Catelyn Stark (Tully)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Nein es ist kein Beweis - den kann ich Dir nicht geben - aber es kann mir wohl auch niemand den Beweis für das Gegenteil geben.


      Normalerweise solltest du das, wenn du eine Behauptung aufstellst. Ansonsten kannst du alles behaupten.

      Weil die Westerlings sich mit dem Feind der Lannisters verbündet haben und Lord Tywin in der Vergangenheit dies (Verrat im Allgemeinen) mit Auslöschung bestraft hat.


      Das ist ein guter Punkt, aber Tywin ist ja nicht mehr, dass sollten die Informanten der Geächteten ja dann auch wissen.

      Das können Sie natürlich nicht wissen - aber es besteht immerhin eine nicht unbedeutende Möglichkeit.


      Ein Widerspruch

      Damit Lady Catelyn Ihr Oberziel erreichen kann muss Sie strategisch denken. Sie war früher dazu in der Lage, ob Sie es noch ist steht nicht fest.
      Ich versuche einen neuen Gedankengang in die Diskussion zu bringen, welchen ich nicht für ausgeschlossen halte. Ich halte es für möglich, dass Catelyn noch über strategische Intelligenz verfügt.


      Gut, ich halte es für unwahrscheinlich das Catelyn noch strategisch denkt.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."
      Weil die Westerlings sich mit dem Feind der Lannisters verbündet haben und Lord Tywin in der Vergangenheit dies (Verrat im Allgemeinen) mit Auslöschung bestraft hat.
      Ob man das wirklich "verbünden" nennen kann, wage ich mal zu bezweifeln. Die Hochzeit zwischen Jeyne und Robb konnten Lord und Lady Westerling nicht verhindern. Schließlich hatte Robb erst kurz zuvor ihre Burg erobert (und mehr oder weniger in einem Atemzug ihre Tochter entjungfert) und somit gewissermaßen "das Sagen". Dagegen konnten sie also nicht wirklich etwas unternehmen, selbst wenn sie es gewollt hätten. Das hat sie aber nicht zwangsläufig zu Robbs Verbündeten, geschweige denn seinen Gefolgsleuten, gemacht. Von daher würde ich nicht sagen, dass sie sich mit den Feinden der Lannisters verbündet hätten. Und spätestens ihre Beteiligung an der Red Wedding sollte dann doch wohl alle Zweifel ausgeräumt haben, wo ihre Loyalität liegt und wohl immer gelegen hat.
      Dass die Westerlings für diesen "Treuebeweis" also nicht von den Lannisters allesamt ausgelöscht wurden, finde ich persönlich daher nicht so sehr überraschend. Eine andere Sache wäre es gewesen, wenn die Westerlings sich wirklich auf Robbs Seite gestellt hätten und erst militärisch von den Lannisters hätten besiegt werden müssen. Aber so... ?(
      Lang lebe König Staublin, Herr der Mummers vom geheimnisvollen Volk der Doom.
      Was mir dazu noch einfällt: Nur weil Catelyn es nicht erwähnt, muss das nicht heißen, dass sie nicht auch Westerlings umbringen würde, wenn ihr einer in die Finger geräte. Nur ist es so, dass die Familie auf Riverrun sitzt und da einfach in Sicherheit ist. Sie kann also in der Gegend herum ziehen, soviel sie will, Jaynes Ma, den Vater, den Onkel oder Jayne selbst würde sie erst jetzt in die Finger bekommen, wo sie auf dem Weg zurück in die Westlande sind.
      Übrigens: Es steht in der Diskussion, ob Jayne schwanger war oder nicht, aber eigentlich gibt es da nicht viel zu diskutieren. Jaime befragt nämlich Lady Sybell, ob Jayne schwanger sei und die Mutter antwortet, dass sie dafür gesorgt hätte, dass kein Kind entstünde, weil Tywin Lannister ihr das befohlen hätte.
      Übrigens lässt sich dabei bemerken, dass Catelyn zur Zeit der RW nichts außer Greywinds Misstrauen gegenüber den Westerlings festgestellt hatte. Ich nehme daher an, dass die daher bisher keine große Rolle bei ihren 'überlegungen' spielten.
      Dass sie die Westerlings jetzt auf ihre Liste setzt, könnte natürlich passieren, nachdem sie erfährt, das Lady Sybels Bruder Lord von Castamere geworden ist und sie dann daraus die richtigen Schlüsse zieht. Aber wie immer mit hätte, wäre, könnte, wir werden erfahren, wie es bei der BwB weitergeht, sobald George mehr geschrieben hat. ;)
      "[…] Ich wünschte, all das wäre nie passiert …" "Das tun alle, die solche Zeiten erleben, aber es liegt nicht in ihrer Macht, das zu entscheiden … Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist." (J.R.R. Tolkien, Frodo und Gandalf)

