Dies und Das ...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      el_drogo wrote:

      Der Held der Steine auf Youtube bringt es meisst wirklich gut auf den Punkt, hier mal zwei Vergleichsvideos:


      Den habe ich auch geguckt, bevor ich mir ein Legoset angeschafft habe. Bin ganz froh gewesen, dass die Sachen, die bei mir das meiste Interesse entwecken, auch die Sachen sind, bei denen er nichts zu meckern findet. Die großen detailreichen Gebäude mit vielen Räumen von Ninjago City und den Modular Buildings.

      Post was edited 1 time, last by “Cethleann” ().

      Ja ich finde den Kerl eigentlich recht gut, habe mir inzwischen sehr viele Videos von ihm angeguckt. Auch wenn er manche Sets von Lego regelrecht "vernichtet", geizt er trotzdem auch nicht mit Lob, wenn mal wieder was gutes dabei ist. Man merkt wirklich, dass er sein Handwerk versteht und liebt. Finde die Abo-Zahl von über 630K extrem beeindruckend.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Ich habe mir jetzt auch ein paar Videos von ihm angesehen und ich weiß ehrlich gesagt nicht wie irgendjemand davon überrascht gewesen sein kann dass er von Lego verklagt wurde.
      Das Meiste das ich gesehen habe war, ob berechtigt sei mal dahin gestellt, ein einziges Lego Bashing. Schlechte Qualität, dreiste Preispolitik, haben keine Ahnung, Ziehen Euch über den Tisch, kauft lieber die Konkurrenz und ähnliches. Hat er ernsthaft geglaubt das der Konzern sich das auf Dauer gefallen lässt?
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."
      Der Konzern hat sich aber zumindest in Worten nicht übers Bashen beschwert, sondern darüber, dass Verwechslungsgefahr zwischen seinem Logo und dem von Lego bestehen würde und später darüber, dass er Noppensteine von anderen Herstellern als Legos bezeichnete und es in ähnlicherweise umgangssprachlich verwendete, wenn er über andere Hersteller redete.

      Das Lego-Bashing selbst musste sich der Konzern gefallen lassen und war nicht, wofür sie ihn verklagt haben.

      Klar kann es sein, dass sie das andere Zeug als Ausrede nutzten und es in Wahrheit darum ging, ihn fürs bashen zu bestrafen. Dann verstehe ich aber nicht ganz, wie man seinem Bashen die Schuld geben kann, wenn das offensichtlich nichts ist, für das Lego gegen ihn vorgehen darf, denn sonst hätten sie ja keine andere Ausrede suchen müssen.

      Post was edited 1 time, last by “Cethleann” ().

      Es gehört sich meiner Meinung nach nicht, dass irgendwelche deutschen Zwischenhändler Dreck auf europäische Firmen in einer Rufmordkampagne schmeißen, damit sie billig irgendwelchen Kram aus China verticken können, an dessen Entwicklung sie genau gar keinen kreativen Anteil haben. Exemplarisch steht dafür die Firma Bluebrixx (BB). Vielleicht sollte man sich bei BB einfach an minimale Vorgaben eines deutschen Gerichts halten, anstatt stundenland auf YT gegen Lego zu bashen. Dann wird lieber ein Ordnungsgeld kassiert, worausman natürlich wieder endlos Videos machen kann. Es ist inzwischen auch vorgekommen, dass BB irgendetwas in China bestellt, was sie vorgestellt bekommen. Anstatt sich diese Sets aber genauer anzusehen, hat der Chef lieber auf YT erzählt, dass sie in China "schön stramm stehen". Hinterher hat sich herausgestellt, dass da teilweise MOCs aus dem Internet ungefragt übernommen wurden. Das war seitens BB mindestens Fahrlässigkeit! Also wurde selbst keine kreative Arbeit geleistet, man kennt seine eigenen Produkte nicht und läßt in Fernost geklaute Ideen nachbauen. War wohl die billigste Möglichkeit. Ich bin auch kein Fan davon, die Steinezahl auf der Packungszahl zu pushen, indem man einfach nur halb so große Steine (aber dafür eben doppelt so viele) in die Packung haut.

      Der Held hat - meines Wissens nach - noch kein Einziges Legoset entworfen und ins Internet gestellt. Er gibt sich eben als bauernschlauer Kleinhändler und das kommt anscheinend gut an. Sei ihm gegönnt. Da er aber mit dem obigen Chef von BB zusammenarbeitet, finde ich das ausufernde Lego-Bashing eher geheuchelt. Aber der Held scheint sich jetzt auf Cobi (polnische Firma) einzuschießen. Da wird jetzt ebenfalls der Preis bemängelt ...

      Ganz klar kann man an der FirmaLego sicher viel kritisieren und es gibt natürlich auch gute und vor allem kreative Hersteller in China. Das hat aber beides mit dieser
      Rufmordkampagne gegen Lego wenig bis gar nichts zu tun. Ich mache nicht einmal den chinesischen Lieferanten von BB einen Vorwurf. Da kommt irgendein Herr aus Deutschland und möchte Billg-Billig-Billig. Mehr bekommt er dann auch nicht. Die qualitativen und selbt entwickelten Sachen - und die gibt es - kosten in China eben auch Geld!

      Was an der offiziellen Webseite von Lego jetzt "versteckt" sein soll, erschließt sich mir nicht so ganz. Das sind größtenteils auf Liebhaberstücke, wie der Nachbau einer Spielekonsole in Lego. Natürlich besitzt Lego hierfür die Lizenz!
      lego.com/de-de/product/nintendo-entertainment-system-71374

      Cethleann wrote:

      Der Konzern hat sich aber zumindest in Worten nicht übers Bashen beschwert, sondern darüber, dass Verwechslungsgefahr zwischen seinem Logo und dem von Lego bestehen würde und später darüber, dass er Noppensteine von anderen Herstellern als Legos bezeichnete und es in ähnlicherweise umgangssprachlich verwendete, wenn er über andere Hersteller redete.

      Das Lego-Bashing selbst musste sich der Konzern gefallen lassen und war nicht, wofür sie ihn verklagt haben.

      Klar kann es sein, dass sie das andere Zeug als Ausrede nutzten und es in Wahrheit darum ging, ihn fürs bashen zu bestrafen. Dann verstehe ich aber nicht ganz, wie man seinem Bashen die Schuld geben kann, wenn das offensichtlich nichts ist, für das Lego gegen ihn vorgehen darf, denn sonst hätten sie ja keine andere Ausrede suchen müssen.

