Serien, die man sehen muss!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      HappyTime wrote:

      Ich habe auf Netflix "Es war einmal das Leben" entdeckt. Das ist eine alte Zeichentrick Serie, die Kindern die Prozesse im menschlichen Körper erklärt. Damals habe ich die Serie geliebt, und jetzt läuft sie wieder im Hintergrund, wenn ich koche oder putze.



      Oh, die hab ich auch geliebt damals <3

      Arte zeigt ab heute übrigens die 5. Staffel "Peaky Blinders".
      Manche Sachen kann man nicht verstehen, man kann sich nur darüber wundern.

      hodor wrote:

      Die fand ich besser als den Film, und besser als die Luzifer-Serie.
      Ich fand den Film ganz gut, obwohl er ja ziemlich gefloppt sein soll. Das natürlich absolut unbeleckt von jeglicher Kenntnis über Constantine.
      Danach habe ich einiges über den "echten" John Constantine gelesen und da wurde mir ziemlich schnell klar, dass das dann natürlich auch eins der Probleme des Films war, das Keanu eben mehr Keanu als Constantine war. :D
      Luzifer fand ich witzig und unterhaltsam, aber sicherlich nicht ein Meilensten der Seriengeschichte. Constantine hingegen macht mir richtig Spaß und halt auch voll Bock auf die Comics. :)

      hodor wrote:

      Punktabzug gabs aber dafür, dass er nicht rauchen durfte.
      Naja, ein oder zweimal durfte er. Ganz kurz...
      Und Edit nach der letzten Folge der Staffel: alleine in dieser Folge hat er mindestens 5 Kippen geraucht. ;)
      Das fand ich ja bei Luzifer so witzig. Der wird wahnsinnig oft gezeigt, wie er sich eine Zigarette aus der Schachtel nimmt oder eine wegwirft oder eine im Aschenbecher am Klavier vor sich hinglüht, aber nie nie nie (außer in der letzten Staffel) hat er diese auch wirklich geraucht. Wenn er sie anmachen wollte, kam was dazwischen oder das Feuerzeug hat nicht funktioniert... :D

      hodor wrote:

      Bei den Comics mit den Garth Ennis-Sachen anfangen, und dann Swamp Thing von Alan Moore lesen, da wurde Constantine erfunden.
      Jawollja. Werde das so angehen! :thumbup:

      el_drogo wrote:

      The OA
      Mochte ich ganz gerne. Ein wenig abschreckend ist ja dieses Getanze, das muss man irgendwie überstehen. Die zweite Staffel fand ich auch nicht ganz schlecht, aber ich bin mit dem Ende immer noch nicht ganz im Reinen, ob ich das jetzt doof oder gut fand. Vielleicht hätte ja eine dritte Staffel bei der Entscheidung geholfen, aber die gibt's ja nicht...
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Post was edited 1 time, last by “Esmeralda” ().

      Esmeralda wrote:

      Vielleicht hätte ja eine dritte Staffel bei der Entscheidung geholfen, aber die gibt's ja nicht...
      Ich weiss jetzt nicht mehr, wo ich das her hab, irgendein Podcast wahrscheinlich, aber das soll noch nen Abschluss in irgendeiner Form kriegen, glauube ich gehört zu haben...

      ...ich bin schwach geworden und habe die erste Watchmen-Folge geguckt. Ich sags mal so: Wer Leftovers gut fand und den Watchman-Comic nicht gelesen hat, sollte das angucken, Es fühlt sich mehr wie Leftovers an als wie Watchmen. Regina King ist natürlich wieder super, Irons und Gossett jr. auch. Überraschungscast gibts auch, setz ich hier in Spoiler, weil die Überraschung wirklich gut kommt
      Show Spoiler
      Don Johnson von Miami Vice (in Würde gealtert)
      HODOR !