      Aegon_lebt! wrote:

      Ob man das wirklich "verbünden" nennen kann, wage ich mal zu bezweifeln. [...] Von daher würde ich nicht sagen, dass sie sich mit den Feinden der Lannisters verbündet hätten. Und spätestens ihre Beteiligung an der Red Wedding sollte dann doch wohl alle Zweifel ausgeräumt haben, wo ihre Loyalität liegt und wohl immer gelegen hat.
      Ich glaube, es geht weniger darum, wem die Westerlings nun treu gewesen sind oder nicht, sondern wie das alles auf Catelyn wirkt. Und da könnte der Gedankengang "Denen ist nichts passiert, also sind sie Verräter an uns." völlig ausreichen. Wobei ich persönlich auch der Ansicht bin, daß Catelyn nicht mehr so recht zu längeren Gedankengängen fäig ist. (Sonst könnte sie sich z.B. auch die Frage stellen, inwieweit sich angesichts des Verrats der Boltons die Angelegenheit mit Theon wirklich erledigt hat. Das tut sie aber scheinbar nicht, was für mich spricht, daß es bei ihr mit Logik und Erinnerungsvermögen nicht immer sehr weit her ist.)

      Vom Rest der Bande scheint sich ja (außer vielleicht Thoros) niemand daran zu stören, von welchem Zombie man gerade angeführt wird. Aber von der "Bruderschaft ohne Banner" ist da eh nicht nehr viel übrig außer einem Lynchmob.

      kait wrote:

      Übrigens: Es steht in der Diskussion, ob Jayne schwanger war oder nicht, aber eigentlich gibt es da nicht viel zu diskutieren. Jaime befragt nämlich Lady Sybell, ob Jayne schwanger sei und die Mutter antwortet, dass sie dafür gesorgt hätte, dass kein Kind entstünde, weil Tywin Lannister ihr das befohlen hätte.
      Es wäre dann mal interessant zu erfahren, zu welchem Zeitpunkt die Intrige schon begonnen hat. Aber außer Sybell, Tywin und vielleicht Kevan könnte darauf vermutlich niemand eine Antwort geben.
      Mal selbst angenommen, Catelyn selbst könne nicht mehr vollständig logisch denken und handeln hat sie doch dennoch genug Leute um sich, die dazu in der Lage sind, eins und eins zusammen zu zählen. Dass es dann einen Grund gäbe, Catelyn vorzuenthalten, dass die Westerlings sehr wahrscheinlich ebenfalls am Verrat beteiligt gewesen sind, kann ich mir absolut nicht vorstellen.
      Gut, man mag vllt. streiten in wie weit die Gruppe strategisch vorgeht, aber man darf doch auch nicht außer Acht lassen, dass sie Spitzel, wie zb. Tom O' Sevens, bei der Belagerung von Riverrun eingeschleust haben.

      Und noch etwas dazu, p. 910:
      "In her hands was a crown, a bronze circlet ringed by iron swords. She was studying it, her fingers stroking the blades as if to test their sharpness."