      Sehe ich ganz genau so. Wenn etwas offenkundig scheisse ist, dann soll man das auch (öffentlich) so sagen dürfen. Der lieblos designte Ferrari ist ein Musterbeispiel dafür. Bis dato ist ihm auch offenbar noch nie wirklich was passiert, was dafür spricht dass er aus rechtlicher Sicht nichts falsch macht.
      @Springer
      Deine Argumente finde ich zum Teil durchaus nachvollziehbar, nichtsdestotrotz sind Monopolstellungen wie es die von Lego (ist/war) aus Gründen die ich hier sicher nicht aufzählen muss, nie gut für den Markt. Mir ist durchaus klar, dass jemand wie der Held mit so vielen Followern den Markt durchaus beeinflussen kann, finde das aber per se nicht schlecht. Dein Billig-Billig-Billig Argument zieht aus meiner Sicht auch nicht- ich könnte jetzt eine Legion von Videos verlinken wo er Legos Arbeiten durchaus lobt und die Preise für gerechtfertigt hält, am Ende besteht schliesslich auch immer noch der Löwen-Anteil seines Ladens aus Lego-Sortimenten.
      Lego könnte anstatt rum zu maulen und zu klagen sich ja auch einfach mal der Kritik stellen und versuchen wieder besser zu werden, am Ende betreibt der Held neben seinen Verrissen ja auch ebenso viel Gratis-Werbung für Lego, von der sie wiederum profitieren.

      Springer wrote:

      Ich bin auch kein Fan davon, die Steinezahl auf der Packungszahl zu pushen, indem man einfach nur halb so große Steine (aber dafür eben doppelt so viele) in die Packung haut.

      Kleinere Steine stehen auch durchaus für mehr Details, ich kann da nur wieder auf mein Beispiel mit dem Sternezerstörer verweisen. Der von Lego hat absolut 0 Innenleben. Wenn man die oberen Abdeckungen abnimmt springt einem lediglich die Innenkonstruktion, die dafür zuständig ist das Ding zusammen zu halten ins Gesicht, die nebenbei so bunt ist, dass man das Gefühl hat Lego hätte hierfür einfach irgendwelche rumliegenden Reste verwertet. Ausserdem scheinen die bunten Farben auch von Aussen betrachtet an manchen Stellen durch, was aus meiner Sicht in dem Preis-Segement schon an Frechheit grenzt.
      Der MOC - Sternenzerstörer den ich mir geholt habe hat ein extrem liebevoll gestaltetes Innenleben mit Kommandoräumen, einem Kleinen Gefängnis, Schlafzimmer (verdammt, das Ding hat sogar eine Besatzungsdusche!!) und und und... Übrigens ist der Held auch absolut gegen chinesische Hersteller die MOC's klauen und verkaufen, das betont er immer wieder. Aus diesem Grund verlinkt er auch entsprechend die Seiten der Designer, die die Anleitung dazu gebastelt haben, welche man sich dann für 20€ oder so kaufen kann. Er stellt allerdings nur sehr selten MOC's vor (ist übrigens auch bei meinem so).
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      Post was edited 2 times, last by “el_drogo” ().

      ​Klar gibt es chinesische Importeure die Ideenklau betreiben etc., aber einige arbeiten inzwischen auch mit selbstständigen Designern zusammen und setzen ihre Ideen und Anleitungen in die Tat um (siehe obiges Resultat).


      Jau, der Sternzerstörer auf der von dir verlinkten Seite zum Beispiel ist geklauter als geklaut. Freut man sich, wenn man mit so einer Cucci- oder Wersace-Tasche unterwegs ist? Ich habe das nie so richtig verstanden. Wenn ich gegenüber Lego nicht gewisse zarte Emotionen hegen würde, würde ich mir gleich ein "erwachsenes" Modell des Schiffs kaufen oder bauen, sehr viel detaillierter und ganz ohne kindliche Nöppsis.
      Die Thumbnail-Struktur des Youtubers gibt offen Auskunft darüber, dass er sich wie viele andere etwas parasitär an eine große Marke gehängt hat, so schlimm das böse Lego ist, ist es prominent reingequetscht wo auch immer man es reinquetschen kann - mit Chonquingbricks, so viel schöner und toller sie sein mögen, wird halt nicht viel Aufmerksamkeit zu generieren sein.

      Ich habe mir das Video zum Destroyer angeguckt, weil ich schon seit Jahren um ihn herumschleiche wie ein Geist um Mitternacht. Ja, er hat auch positive Sachen erwähnt, aber die Abers waren doch sehr viel prominenter und wiesen mal mehr mal weniger offensichtlich auf Konkurrenz hin. Das muss man auch so machen, wenn man einen Hauch Ahnung von Rhetorik hat. Dass er mit BlueBrixx co-operiert (zu welchen Bedingungen wüsste ich gern) ist aus meiner Sicht eher ein No-Go und die Tatsache, dass er seit des ersten Rechtsstreits nur noch selten Gutes an Lego findet, wurde sogar in einem Zeitungsbericht erwähnt, über den ich gestolpert bin.
      In den Bewertungen der von ihm kritisierten Sets auf Shoppingseiten geben die "Käufer" oft weniger Meinungen zum Set ab, als ihn direkt oder indirekt zu zitieren..

      Als Kaufberatung können die Videos trotzdem taugen, würde mich aber nicht zu sehr an seine Ansichten hängen. Ob der Aufbau eines gigantischen Grau-in-Grau-Schiffes für die Vitrine Spaß machen wird - geschenkt.
      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:

      Jau, der Sternzerstörer auf der von dir verlinkten Seite zum Beispiel ist geklauter als geklaut.

      Das ändert nichts daran, dass er sowohl besser entworfen, verarbeitet und schöner ist. Ebenso ist die Qualität der Steine mindestens ebenbürtig. Er ist zwar noch im Aufbau (bin jetzt ca. bei der Hälfte), aber das kannst du mir ruhig schon glauben. Und wie gesagt, damit auch der Urheber was dran verdient kann man sich seine Anleitung für 30€ holen.

      Maegwin wrote:

      Freut man sich, wenn man mit so einer Cucci- oder Wersace-Tasche unterwegs ist? Ich habe das nie so richtig verstanden.

      Bei Cucci- und Wersace kann man allerdings zumindest davon ausgehen, das die originalen Pendants die bessere Qualität liefern (das hoffe ich bei den Preisen zumindest), von daher bekomme ich hier für mehr Geld auch mehr. Bei Lego ist es ganz offensichtlich umgekehrt.

      Maegwin wrote:

      Ich habe mir das Video zum Destroyer angeguckt, weil ich schon seit Jahren um ihn herumschleiche wie ein Geist um Mitternacht. Ja, er hat auch positive Sachen erwähnt, aber die Abers waren doch sehr viel prominenter und wiesen mal mehr mal weniger offensichtlich auf Konkurrenz hin. Das muss man auch so machen, wenn man einen Hauch Ahnung von Rhetorik hat.