      Esmeralda wrote:

      el_drogo wrote:

      The OA
      Mochte ich ganz gerne. Ein wenig abschreckend ist ja dieses Getanze, das muss man irgendwie überstehen. Die zweite Staffel fand ich auch nicht ganz schlecht, aber ich bin mit dem Ende immer noch nicht ganz im Reinen, ob ich das jetzt doof oder gut fand. Vielleicht hätte ja eine dritte Staffel bei der Entscheidung geholfen, aber die gibt's ja nicht...

      Ja ich geb zu, das Getanze ist etwas speziell. Jedoch fand ich das gar nicht mal so schlimm, denn
      Show Spoiler
      mir gefiel einfach der erfrischend unkonventionelle Ansatz, auf diese Weise (durch die 5 Sätze) ein Portal zu einer höheren Dimension zu öffnen bzw. haben sie dadurch ja offenbar auch die Möglichkeit auf vielfältige Weise Einfluss auf die gegenwärtige Realität zu nehmen -> z.B. holen sie ihren Freund von den Toten zurück, heilen die ältere Frau des Sheriffs oder auch das Verzögern des Scool shootings am Ende. Ich weiss, du bist mir ja jetzt schon eine Staffel vroaus- aber das Ende der ersten war für mich auch noch nicht so ganz einleuchtend. Es wird z.B. ja auch suggeriert, dass OA sich alles nur ausgedacht haben könnte. Durch das Scool shooting wird jedoch dann trotzdem wieder intendiert, dass alles einen bestimmten Zweck verfolgt hat. Du musst mir jetzt allerdings nicht zwingend antworten, vielleicht rückt ja die zweite Staffel das Ganze in ein besseres Licht.

      Ich kann mir übrigens gut vorsellen, dass das Ende nicht sonderlich befriedigend sein mag, da mir die Handlung zumindest bisher eher wie ein Antiplot vorkommt.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      Post was edited 1 time, last by “el_drogo” ().

      HappyTime wrote:

      Jetzt hoffe ich noch auf "Es war einmal der Mensch".


      Das hatten wir vor gar nicht langer Zeit auf Amazon Prime geschaut, meine ich. Söhnchen hat das geliebt ... bis zur Französischen Revolution. ^^
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.
      War of the Worlds (BBC)
      Sehr originalgetreue Verfilmung mit guter Ausstattung.
      Das wars aber auch schon an Positivem. Völlig wirres Drehbuch, dass es mir manchmal wirklich schwer machte, der Handlung überhaupt zu folgen - und ich habe das Buch gelesen. Konfuse Schnitte zwischen zwei Zeitebenen, die das Ganze auf "Kunst" trimmen sollen, aber kläglich scheitern. Unterirdische Musik und schauspielerische Leistungen.
      Es kommt noch eine Serie aus USA, vielleicht ist die besser.
      2 von 10 schreienden Babys, die rätselhafterweise auf halbem Weg aus der Handlung verschwinden.

      Watchmen. (HBO)
      Nach drei Folgen bin ich grenzenlos begeistert - hier stimmt alles. Regina King hat schon einen Oscar, und für diese Rolle hat sie einen Emmy verdient. Die Nebenrollen (Jean Smart, Don Johnson,Tim Blake Nelson, Jeremy Irons, Gossett jr.) glänzen nicht weniger, die Musik von Trent Reznor ist das Beste, was ich von ihm seit 20 Jahren gehört habe. Es ist hilfreich, die Comics zu kennen, da auf sie in respektvoller weise Bezug genommen wird, aber nicht unbedingt notwendig, denke ich - das Ding kann locker für sich alleine stehen.
      Die visuellen Ideen und Plottwists lassen mich mit offenem Mund vor dem Fernseher hocken, diese Serie ist noch mal eine Klasse besser als die bereits exzellenten Leftovers.
      Mir ist klar, dass dies ein Nischending ist und beim breiten Publikum wohl nicht einschlagen wird, was sehr, sehr schade ist, ich denke, obwohl erst 3 Folgen alt, dass dies meine Serie des Jahres wird.
      10 von 10 Paparazzimotten.
      HODOR !