      Gehe ich eigentlich recht in der Annahme, dass das Robbs Krone ist? Wenn ja, wie gelangt sie in Lady Stonehearts Besitz? Ich bin mir nicht sicher, ob dazu irgendwas in den Büchern steht (ob man sie bspw. Catelyn auf den Kopf gesetzt hat, als man sie in den Fluss warf) oder ob sie vllt. nicht noch weitere Spitzel bei den Freys haben. Wenn dem so wäre würde dass doch eindeutig dafür sprechen, das bei der Bande mindestens ein strategisch denkender Kopf dabei ist.
      "What if all the equipment is in Mexican instead of English?"

      Sawyer wrote:

      Gut, man mag vllt. streiten in wie weit die Gruppe strategisch vorgeht, aber man darf doch auch nicht außer Acht lassen, dass sie Spitzel, wie zb. Tom O' Sevens, bei der Belagerung von Riverrun eingeschleust haben.
      Ich bin mir nicht sicher, ob es außer dem "Rache!"-Geröchel von Catelyn irgendeine längerfristige Strategie gibt. Eher habe ich den Eindruck, daß der Rest der Bande einfach noch Gelegenheiten nutzt, wo sie gerade sich bieten, falls mal jemand beim Umhören etwas mitbekommt. Für so gut organisiert wie zu Berics Zeiten halte ich sie nicht mehr, und ob es noch Rückhalt in der Bevölkerung gibt, wage ich zu bezweifeln. (Aber vielleicht denke ich bei "Spitzel einschleusen" zu sehr an die Qualität von Varys.)

      Sawyer wrote:

      Gehe ich eigentlich recht in der Annahme, dass das Robbs Krone ist? Wenn ja, wie gelangt sie in Lady Stonehearts Besitz? Ich bin mir nicht sicher, ob dazu irgendwas in den Büchern steht (ob man sie bspw. Catelyn auf den Kopf gesetzt hat, als man sie in den Fluss warf) oder ob sie vllt. nicht noch weitere Spitzel bei den Freys haben. Wenn dem so wäre würde dass doch eindeutig dafür sprechen, das bei der Bande mindestens ein strategisch denkender Kopf dabei ist.
      Wurde nicht in Kings Landing herumerzählt, die Freys hätten Robb den gekrönten Kopf seines Schattenwolfes aufgesetzt? Keine Ahnung, ob es stimmt, aber es würde zu den Freys passen und Daenerys' Vision entsprechen. Was dann mit der Leiche geschah, weiß ich nicht, aber ich könnte mir vorstellen, daß sie auch irgendwann einfach in den Fluß gekippt worden ist.
      Eine Krone, die der Beschreibung nach aussieht wie die von Robb und die bei Catelyn, hatte die Hure von Ryman Frey bei der Belagerung von Riverrun. Möglicherweise ist sie in den Besitz von Catelyn gelangt, als Ryman von den Geächteten getötet wurde. Das wäre nebenbei ein Indiz zur zeitlichen Einordnung der Kapitel untereinander.

      Lady Sybell erwähnt Jaime gegenüber, daß sie ihrer Tochter die Krone mit Gewalt wegnehmen mußte. Wie die genau aussah und wer sie jetzt als Souvenir besitzt, wird iirc nicht gesagt.
      Also ich bin ja einverstanden mit Catelyns Rachefeldzug. Ich bin allerdings erst beim Epilog, als Merret stirbt.

      Robbs Tod bei der Red Wedding fand ich sehr traurig, ich mochte ihn und ich denke, er hat sein Möglichstes getan, um ein guter König zu sein.

      Catelyn hätte meinetwegen sterben können, es hätte mich nicht großartig gekümmert.

      Aber ich bin froh, dass irgendjemand Robb rächt, obwohl ich finde, sie sollte sich mit den wirklich Schuldigen wie Walder Frey und Roose Bolton beschäftigen. Wie ich sie hasse!

      Waren die Westerlings an der Red Wedding beteiligt?
      "Fische schwimmen.

      Sogar schwarze."


      Edmure Tully

      Die dunkle Königin, S.498
      Bitte, bitte, lies zuerst mal die Bücher!!!!!!!!!!!!
      1. Argumentierst du ständig ohne Wissen (oder nur mit Fernsehwissen bzw. Wissen aus dem ersten Band... da kommen dann aber noch vier, bis jetzt!)