      Ich habe mir im Vorfeld viele Reveiws zum Zerstörer angesehen, seines war noch nicht online als ich ihn mir gekauft habe. Trotzdem muss ich sagen, dass ich all seine Kritikpunkte wirklich zu 100% nachvollziehen kann, besonders da ich mittlerweile noch 4-5 andere Modelle gebaut habe. Ich glaube allerdings nicht, dass mich sein Review von einem Kauf abgehalten hätte. Ich wollte ihn unbedingt haben und hätte ihn mir auch gekauft. Ich werde mir übrigens sicherlich auch noch irgendwann den LEGO® Star Wars 10221 - Super Star Destroyer holen (sollte es ihn mal wieder zu etwas erschwinglicheren Preisen geben), den er fast ausnehmend sehr gelobt hat.

      Maegwin wrote:

      Dass er mit BlueBrixx co-operiert (zu welchen Bedingungen wüsste ich gern) ist aus meiner Sicht eher ein No-Go und die Tatsache, dass er seit des ersten Rechtsstreits nur noch selten Gutes an Lego findet, wurde sogar in einem Zeitungsbericht erwähnt, über den ich gestolpert bin.

      Das er mit BlueBrixx irgendwie kooperiert wusste ich bisher nicht, die mediale Berichterstattung habe ich auch mitbekommen.

      Maegwin wrote:

      Als Kaufberatung können die Videos trotzdem taugen, würde mich aber nicht zu sehr an seine Ansichten hängen.

      Das sehe ich nicht anders, daher gucke ich mir auch immer mehrere Reviews vor meinem nächsten Erwerb an.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      Post was edited 4 times, last by “el_drogo” ().

      el_drogo wrote:

      @Springer
      Deine Argumente finde ich zum Teil durchaus nachvollziehbar, nichtsdestotrotz sind Monopolstellungen wie es die von Lego (ist/war) aus Gründen die ich hier sicher nicht aufzählen muss, nie gut für den Markt.


      Dann macht man eben bessere Produkte und konkurriert. Cobi gibt es als europäische Firma doch auch und die kaufen auch Lizenzen und haben gute Designs. Es geht also auch so. Da Lego wenig Militärfahrzeuge macht, sind Cobi in diese Lücke rein und expandieren daraus in andere Bereiche. Also ein Monopol ist Lego doch gar nicht. Du kannst auch gerne irgendwelche Bewertungen haben, was "gut" für den Markt ist, aber das ist keine Berechtigung für Dauergebashe und den Verkauf von geklauten Sets oder nicht lizensierten Produkten.

      el_drogo wrote:


      Lego könnte anstatt rum zu maulen und zu klagen sich ja auch einfach mal der Kritik stellen und versuchen wieder besser zu werden, am Ende betreibt der Held neben seinen Verrissen ja auch ebenso viel Gratis-Werbung für Lego, von der sie wiederum profitieren.


      Wieso sollten die sich bitte der Kritik von einem Kleinhändler stellen, der nicht einmal Aktien der Firma hat? Der hat keine Erfarhung mit großen Vertriebsstrukturen und hat noch nie ein eigenes Set entworfen. Er sagt doch selbst, dass er das nicht kann.

      el_drogo wrote:


      Dein Billig-Billig-Billig Argument zieht aus meiner Sicht auch nicht- ich könnte jetzt eine Legion von Videos verlinken wo er Legos Arbeiten durchaus lobt und die Preise für gerechtfertigt hält, am Ende besteht schliesslich auch immer noch der Löwen-Anteil seines Ladens aus Lego-Sortimenten.


      Bitte nicht aus dem Zusammenhang reißen. Das Argument bezog sich auf Bluebrixx, die sich (ungerechtfertigt) zum Hauptopfer von Lego stilisieren. Wenn das die Alternative sein soll, dann bleiben wir besser bei Lego.

      el_drogo wrote:

      Bei Lego ist es ganz offensichtlich umgekehrt.


      Im Einzelfall ja, pauschal aber nicht, siehe z.B. BB und einiges von Xingbao ist auch eher meh. Ich sehe auch nicht ein, dass man ernsthaft Sets 1:1 vergleicht, die mit Verzögerung als absichtliche Kopie auf den Markt kamen. Natürlich kann man da etwas verbessern, wenn die Hauptidee schon steht, keine Lizenz bezahlt wird, man sich NICHT an Lizenzvorgaben halten muss und tausende Kunden schon Verbesserungen ins Netz gestellt haben. In Wahrheit könnte doch jeder Kunde die Verbesserung bei seinem eigenen Modell selber vornehmen. Stattdessen wird aber lieber gewartet, bis man später den geklauten Abklatsch kauft. Das kann man machen, aber dann sollte man mit Kritik an Lego zurückhaltend sein, denn im Endeffekt wollte man doch einfach nur weniger bezahlen.

      el_drogo wrote:

      Das er mit BlueBrixx irgendwie kooperiert wusste ich bisher nicht, die mediale Berichterstattung habe ich auch mitbekomme


      Du siehst ihn auf Videos, die nicht nur auf YT stehen, sondern die auch auf der BB Verkaufsseite embedded sind. Also macht er Werbung für BB. Ironischerweise hat er neulich mal gesagt, dass er sich Sets von Mouldking nicht anschaut, weil die ja "böse böse" eventuell MOCs aus dem Internet nachbauen. Komischerweise scheint ihn das bei BB aber nicht zu stören. Der ungesagte Grund ist natürlich, dass Mouldking nicht in sein Sendekonzept passt, denn die Sets sind teilweise ziemlich teurer. BB ist dagegen billig.

      Dreenan Kel Zalan wrote:

      Das ändert nichts daran das es geklaut ist.


      Es gab auch Leute im Netz, die Sympathien für Lepin hatten, die wirklich alles 1:1 von Lego kopiert haben, inkl. Verpackung, Anleitung etc. Auf die Zahlung von Lizenzgebühren bei Star Wars und Co hat Lepin natürlich verzichtet. Diese Leute gibt es natürlich noch und die stehen jetzt alle wieder Spalier, weil es wieder gegen Lego geht.

      Dreenan Kel Zalan wrote:

      Das ändert nichts daran das es geklaut ist.