      Post was edited 1 time, last by “hodor” ().

      Britannia Staffel 2
      Ich fand ja schon die erste Staffel extrem gut. Die zweite reiht sich da nahtlos ein. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht für jeden etwas ist. Vor allem nicht, wenn man mit falschen Erwartungen drangeht. Da Sky einem die Serie als Historienserie verkauft, kann man auch schon mal auf falsche Gedanken kommen. Jaaa... in homöopathischer Sicht kann man auch von Historie reden. Immerhin ist ja der Eroberungsfeldzug der Römer in Britannien 45 A.D. die Grundlage. Aber da hört es dann schon auf und knallt volle Lotte in die Fantasy mit Druiden und Mystik und Magie. Köpfe rollen (und fliegen teilweise), Blut spritzt...
      Das ganze ist allerdings mit sehr modernen Dialogen (also "fuck" sagt man im alten Britannien wohl sehr häufig...) und teilweise mit einem extrem witzigen trockenen Humor, gelegentlich auch mit an Slapstick erinnernden Einlagen. Musikalisch wird das ganze noch schön von schicken "Hippiesound". Titelsongs "Hurdy Gurdy Man" in S01, "Season of the Witch" S02, beide Donovan, ansonsten hab ich noch Cream, The Stooges und Portishead identifiziert. Also ganz klassisch römisch-keltisches Liedgut. :D
      Ich fand den gesamten Cast Bombe (u. a. David "The Govenor" Morrisey und David "Walder Frey" Bradley), die Story gefiel mir und die Umsetzung hat mich sehr unterhalten. Ich hab an den Fingern geknabbert, war entsetzt, hab aber teilweise auch echt laut gelacht. Bei letzterem war meistens der ausgestoßene Druide Divis im Spiel.
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Esmeralda wrote:

      Da Sky einem die Serie als Historienserie verkauft, kann man auch schon mal auf falsche Gedanken kommen.


      Zur Serie gibt es im Netz massenweise negative Kritiken. Man muss die Serie so nehmen wie sie ist. Wer eine historische Dramaserie erwartet, wird natürlich enttäuscht sein. Mir gefällt sie sehr gut, bin aber erst bei S2 E04.
      "Catherine the Great" ist ja ähnlich aufgebaut, wurde mir aber zu dämlich, habe ich nach E02 abgebrochen.
      Irgendwo hab ich eine Kritik gelesen, weiß nicht mehr wo, da stand frei übersetzt:
      Diese Serie müsste einen Preis dafür bekommen, dass sie überhaupt die Eier hat zu existieren. :D
      Und das unterschreibe ich voll. :thumbup:
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      Esmeralda wrote:

      Diese Serie müsste einen Preis dafür bekommen, dass sie überhaupt die Eier hat zu existieren.
      Das könnte man auch von SEE behaupten, der neuen Serie mit Khal Drogo.
      Es fühlt sich ganz genauso an wie damals, als ich Conan mit Arnold im Kino sah. Wirklich obertrashige Szenen, bei denen man sich fremdschämt, wechseln sich mit absolut obergenialen, groundbreaking Features ab. Ich bin abhängig.
      Das Konzept: Nach der Apokalypse sind alle Menschen blind. Der edle wilde Häuptling (Momoa) hat aber zwei Adoptivkinder, die sehen können. Schicksal, Bestimmung, böse perverse Königin usw.
      Momoa darf gleich zu Beginn einen HakaHaka tanzen.
      Zwei Folgen gesehen. 2 und 8 von 10 Vaterunser gleichzeitig als Wertung.
      HODOR !

      hodor wrote:

      Das könnte man auch von SEE behaupten, der neuen Serie mit Khal Drogo.
      Jo, die wollte ich auch mal antesten. Kling nach deiner Beschreibung auf jeden Fall nach etwas, dass mir gefallen könnte. :D
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I
      For all Mankind (Apple+)
      Die neue Serie von Ronald D. Moore (TNG und BSG, wer mit diesen Serien aufgewachsen ist, braucht gar nicht erst weiterlesen und wird die Serie sowieso gucken.)
      Prämisse: Die Russen haben den ersten Mann auf dem Mond gelandet, nicht die Amis, und gleich die erste Frau hinterher, woraufhin ein Space-Race entbrennt, und sich die Frauen ihre Gleichberechtigung erkämpfen.
      Eine Utopie also, jeder weiss, dass in unserer Welt die Frauen nicht gleichberechtigt sind. Die Serie fühlt sich an wie TNG, hat tatsächlich dieses utopische Flair, und mir wurde beim Gucken der ersten 4 Folgen gaaaanz langsam klar, wie selten Utopien in der SF und im TV sind.
      Allein das schon macht diese Serie herausragend.
      Der Stoff ist natürlich brisant in unserer Zeit, und ich habe nicht gegooglet, weil ich mir vorstellen kann, wie die neue Rechte auf so eine Serie reagiert.
      Leider ist die Serie nicht brilliant was die Schauspieler und Drehbücher angeht, sie fühlt sich eher nach Durchschnittsware an, viele Klischees, viel vorhersehbare Handlung.
      Aber sie fängt einen auf der emotionalen Ebene ein, und sie bringt einem SF-Fan wie mir, für den die Mondlandung das wichtigste historische Ereignis war, dass er erleben durfte, diese Emanzipationsstory so derart nahe, dass es wehtut, ich vergleiche hier mal mit Schindlers Liste, dieses Kaliber von Betroffenheit haben wir hier.
      Daher gebe ich mal 9 von 10 Fake-Klospülungen, allen handwerklichen Schwächen zum Trotz.
      Die Klospülung-Story:
      Show Spoiler
      Mann betrügt Ehefrau, telefoniert mit dieser aus Hotel, während die Geliebte die Klospülung betätigt - die Ehefrau weiss jetzt also, dass er sie betrügt.
      Später ist die Ehefrau auf Reisen, telefoniert mit Ehemann, und betätigt einfach mal so die Klospülung.

      HODOR !

      Post was edited 1 time, last by “hodor” ().

      Star Trek: Discovery
      Joa, war ganz unterhaltsam. Aber allmählich habe ich echt genug von Zeitreisen, irgendwann wird's einfach zu kompliziert und langweilig. Ich bin kein Trekkie, die alten Serien habe ich immer nur sporadisch geguckt und von den alten Filmen kenne ich auch nicht alle. Die neuen hingegen habe ich geguckt und fand sie z.T. recht unterhaltsam, vor allem 1 und 2.
      Vom Style und der Aufmachung her reiht sich diese neue Variante gut darin ein. Es gibt charismatische, weniger charismatische und auch nervige Figuren. Pyke und Spock fand ich beispielsweise knorke (obwohl sie erst in Staffel 2 dazukommen), Michael war mir als tragende Figur etwas zu schwach, Tilly wiederum recht sympathisch. Kelpianer verursachen bei mir leider Würgreiz, richtig hässliche Viecher, ansonsten war die Figur Saru prinzipiell Ok. Der Erzählstrang um das Terraner-Universum im ersten Teil war mir zu platt und plakativ, die Idee mit dem Sporenantrieb allerdings wiederum sehr interessant. Insgesamt gibt es viele erzählerische Pros und Contras, sowie am Ende für meinen Geschmack ein paar Kitsch-Momente zu viel.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Ich leide gerade unter dem Luxusproblem, dass es gerade zuviel gute Serien gibt, die gerade alle gleichzeitig rauskommen.
      See mit Jason Momoa ist meine Guilty Pleasure, jedesmal denke ich, jetzt reichts aber, und dann hauen sie wieder einen Cliffhanger raus, der einen zum weitergucken zwingt, Widerstand zwecklos.
      For All Mankind beamt mich in selige TNG + BSG- Zeiten zurück, eindeutig die Serie, an der mein Herz hängt, ich vermute inzwischen, dass ich ein heimlicher Soap-Fan bin, und mal so langsam dazu stehen sollte, habe in der Kindheit eindeutig zuviel Dallas gesehen. Ich fiebere mit den Frauen mit, es ist nicht zu fassen. Da es eine Parallelwelt ist, ist es auch höllisch spannend, man weiss nie, ob die nächste Mondmission gut geht oder nicht. Sie drehen schon die zweite Staffel, diese Serie wird uns noch viel Spaß machen, freut mich für Ronald D. Moore.
      Watchmen ist die bestmögliche zeitgenössischer Fernsehserie, konkurrenzlos in jeder Beziehung, hier wird grad Geschichte geschrieben, Folge 5, die neueste, erinnerte total an die beste Lostfolge - nur besser. Ich meine das ernst, wer Lost gut fand, bitte Watchmen gucken.