      2. Bin ich nicht die Erste, die dir das nahe legt.

      3. Wenn du die Bücher gelesen hättest, wüsstet du zB. das Jaime ständig nur daran denkt, mit Cersei fort zu gehen. Er will das, sie will es nicht!

      4. Ging es hier gerade um ganz was Anderes und du reitest schon wieder auf der Jaime - Cersei - Bran - Geschichte rum. Das ist anstrengend!


      MrRomanticGameGuy wrote:


      Jamie z.B. löst ja gleich auf, als er Bran aus dem Fenster schmiss,
      sagte er, was man nicht alles aus Liebe tut. Und mal ehrlich es gibt
      wohl keinen der sich nicht wegen Liebe zum Affen gemacht hat.

      Ähm wie kann etwas Liebe sein, wenn man dafür ein Kind umbringt? xD Jamie hatte nur Angst vor den Konsequenzen. Wäre es um Liebe gegangen wären er und seine Schwester abgehauen und hätten sichs in irgendwo am Ender der Welt gemütlich gemacht. xD

      Catelyn Stark war mir ein bißchen unsympathisch vor allem wie sie Snow behandelt hat. Am Schlimmsten jedoch fand ich, daß sie nicht überrissen hat das jemand die Sache mit Bran dem armen Tyrion unterschieben wollte. Wer engagiert denn bitte einen Attentäter und gibt ihm ein unikates Messer das man jemandem zuordnen kann? xD
      Ohh mein Gooooottttt....
      Jetzt reiten hier wirklich die Serien-Fans ohne den geringsten Plan von der Storry ein :monster: :monster: :monster:

      Also wer nur die 1.Staffel bis jetzt kennt & dann hier mitdiskutieren will.... neee jast mal lieber, das wird nix.
      Lest die Bücher & dann habt ihr 1. mehr durchblick, 2. mehr Hintergrundwissen das in der Serie nicht erzählt wird, &3. mehr Freunde hier im Forum zum diskutieren!!! ;)
      www.GalusPeer-Acrylmalerei.com
      Ich muss noch hinzufügen, dass nicht alle Westerlings Robb verraten haben. Jeyne hat ihn geliebt und soweit ich mich erinnere hat doch irgendein Westerling-Ritter Grauwind auf der Red Wedding losgemacht.
      Die Verräter waren Sybell Westerling, Jeynes Mutter, die ihr Mondtee gegeben hat und ihr Mann Gawen Westerling.
      Die Westerlings leben noch da Sybell Westerling mit Tywin Lannister abgemacht hat, dass als Bedingung dafür, dass sie dafür sorgt das Robb Stark keinen Erben hat, die Westerlings überleben und Ritter heiraten.
      Der Mann sieht. Der Mann hört. Der Mann weiß.

      Post was edited 1 time, last by “Daemon Blackfyre” ().

      Hallo,

      ich verstehe nicht warum Catelyn Tyrion einfach so festnimmt und des Mordes verdächtigt? Sie muss doch wissen dass Tyrion nicht der Dümmste ist um

      1. mit so einem speziellen Dolch einen Auftragsmord zu befehlen
      und
      2. warum sollte er gegen den eigenen Bruder wetten um den Dolch zu gewinnen
      3. wollte Ned doch erst Beweise sammeln

      Glaubt ihr sie wusste, dass sie mit den Festnahme einen Krieg auslöst und Ned in Gefahr bringt?
      Jo und nö.
      Ich glaube, sie wusste, dass sie etwas auslöst, weshalb sie ja auch eine Falsche Fährte legte.
      Und nein, sie wusste nicht, wie sehr sie Ned in Gefahr brachte, da sie zu dem Zeitpunkt nicht wissen konnte, dass er den Posten der Hand abgegeben hatte.

      Aber Gegenfrage: Wieso musste sie wissen, dass Tyrion nicht der Dümmste ist?
      There are but two types of people in the world:
      1. Those hwo can extrapolate from incomplete data!
    • Users Online 5

      5 Guests