      Das hast du natürlich recht. Leider scheint das wohl irgendwie ein grundsätzliches Problem in diesem Markt zu sein... So tief bin ich da jetzt auch nicht drin. Man kann aber nicht beim Kunden voraussetzen, dass er in jedem Online-shop XY Hintergrundchecks zu lizenzrechtlichen Themen macht. Ich bin da ja auch nur darauf gestossen, weil ich mich ein wenig damit beschäftigt habe. Leider ist es tlw. recht schwer an solch wunderbare MOC's wie diesen zu kommen, daher kann man als Kunde eigentlich nur sein Gewissen etwas beruhigen indem man sich zumindest die originale Bau-Anleitung besorgt. Ansonsten bleibt einem nicht viel anderes übrig als auf den Kauf zu verzichten. Oder man kauft sich die Anleitung + alle Einzelteile, das ist dann allerdings extrem aufwendig und ich schätze mal man landet dann bei 2.000 - 3.000€, wenn's reicht.

      Springer wrote:

      Du kannst auch gerne irgendwelche Bewertungen haben, was "gut" für den Markt ist, aber das ist keine Berechtigung für Dauergebashe und den Verkauf von geklauten Sets oder nicht lizensierten Produkten.

      Wie gesagt, beim Held der Steine halte ich "Dauergebashe" für etwas übertrieben, da er ja auch für viele Lego-Produkte Werbung macht und sie selbst vertreibt. Zu Bluebrixx kann ich dazu leider nichts sagen, da ich mir noch keine Videos von denen angeschaut habe, aber ich glaube dir.

      Springer wrote:

      Wieso sollten die sich bitte der Kritik von einem Kleinhändler stellen, der nicht einmal Aktien der Firma hat? Der hat keine Erfarhung mit großen Vertriebsstrukturen und hat noch nie ein eigenes Set entworfen. Er sagt doch selbst, dass er das nicht kann.

      Gegenfrage- wieso nicht? Es liegt schliesslich sicher auch in ihrem Interesse, Kritiker von solchem Format und Reichweite zufrieden zustellen. Seine eigenen Fähigkeiten irgendwas zu entwerfen spielen hierbei doch keine Rolle, der Hersteller entwirft und produziert seine Modelle für seine Kunden. Das sind in diesem Fall eben Zwischenhändler und Endkunden. Man kann Kritik ernst nehmen und versuchen sich zu verbessern (dass die Konkurrenz aufholt dürfte Lego ja schliesslich seit langem bekannt sein), oder irgendwie versuchen über marken- und patenrechtliche Geschichten den Marktvorteil zu behalten. Was die nachhaltigere Strategie sein dürfte, liegt auf der Hand.

      Springer wrote:

      Bitte nicht aus dem Zusammenhang reißen. Das Argument bezog sich auf Bluebrixx, die sich (ungerechtfertigt) zum Hauptopfer von Lego stilisieren. Wenn das die Alternative sein soll, dann bleiben wir besser bei Lego.

      Ok da hast du recht, das hatte ich durcheinander gewirbelt.

      el_drogo wrote:

      Bei Lego ist es ganz offensichtlich umgekehrt.

      Springer wrote:

      Im Einzelfall ja, pauschal aber nicht, siehe z.B. BB und einiges von Xingbao ist auch eher meh. Ich sehe auch nicht ein, dass man ernsthaft Sets 1:1 vergleicht, die mit Verzögerung als absichtliche Kopie auf den Markt kamen. Natürlich kann man da etwas verbessern, wenn die Hauptidee schon steht, keine Lizenz bezahlt wird, man sich NICHT an Lizenzvorgaben halten muss und tausende Kunden schon Verbesserungen ins Netz gestellt haben. In Wahrheit könnte doch jeder Kunde die Verbesserung bei seinem eigenen Modell selber vornehmen. Stattdessen wird aber lieber gewartet, bis man später den geklauten Abklatsch kauft. Das kann man machen, aber dann sollte man mit Kritik an Lego zurückhaltend sein, denn im Endeffekt wollte man doch einfach nur weniger bezahlen.

      Siehe das Beispiel mit dem Ferrari. Der von CADA ist so wie ich das verstanden habe ein vollautorisiertes und lizensiertes Gegenstück (und kein Abklatsch oder Kopie) zur Lego-Variante, daher zieht dieses Argument nur bedingt. Würde der Held der Steine Lego pauschal und generell verteufeln würde ich dir recht geben, aber die Vielzahl an Videos wo er deren Arbeiten auch lobt, sprechen eine andere Sprache (auch wenn die Tendenz in den letzten Monaten schon nach unten geht, das stimmt).

      Springer wrote:

      Du siehst ihn auf Videos, die nicht nur auf YT stehen, sondern die auch auf der BB Verkaufsseite embedded sind. Also macht er Werbung für BB. Ironischerweise hat er neulich mal gesagt, dass er sich Sets von Mouldking nicht anschaut, weil die ja "böse böse" eventuell MOCs aus dem Internet nachbauen. Komischerweise scheint ihn das bei BB aber nicht zu stören. Der ungesagte Grund ist natürlich, dass Mouldking nicht in sein Sendekonzept passt, denn die Sets sind teilweise ziemlich teurer. BB ist dagegen billig.

      Naja, erstmal ist das nur Spekulation deinerseits. Man müsste wirklich die Bedingungen dieser Cooperation kennen, denn wie schon mehrfach betont, macht er ja auch Gratis-Werbung für Lego Sets. Aber wenn er da wirklich stärker von profitieren würde, sähe ich es auch als No Go, vor allem wenn die starke Kritik an Lego auf diesem Niveau bleiben würde oder noch schlimmer wird.

      Ich sage ja nicht dass der Kollege alles richtig macht. Aber ich finde halt trotzdem viele seiner Videos als Kaufberatung recht gelungen und differenziert.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Bei Cucci- und Wersace kann man allerdings zumindest davon ausgehen, das die originalen Pendants die bessere Qualität liefern (das hoffe ich bei den Preisen zumindest), von daher bekomme ich hier für mehr Geld auch mehr. Bei Lego ist es ganz offensichtlich umgekehrt.


      Mjein. Das Original wird regelmäßig nicht um 1000% oder 4000% besser sein. Gerade Mode erreicht schnell durch Qualität nicht zu rechtfertigende Preise, ohne jetzt eine vollständige Diskussion über Marken und Markenidentifikation aufbrechen zu wollen.
      Ich bin sicher, dass ein Nylonbeutel für 2,49 EUR seine Aufgaben besser als meine Boss bewältigen würde (mit H-Milch-Kartons gefüllt werden bis die Henkel quietschen, weil zu faul war eine Einkaufstasche mitzunehmen oder unter den Tisch gekickt werden, weil sie doof im Weg rumsteht).