      Zu allem Überfluss dropt Amazon auch noch die letzte Staffel von The Man in the High Castle, der Verfilmung meines Lieblingsbuchs meines Lieblingsautors, ich habe Folge 1 geguckt, und versuche, einen wöchentlichen Rhythmus einzuhalten, weiss jetzt schon, dass das nicht klappen wird, denn es fängt schon wieder gut an. Die Serie hält sich zwar überhaupt nicht ans Buch, trifft aber genau dessen Seele, und ich hoffe, dass mehr Menschen dieses Buch lesen, gerade heute halte ich das für wichtig.

      Und die Star Wars- Serie The Mandalorian ist (nach zwei Folgen) auch viel besser als gedacht. Es gibt einen Protagonisten, dem kein Mensch widerstehen kann, und es ist nicht die Hauptfigur. Eindeutig für gaanz alte Abundzu-Star Wars-Fans gemacht, so wie ich, besser als alle neuen Filme zusammen.

      Wir befinden uns trotz aller Unkenrufe immer noch im Golden Age of TV, also höre ich besser mal auf zu jammern und geniesse das Ganze. :D
      HODOR !

      hodor wrote:

      Zu allem Überfluss dropt Amazon auch noch die letzte Staffel von The Man in the High Castle, der Verfilmung meines Lieblingsbuchs meines Lieblingsautors, ich habe Folge 1 geguckt, und versuche, einen wöchentlichen Rhythmus einzuhalten, weiss jetzt schon, dass das nicht klappen wird, denn es fängt schon wieder gut an.
      Ich weiß, dass es nicht klappen wird, also versuche ich es gar nicht erst. :D
      Mein 14jähriger Sohn hat jetzt übrigens angefangen die Serie zu gucken. Was heißt angefangen... Am Wochenende gestartet und ist schon irgendwo Mitte der dritten. Mein Mutterherz ist sehr stolz. <3
      Something about the howling of a wolf took a man right out of his here and now and left him in a dark forest of the mind running naked before the pack.

      A Game of Thrones, Tyrion I

      hodor wrote:

      h habe Folge 1 geguckt, und versuche, einen wöchentlichen Rhythmus einzuhalten, weiss jetzt schon, dass das nicht klappen wird, denn es fängt schon wieder gut an.
      tja, das hatte ich anfangs auch vor... und jetzt bin ich zu einer Folge/Tag übergegangen :D ne, gefällt mir bisher wieder gut bzw. besser als die letzte Staffel.

      Hab letzte Woche auch mit einer anderen Art von "Serie" angefangen, Star Wars Episode 1 (die Pod-Racer kannte ich immerhin aus einem PC-Spiel aus der Zeit des Erscheines :D ) ;)
    • Users Online 12

      12 Guests