die dritte nicht so pralle.


      Nur das Ende war für mich ein ziemlicher "Äh, wat is los? Moment mal..." Moment.


      :(

      Hört auf, ich will die mögen.
      I have been despised by better men than you.
    • Users Online 16

      16 Guests