      Ich möchte dir dein Alternativset auch nicht madig machen, die Frage war schon aufrichtig gemeint. Ich habe als Kind sowohl Lego als auch No-Name gehabt, beides bespielt aber den Besitzerstolz mit Sicherheit im Bezug auf das Lego-Set empfunden.
      Die Alternativklötzchen treffen bei mir irgendwie einfach keinen Nerv? Ich kann mich damit nicht an den Blagen späträchen, die mit acht Jahren den Gegenwert eines Murciélago im Kinderzimmer stehen hatten. Ich kann mich selbst nicht auf die Schulter klopfen, weil ich willens und in der Lage bin Geld für solche kindischen Banalitäten auszugeben. Wenn es nur um die Optik ginge, würde ich Lego und andere Klemmbausteine wie gesagt ohnehin weiträumig umfahren und mir ein echtes Modell holen, es gibt ja unfassbare Sachen:
      walyou.com/large-scale-star-wa…ial-star-destroyer-model/

      Äääh, das ist jetzt wohlgemerkt ein sehr theoretisches "würde". Ich bin handwerklich un imbécil. Nach drei Sekunden würden mir hundert Bausteine fehlen, ich hätte mir die versehentlich die Hand an der Stirn festgeklebt und würde auf das spitzest existente Teil publikumswirksam drauftreten.

      Wenn du Freude daran hast - prima. Ich hoffe, wir bekommen auch diesmal ein Fertigstellungsbildi!

      Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner Raritätenjagd. Das scheint mir bei Star Wars Merch nicht immer einfach zu sein. Ich habe vor ein paar Jahren auf eine Waffenreplika mitgesteigert und hatte bei irgendwas zwischen 1000 und 2000 EUR zum Glück einen dieser lichten "Wer bin ich und was tue ich hier eigentlich"- Augenblicke. Es gibt einfach viel zu viele Menschen die Star Wars sehr intensiv liebhaben.

      Ich sage ja nicht dass der Kollege alles richtig macht. Aber ich finde halt trotzdem viele seiner Videos als Kaufberatung recht gelungen und differenziert.


      Da werden wir uns nicht einig. Je mehr ich von der Type erfahre, umso suspekter wird er mir.
      Ich wollte mich nicht irgendwie monumental vertiefen, aber die Abmahnung von Lego hat er wohl gezielt provoziert:

      Anwaltsschreiben an Held der Steine: Eine Einordnung der Situation (stonewars.de)


      Er konnte dabei nur gewinnen. Entweder darf er jeden und als Lego taggen, was ihm deutlich mehr Views beschert oder er greift ein paar Hunderttausend Extraviews ab mit seinem Pseudomärtyrertum.
      Aber: Ich nehme an, jeder bekommt den Helden (oder den Rattenfänger) den er verdient.
      I have been despised by better men than you.

      el_drogo wrote:

      Gegenfrage- wieso nicht? Es liegt schliesslich sicher auch in ihrem Interesse, Kritiker von solchem Format und Reichweite zufrieden zustellen. Seine eigenen Fähigkeiten irgendwas zu entwerfen spielen hierbei doch keine Rolle, der Hersteller entwirft und produziert seine Modelle für seine Kunden. Das sind in diesem Fall eben Zwischenhändler und Endkunden. Man kann Kritik ernst nehmen und versuchen sich zu verbessern (dass die Konkurrenz aufholt dürfte Lego ja schliesslich seit langem bekannt sein), oder irgendwie versuchen über marken- und patenrechtliche Geschichten den Marktvorteil zu behalten. Was die nachhaltigere Strategie sein dürfte, liegt auf der Hand.


      In dem Dialog kann Lego nur verlieren, weil der Held im Zweifelsfall immer über "zu teuer" argumentiert. Diese Kritik kannst Du an nahezu JEDEM im Handel befindlichen Produkt bringen, sei es die Kaffeemaschine oder die Handtasche.

      Und zu der Kritikfähigkeit und Reaktion anderer Hersteller (z.B. Bluebrixx), gebe ich nur mal folgendes Beispiel (Ab Minute 27, also muss man nicht das Ganze Video schauen):


      el_drogo wrote:

      Siehe das Beispiel mit dem Ferrari. Der von CADA ist so wie ich das verstanden habe ein vollautorisiertes und lizensiertes Gegenstück (und kein Abklatsch oder Kopie) zur Lego-Variante, daher zieht dieses Argument nur bedingt. Würde der Held der Steine Lego pauschal und generell verteufeln würde ich dir recht geben, aber die Vielzahl an Videos wo er deren Arbeiten auch lobt, sprechen eine andere Sprache (auch wenn die Tendenz in den letzten Monaten schon nach unten geht, das stimmt).


      Du kommst mit einem Einzelbeispiel, siehe oben. Aber das ist nicht einmal gut, weil der CADA Technischer Sportwagen C61042W keine nachweisbare LIzenz von Ferrari hat, sonst würde das dick draufstehen. Wie kommst Du bitte darauf? Lasse mich da gerne eines besseren belehren. Da ist genau wieder die gleiche Nummer wie schon beschrieben: Lego baut mit offizieller Lizenz einen Ferrari und später kommt ein - von mir aus deutlich besserer - Abklatsch, der von einem MOC Menschen aus dem Internet stimmt. Der kostet übrigens auch locker über 100€, obwohl die Grundidee nicht neu und die Lizenz nicht vorhanden ist und man keine Marktforschung machen muss und die Setidee von diesem anderen Menschen stimmt. Immerhin haben sie hier jemanden im Internet nach dessen MOC gefragt. Immerhin! Aber das ist natürlich günstiger, also eine eigene Entwicklungsabteilung zu haben. Ein Ferrarinachbau (siehe Streifen) ohne Lizenz bleibt es allerdings.

      el_drogo wrote:

      Naja, erstmal ist das nur Spekulation deinerseits. Man müsste wirklich die Bedingungen dieser Cooperation kennen, denn wie schon mehrfach betont, macht er ja auch Gratis-Werbung für Lego Sets. Aber wenn er da wirklich stärker von profitieren würde, sähe ich es auch als No Go, vor allem wenn die starke Kritik an Lego auf diesem Niveau bleiben würde oder noch schlimmer wird.


      Was ist daran Spekulation? Der Held hat selber gesagt, dass er Mouldking deswegen nicht vorstellt und die Fälle bei BB sind kein Geheimnis. Cada hat keine Ferrarilizenz, sonst würde da nämlich dick und fett Ferrari draufstehen. Also wieso hat er bei Mouldking jetzt molarische Bedenken? Wenn Du eine andere Erkärung hast als die Channelkonzeption, gib mir bitte Bescheid.

      el_drogo wrote:

      Ich sage ja nicht dass der Kollege alles richtig macht. Aber ich finde halt trotzdem viele seiner Videos als Kaufberatung recht gelungen und differenziert.


