Der Erster-Schnee-Thread:Jahr des falschen Frühlings oder naht doch der Winter?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Schüchtern geschneit hat es bei mir im höher gelegenen Vorort ein paar mal letzte Woche und es sind auch wieder ein paar Nachtfröste für die nächsten Tage angesagt.

      Alles, was die Leute in die eigenen vier Wände treibt, ist gut, sage ich mal. Sommerzeitumstellung im März ist ja bekanntlich dafür da, dass man am Abend dem Schneefall länger zuschauen kann. :D
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      New

      Gestern habe ich ein Fußballspiel als Schiri geleitet, bei strömendem Regen und 7 Grad plus in Skiunterwäsche und Wollhaube. Auf den Bergen ist bis auf 1000 m Höhe runter alles weiß.

      Und im Fernsehen läuft gerade der Skiweltcup in total winterlicher Atmosphäre, wo in den letzen Jahren in Sölden immer eher gespenstische Mondstimmung neben einem einsamen Schneeband herrschte. Heuer tragen alle Masken und es gibt kein Publikum, auch gespenstisch, aber wenigstens winterlich. ;)

      Winter is coming - vielleicht? (Die Alpen dürften ja im heurigen Winter ihren näheren Anrainern exklusiv bleiben.)
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Post was edited 1 time, last by “ssnake” ().

      New

      Ja ich habe den Weltcup-Auftakt in Sölden natürlich auch geguckt, war echt gespenstisch. Aber sowas ist man ja schon von Fussball und vielen anderen Sprotarten mittlerweile gewohnt. Ist eben im Moment einfach das neue Normal. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass alle zumindest froh waren die beiden Rennen veranstalten zu können, vor allem natürlich auch die Athleten/innen selbst.
      Unsere Damen haben sich wieder bärenstark präsentiert, hat mich total gefreut dass Brignone und Bassino nahtlos an die Form vom letzten Jahr anknüpfen konnten, auch wenn mit Shiffrin die grösste Konkurrentin diesmal freilich noch gefehlt hat. Die Männer waren eigentlich auch noch ganz Ok, bedenkt man dass hier seit Jahren nix Gutes mehr hinterher kommt.
      Am Beeindruckendsten fand ich (wie schon letztes Jahr) wieder den jungen Norweger Braaten, von dem werden wir in den kommenden Jahren zweifellos noch viel hören, und Kristoffersen kriegt parallel wohl noch den ein oder anderen Herzinfarkt. :D
      Die grösste Ski-Nation hat sich eher bescheiden präsentiert. ;) Mal sehen, ob das dieses Jahr wieder was mit dem Nationencup werden kann, so ganz ohne den Hirschi wird's halt einfach tricky, wie wir ja noch vom letzten Jahr wissen. Trotzdem wird es sicher (trotz und mit Corona) eine spannende Ski-Saison.

      Einige Regeln wirkten auf mich noch etwas unbeholfen, z.B. kann ich mich an eine Skiläuferin erinnern die beim Interview keine Maske trug. Oder hab ich auch nicht ganz verstanden, dass die Podeste bei der Sieger-Ehrung zwar schön weit versetzt, jedoch Umarmungen und Gratulationen unter den Rennläufern erlaubt waren. Auch erschliesst sich mir nicht, warum der Athlet auf dem roten Stuhl ganz mit sich allein eine Maske tragen muss, wo die Abstände zu anderen Menschen an dieser Stelle ja zweifellos gross genug und durch Barrieren abgesichert sind. Ansonsten denke ich haben alle einen richtig guten Job gemacht, war ein super Auftakt.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      New

      Ich habe den Winter komplett abgesagt. Pfingsten hab ich mir den Meniskus tiefer eingerissen (war schon was) und dann ist ein Meniskus jetzt nicht dringend Systemrelevant und man hat mich vertröstet. Also war ich bis jetzt noch nicht bei einer Untersuchung und somit habe ich auch die Skiwoche mit der Skigruppe abgesagt. Ich kann mir das sowieso nicht wirklich vorstellen wie da ein Konzept funktionieren soll wenn es viele Gondeln gibt. Vor allem die Umlaufgondeln kannst du gar nicht in den Griff bekommen.

      Ich warte jetzt einfach ab bis man mich zur Untersuchung ruft aber momentan bin ich schon auch dafür dass vorrangig das wirklich wichtige im Krankenhaus gemacht werden soll.
      Ich kann auch mal ein Jahr ohne.

      Wahrscheinlich gibt's den besten Schnee ever seit Aufzeichnung der Wetterdaten und perfekte Temparaturen mit Sonnenschein und einfach alles voll vom tollsten.
      Aber auch das kann man mal überleben.
      Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginaeren Freund hat

      New

      Pekkorino wrote:

      Ich kann mir das sowieso nicht wirklich vorstellen wie da ein Konzept funktionieren soll wenn es viele Gondeln gibt. Vor allem die Umlaufgondeln kannst du gar nicht in den Griff bekommen.

      Zustiegszahl begrenzen, Maskenpflicht und lüften. Das sollte reichen. Ist in kleineren Gondeln (6 - 8 Personen) sowie in grossen Kabinenbahnen (100 - 200 Personen) durchaus zu bewerkstelligen. Natürlich wird sich die Personenförderzahl reduzieren, bzw. dramatisch in die Länge ziehen, aber einen Tod muss man da wohl sterben, wenn man die Winter-Saison nicht komplett abhaken will.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.