      Seine Videos sind teilweise gelungen und das stellt keiner in Abrede. Allerdings würde ich bei "differenziert" Abstriche machen. Beispielsweise bei der einen Bluebrixx-Lock (Big Boy) bringt er zwar Kritik an, aber da passiert eher vertsteckt im Nebensatz. Bei Lego wird dagegen endlos alles ausgewalzt und bei Cobi hat er neulich nonstop auf den Preis gehauen, wohlgemerkt bei einem Lizenzmodell.

      Ich schließe mich da übrigens @Maegwin hat. Es geht hier nicht darum, jemanden ein Set kaputt zu reden. Du hast dafür bezahlt und Spaß daran. Wie solche Sets zustande kommen, haben wir geklärt, aber das tut Deinem Spielspaß ebenfalls keinen Abbruch. Aber wenn man ein solches Set als Berechtigung für die generelle Kritik einer Dritten Person an einer anderen Firma nimmt, dann wird es schwierig. Dann muss man das nämlich schon genauer beleuchten und wie Du jetzt sicher bemerkt hast, hat diese Kritik von Held&Co einige Pferdefüße. Mir wurde das auch erst klar, als ich mich ein bisschen damit beschäftigt habe.

      Cethleann wrote:



      Den habe ich auch geguckt, bevor ich mir ein Legoset angeschafft habe. Bin ganz froh gewesen, dass die Sachen, die bei mir das meiste Interesse entwecken, auch die Sachen sind, bei denen er nichts zu meckern findet. Die großen detailreichen Gebäude mit vielen Räumen von Ninjago City und den Modular Buildings.

      Selbst, wenn er was zu meckern hat, heißt das doch nichts ;) Man muss halt abwägen, ob die Kritik begründet ist und selbst dann muss einen das ja nicht stören. Hauptsache das Set gefällt dir.

      Wenn es nur um die Optik ginge, würde ich Lego und andere Klemmbausteine wie gesagt ohnehin weiträumig umfahren und mir ein echtes Modell holen [...]
      Äääh, das ist jetzt wohlgemerkt ein sehr theoretisches "würde". Ich bin handwerklich un imbécil. Nach drei Sekunden würden mir hundert Bausteine fehlen, ich hätte mir die versehentlich die Hand an der Stirn festgeklebt und würde auf das spitzest existente Teil publikumswirksam drauftreten.

      Ich hatte mich vor der Anschaffung meines ersten Sets mit einem Kumpel über Modellbau unterhalten, weil ich vorher überlegt hatte in Richtung Revell zu gehen und mein Kumpel da etwas erfahrener ist.
      Nachdem er dann aufgelistet hat, was man alles braucht (z.B. reichen je nach gewünschter Lackierung Pinsel nicht aus und eine Airbrush wäre besser) und dann ging die Tendenz sehr schnell Richtung Cobi. Um die Anschaffung des Zubehörs vor mir zu rechtfertigen, hätte ich den Modellbau wesentlich intensiver betreiben müssen, als ich das eigentlich geplant hatte. Ich will mir da echt nicht vorstellen, wie viel Farbe ich ansonsten hätte wegwerfen müssen, weil die zu lange gestanden hat :whistling:
      Keine Angst haben zu müssen, dass beim abstauben Kleinteile abbrechen, ist ebenfalls extrem angenehm :D
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Maegwin wrote:

      Mjein. Das Original wird regelmäßig nicht um 1000% oder 4000% besser sein.

      Schon klar, aber wenn ich mir Gucci kaufe kann ich in der Regel schon davon ausgehen, dass das günstigere Plagiat zumindest nicht besser hinsichtlich Verarbeitung und Design da steht, als das Original. Ich denke mit dem Mode-Beispiel haben wir aber auch keine besonders günstige Analogie ausgewählt- denn schliesslich sind die Klemmbausteine von Lego in Form und Qualität wirklich kaum von anderen Herstellern zu unterscheiden, bzw. zumindest ich erkenne da tatsächlich keinerlei Unterschied, wenn ich zwei exakt gleiche Bauteile nebeneinader lege, auch in der Haptik unterscheiden sie sich nicht und es ist auch alles miteinander kompatibel.

      Maegwin wrote:

      Ich möchte dir dein Alternativset auch nicht madig machen, die Frage war schon aufrichtig gemeint.

      Ok, da bin ich tatsächlich nicht sooo marken-fixiert. Klar, bei meiner Alternative gibt es freilich kein Star Wars - Schildchen zum drunterstellen wie bei der voll lizensierten Variante von Lego. Trotzdem wird es am Ende ein wunderschönes Modell sein, das in Sachen Detailtreue, Qualität und kreativer Rafinesse deutlich besser dasteht (und somit insgesamt ein würdigeres Abbild des realen Vorbilds ist), und hauptsächlich darum geht's mir letztendlich (neben der Freude am Aufbauen natürlich). Auf das Schildchen mit dem von meinen linken Händen schräg aufgeklebten Sticker kann ich da problemlos verzichten. Foto-Eindrücke liefere ich dann gerne nach sobald ich fertig bin. :)
      Ich würde allerdings niemals einen Hoody oder ein Cap anziehen wo "STNR WARS" drauf steht, da ziehe ich klar die Grenze. Sowas geht gar nicht, auch mein Darth-Vader Fussabstreifer ist natürlich ein voll lizensiertes Markenprodukt. :D

      Maegwin wrote:

      Wenn es nur um die Optik ginge, würde ich Lego und andere Klemmbausteine wie gesagt ohnehin weiträumig umfahren und mir ein echtes Modell holen, es gibt ja unfassbare Sachen: walyou.com/large-scale-star-wa…ial-star-destroyer-model/

      Wow, das ist wahrlich ein fantastisches Modell... Aber mal abgesehen vom sicherlich galaktischen Preis wäre ich zweifellos vollkommen unfähig sowas zusammen zu bauen, da geht's mir ähnlich wie dir. Deshalb sind Klemmbausteine mit Anleitung für mich nunmal die beste Alternative.

      Maegwin wrote:

      Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner Raritätenjagd. Das scheint mir bei Star Wars Merch nicht immer einfach zu sein. Ich habe vor ein paar Jahren auf eine Waffenreplika mitgesteigert und hatte bei irgendwas zwischen 1000 und 2000 EUR zum Glück einen dieser lichten "Wer bin ich und was tue ich hier eigentlich"- Augenblicke. Es gibt einfach viel zu viele Menschen die Star Wars sehr intensiv liebhaben.

      Ja, da hast du leider recht... aber wenn man die Augen offen hält, kann man sicher ab und zu was zu einem halbwegs vernünftigen Preis abgreifen. Die Preis-Schwankungen bei solchen Sets sind teilweise ja wirklich enorm.

      zum Rest (geht auch an @Springer) :
      Nachdem ich Maegwins link gefolgt und auch in Sachen Bluebrixx noch etwas tiefer eingestiegen bin, gebe ich euch mittlerweile recht. Der Held scheint wirklich eine ziemlich ominöse Figur zu sein und es ist nach weiterer Recherche und Gucken weiterer Videos tatsächlich augenscheinlich, dass seine Videos (vor allem die der letzten Monate) extrem tendenziös geworden sind... Da war ich wohl auch deshalb etwas geblendet, weil ich mir hautpsächlich ältere Videos von vor 2-3 Jahren angeguckt habe, und hier sind wirklich auch viele Sachen von Lego dabei, die er zumindest bis dato gelobt und auch die Preise nicht so stark kritisiert hat.
      Ich nehme also alles zurück und behaupte das Gegenteil.

      Springer wrote:

      In dem Dialog kann Lego nur verlieren, weil der Held im Zweifelsfall immer über "zu teuer" argumentiert. Diese Kritik kannst Du an nahezu JEDEM im Handel befindlichen Produkt bringen, sei es die Kaffeemaschine oder die Handtasche.

      Naja, das sehe ich nicht ganz so. Den Helden mal ausgeklammert, muss es als Hersteller immer das Ziel sein seine stärken am Markt so auszuspielen, dass der Kunde den Preis für das Produkt gerechtfertigt hält bzw. sich zumindest nicht über den Tisch gezogen fühlt. Das schafft Lego (aus Gründen) augenscheinlich teilweise nicht mehr, da hilft das Argument "wir müssen teure Entwickler und Lizenzgebühren bezahlen" dann leider auch nicht mehr.

      el_drogo wrote:

      Du kommst mit einem Einzelbeispiel, siehe oben. Aber das ist nicht einmal gut, weil der CADA Technischer Sportwagen C61042W keine nachweisbare LIzenz von Ferrari hat, sonst würde das dick draufstehen. Wie kommst Du bitte darauf? Lasse mich da gerne eines besseren belehren. Da ist genau wieder die gleiche Nummer wie schon beschrieben: Lego baut mit offizieller Lizenz einen Ferrari und später kommt ein - von mir aus deutlich besserer - Abklatsch, der von einem MOC Menschen aus dem Internet stimmt. Der kostet übrigens auch locker über 100€, obwohl die Grundidee nicht neu und die Lizenz nicht vorhanden ist und man keine Marktforschung machen muss und die Setidee von diesem anderen Menschen stimmt. Immerhin haben sie hier jemanden im Internet nach dessen MOC gefragt. Immerhin! Aber das ist natürlich günstiger, also eine eigene Entwicklungsabteilung zu haben. Ein Ferrarinachbau (siehe Streifen) ohne Lizenz bleibt es allerdings.

      Da muss ich auch zurückrudern. Klar, der Sprotwagen von CADA ist natürlich nicht als Ferrari lizensiert, ich meinte damit eher, dass er regulär auf den Markt gekommen ist und nicht irgendwie geklaut wurde. Als Kunde muss man natürlich auch hier wieder auf den "Ferrari" Sticker verzichten können.
      Beim Rest kann ich dir wieder nur bedingt zustimmen. Das klingt alles eher nach Ausreden. Lego stehen alle Ressourcen der Welt zur Verfügung um sich als Premiumhersteller am Markt zu beweisen, und wenn ihre Entwickler selbst schon nicht kreativ genug oder zu teuer sind, hätten sie auch die Möglichkeit mit externen Designern zusammen zu arbeiten wie andere auch. Ohne die Legion an Stickern zum drauf kleben, hätte der Ferrari 488 GTE von Lego mit dem echten etwa so viel Ähnlichkeit wie ein Beetle mit einem Prosche. Das fertig gebaute Modell ähnelt bei genauer Betrachtung ja nicht mal wirklich dem Foto auf der Verpackung, was schon ziemlich ärmlich ist.
      Der Sportwagen von CADA kostet übrigens ebenfalls 180€, ist also nicht mal günstiger, bietet aber abgesehen vom Ferrari-Logo tausend Facetten mehr, ist stabiler, präziser und qualitativ hochwertiger zusammengebaut. Lego entwirft übrigens sicherlich nicht erst seit vorgestern Lego Technic Autos, von daher hinkt auch das Argument von wegen Grundidee etc.. Hier wird garantiert nicht jedes mal das Rad neu erfunden, die Basis-Konzepte für solche Nachbauten sind sicherlich schon lange vorhanden. An diesem expliziten Beispiel gibt es für mich wirklich nichts schön zu reden. Als Kunde ist man hier gezwungen sich die Frage zu stellen, kaufe ich mir ein scheiss Auto, bekomme aber dafür das Ferrari-Logo, oder kaufe ich mir einen richtig tollen Sportwagen ohne Ferrari-Logo zum selben Preis. Als Ferrari-/ und Klemmbausteinfan wird man die 180€ verumtlich trotzdem Lego zuschieben, wenn man auf die Marke nicht so viel wert legt wohl eher nicht. Mir persönlich wäre es als Ferrarifan aber noch lieber, für die Lego-Variante einen Hunni mehr zu bezahlen, und dafür aber dann ein funktionell und qualitativ zumindest ebenbürtiges Produkt zum Plagiat bekommen.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      Post was edited 1 time, last by “el_drogo” ().

      el_drogo wrote:

      Da muss ich auch zurückrudern. Klar, der Sprotwagen von CADA ist natürlich nicht als Ferrari lizensiert, ich meinte damit eher, dass er regulär auf den Markt gekommen ist und nicht irgendwie geklaut wurde. Als Kunde muss man natürlich auch hier wieder auf den "Ferrari" Sticker verzichten können.
      Beim Rest kann ich dir wieder nur bedingt zustimmen. Das klingt alles eher nach Ausreden. Lego stehen alle Ressourcen der Welt zur Verfügung um sich als Premiumhersteller am Markt zu beweisen, und wenn ihre Entwickler selbst schon nicht kreativ genug oder zu teuer sind, hätten sie auch die Möglichkeit mit externen Designern zusammen zu arbeiten wie andere auch. Ohne die Legion an Stickern zum drauf kleben, hätte der Ferrari 488 GTE


      Du möchtest weiterhin bei diesem Beispiel verweilen, aber über das Vorgehen der anderen Hersteller gehst Du einfach hinweg. Der Lego-Ferrari ist meinetwegen nicht gut, aber das hat nie jemand abgestritten. Dadurch ändert sich aber nicht das fragwürdige Verhalten anderer Hersteller, die später eine Alternative anbieten und sich dabei Marktforschung, Markenlizenz, eigene Entwicklungsabteilung, eigene Grundidee oder einen günstigen Preis einfach sparen. Du hast doch offensichtlich geklaubt, dass der Cada eine Ferrarilizenz hat, also war es zumindest mal eine Replik.
      Diese Sets sind so oder so nicht das Gelbe von Ei, weil sie unter Lego-Technik laufen und mit "normalen" Lego-Technik-Sets wenig zu tun haben. Das ist eben so eine Lizenzeinkauf-Reihe für Sportwagen, die viele sowieso nicht toll finden. Aber die paar Modelle rechtfertigen keine Rufmordkampange oder das beschriebene Vorgehen anderer Hersteller. Ohne die Grundidee und Marktforschung von Lego gäbe es die Alternativmodellen vermutlich gar nicht.

      Die gleiche Nummer haben Alternativhersteller schon bei anderen Modellen von Lego letztes Jahr gebracht, siehe den grünen Lambo. Ein Blick auf die Verpackung sagt doch schon alles.

      Lego:




      Oeasy (einige Zeit später):


      Im übrigen ist es doch mit Cobi genauso. Da stellt BB zusammen mit Xingbao bereits bei Cobi vorhandene neuere Panzersets nach, obwohl die von Cobi qualititiv bereits gut sind. Und zur Steinequalität: also gerade bei BB hat man im Vergleich zu anderen Herstellern (z.B. Cobi) doch schon wiederholt gesehen, dass da einiges im Argen liegt.

      Naja, das Thema haben wir jetzt weitesgehend durchgekaut und tendenziell besteht inzwischen wohl Konsense, da müssen wir nicht in jedem Detail einer Meinung sein. Zumindest meiner Meinung nach! ;)

      Springer wrote:

      Naja, das Thema haben wir jetzt weitesgehend durchgekaut und tendenziell besteht inzwischen wohl Konsense, da müssen wir nicht in jedem Detail einer Meinung sein. Zumindest meiner Meinung nach! ;)

      Sehe ich auch so und ich danke auch für die ausführlichen Antworten. Bei dem von dir gezeigten Beispiel gebe ich dir übrigens auch vollkommen recht, weil es sich freilich um ein eindeutiges Plagiat handelt.
      Das sehe ich aber beim CADA - Beispiel nicht so, da es ein völlig anderer Sportwagen ist (das mit der Ferrari-Lizenz war wirklich nur unglücklich von mir formuliert, ich war nie der Meinung es sei ein (lizensierter) Ferrari), auch die Verpackung ist ganz anders und von der Umsetzung und Baukonzeption her unterscheiden sich die Fahrzeuge ebenfalls deutlich. Schliesslich ist das eine Produkt auch noch motorisiert und funkferngesteuert und das andere (trotz Lego Technik) eher nur ein Display-Modell. D.h. aus meiner Sicht handelt es sich hier um zwei bis hin zur Endverpackung völlig unabhängig voneinander entwickelte Produkte, die aber in die gleiche Kerbe schlagen ("Lego Technik"), sich im selben Preissegment bewegen und daher am Markt konkurrieren. Hier zieht Lego ganz eindeutig den kürzeren, da der hohe Preis eigentlich nur durch das Branding (Lego & Ferrari) zu rechtfertigen ist, was ich persönlich halt einfach schwach zu finde, da ich immer davon ausging, dass Lego nach wie vor den Ton in Sachen Qualität und Verarbeitung angibt.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.
      Das sehe ich aber beim CADA - Beispiel nicht so, da es ein völlig anderer Sportwagen ist (das mit der Ferrari-Lizenz war wirklich nur unglücklich von mir formuliert, ich war nie der Meinung es sei ein (lizensierter) Ferrari), auch die Verpackung ist ganz anders und von der Umsetzung und Baukonzeption her unterscheiden sich die Fahrzeuge ebenfalls deutlich. Schliesslich ist das eine Produkt auch noch motorisiert und funkferngesteuert und das andere (trotz Lego Technik) eher nur ein Display-Modell. D.h. aus meiner Sicht handelt es sich hier um zwei bis hin zur Endverpackung völlig unabhängig voneinander entwickelte Produkte

      Das halte ich für Ausflüchte bzw. schönreden.
      Es ist ganz offensichtlich äußerlich zu erkennen, dass es sich um das gleiche Produkt handeln soll. Wird ja auch nicht umsonst direkt verglichen und auch von allen so erkannt.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."
      Ja mai, das kannst du sehen wie du willst. Zwei Kaffeemaschinen unterschiedlicher Marken sehen von weitem halt trotzdem noch aus wie Kaffeemanschinen. Man kann Augen fürs Detail haben, oder auch nicht. Für mich ist die einzige Gemeinsamkeit die diese zwei Produkte haben, dass sie überwiegend rot sind.
      Edit: um evtl. bei einem etwas anschaulicheren Beispiel mit Autos zu bleiben- ein Mercedes GLE Coupe sieht in seinen Zügen ähnlich aus wie der BMW X6, bei näherer Betrachtung unterscheiden sie sich freilich deutlich. Trotzdem sind es Konkurrenzprodukte auf dem selben Markt und werden deshalb auch untereinander verglichen. Genauso sehe ich das hier auch, that's it.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      Post was edited 3 times, last by “el_drogo” ().

      Jaja, immer diese vollkommen generischen roten Sportwägen. ;)
      Am Stein der Zeit: Original und "Fälschung" des Ferrari 308GTS | PROMOBRICKS - Der LEGO® News Blog

      Mein lieber Freund und Kupferstecher, dass du glaubst es wäre "Irgendein italian Supercar" kaufe ich dir nicht ab. Das soll schon ein 488er sein und nichts anderes, wagemutigere bzw. ausländischere Verkäufer setzen den auch genau so zum Verkauf ins Internet.
      Er hat sogar den gleichen Stinktierstreifen wie der Pista. de.wikipedia.org/wiki/Datei:Ferrari_488_Pista_Genf_2018.jpg


      Da macht Bluebrixx bzw. Cada einfach Geschäfte mit Ferrari ohne Ferrari. Ob sie in diesem konkreten Fall Geschäfte mit Lego ohne Lego machen weiß ich nicht, ich glaube der Cada kam einen Tacken früher raus.
      I have been despised by better men than you.

      Post was edited 1 time, last by “Maegwin” ().