Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • User Avatar

    Quote from ssnake: “Quote from Nabu: “"Dann aber bestimmt im nächsten Jahr."” Es dauerte Jahrhunderte, und da war vom Zionismus und schon gar nicht von einem Staat Israel die Rede, als es jedes Jahr unter gläubigen Juden beim Pascha-Fest in Osteuropa das gängige Wort war: "Nächstes Jahr in Jerusalem!"” Ich möchte zwar selbst dem gläubigsten GRRM-Jünger nicht zu nahe treten, aber im Gegensatz zu Gottes Wegen ist die Spanne des Arbeitslebens von GRRM doch recht begrenzt.

  • User Avatar

    Ich schätze mal, spätestens ab etwa 2030 braucht man nicht mehr "Dann aber bestimmt im nächsten Jahr." zu sagen.

  • User Avatar

    tyrion und varys

    Nabu - - Der Serie vierter Teil

    Post

    Auch wenn "schlechtes Drehbuch" eine sehr pauschale Begründung ist, denke ich ich, daß mit der Entscheidung, Varys mit Tyrion fliehen zu lassen, dem mehr oder weniger notwendigen Verzicht auf Aegon und der doch weniger hauptfigürlichen Rolle von Varys keine solide Perspektive mehr vorhanden war, was man eigentlich sonst noch hätte mit ihm machen sollen. Bei den Aussagen "für das Volk und die Kinder" bin ich schon in den Büchern skeptisch, dazu ist das Grundmotiv von Varys (und Illyrio) noch zu u…

  • User Avatar

    Quote from Farepoynt: “In der Serie spielte es gar nicht so die große Rolle, ob Drachen magische Geschöpfe oder normale - aber eben sehr sehr seltene - Tiere sind. Aber in den Büchern spielt das dann schon eine nicht unerhebliche Rolle, richtig?” Zumindest gibt es immer mal Aussagen, die als eine Korralation zwischen der Existenz von Drachen und der Wirksamkeit von Magie interpretierbar sind. Ob die Drachen dabei Grund oder auch nur Symptom sind, sei mal dahingestellt.

  • User Avatar

    Quote from Springer: “Quote from baelish91: “Ich finde Bran jetzt auch nicht die beste Wahl. Aber gerade wenn man sich doch historische Vorbilder anschaut gab es sehr oft Herrscher, die nicht mit ihrem perfekten Körper überzeugt haben.” Eben.” Die sind aber zum großen Teil nicht gekürt worden, sondern als Mitglied des herrschenden Hauses eine naheliegende Wahl gewesen. Und Bran hat sich (quasi als Ausgleich) bisher weder ersichtlich als Regent oder Feldherr hervorgetan, noch ist er besonders cha…

  • User Avatar

    Quote from Daenerys I: “Grauer Wurm möglicherweise nicht, doch ohne bindende Verpflichtung wäre es nicht gänzlich ausgeschlossen gewesen, dass sich einige andere Unbefleckte relativ spontan und eventuell tatsächlich auch unmittelbar vor einer Schlacht in die Freiheit hätten verabschieden wollen. Dass Daenerys derartigen Vorkommnissen präventiv begegnen mochte, kann ich durchaus nachvollzierhen.” Das sicherlich. Nur nachdem sie ihren Thron hat, ist das Ziel erreicht, das sie die ganze Zeit (mit d…

  • User Avatar

    Quote from Daenerys I: “Die Unbefleckten fassten einheitlich den Entschluss, sich Daenerys zu verpflichten, sodass es nun tatsächlich ihr allein obliegt, wen sie zu welchem Zeitpunkt wieder von dieser Verpflichtung entbindet. Verhielte es sich anders, könnte jederzeit ein totales Chaos innerhalb ihrer Armee ausbrechen!” So wäre es in diesem Falle aber nicht gewesen. Er sagt ja nicht plötzlich kurz vor oder während einer Schlacht, daß er keine Bock mehr hat. Grey Worm hat Dany geholfen, auf den T…

  • User Avatar

    Quote from Daenerys I: “Diese Intention darf das Graue Würmchen selbstverständlich gern hegen. Ob er selbige allerdings auch ohne Weiteres hätte realisieren dürfen, ist eine gänzlich andere Frage. Eventuell hätte Daenerys seinen diesbezüglichen Wunsch lediglich als eine Manifestation eines grotesken Humors interpretiert.” Oder ihn wegen Desinteresse an ihrer heiligen Mission und damit Verrat an ihrer Person hingerichtet? Hattest du nicht gesagt, daß sich beide nach ihrer Befreiung Dany angeschlo…

  • User Avatar

    Jw nachdem, wie genau man die Analogie sieht, gab es Wesire als oberste Verwaltungschefs schon in Ägypten. Aber auch in den meisten modernen Ländern wird nicht auf ein formelles Staatsoberhaupt verzichtet, selbst wenn der oberste Minister von Fall zu Fall in der stärkeren Position ist.

  • User Avatar

    Quote from hodor: “Ich stimme allem zu, was Du geschrieben hast, besonders aber obigem. Ich will nicht zu theoretisch werden, aber Dany erfüllt ziemlich viele Merkmale des Faschismus lt. Forschung. Das passt auch zu GRRM. Ich möchte nur gern wissen, inwieweit dies hier Konsens ist.” Konsens sicher nicht, aber einige Postings in der Richtung gab es. Ich würde mich auch anschließen. Faschismus übrigens anhand struktureller Merkmale, nicht auf irgendeine der Ausformungen des 20.Jh. speziell bezogen…

  • User Avatar

    Quote from Papierdrache: “1) Wenn Dany schon die Mission in sich fühlen soll, das Rad zerbrechen zu gehen - so ist dies doch keine sinnvolle Steilvorlage, damit nun auf Weltreise gehen zu wollen. Überall dort, wo sie schon in dieser Mission vorbeischaute, muss sie - in Abwesenheit von der Möglichkeit zur Telefonkonferenz - mehr oder weniger Vertraute als lokale Vizekönige zurücklassen und sich auf deren Erfolg und Lauterkeit verlassen. Das hat nicht mal in der Sklavenbucht funktioniert. Setzt ma…

  • User Avatar

    Quote from hodor: “Dann hätte aber Sansa Joffrey geheiratet, die Tyrells hätten sich mit Renly in Position gebracht und Stannis immer noch auf Dragonstone geschmollt, mit Meli. Und in diese Situation wäre Dany trotzdem irgendwann nach KL gekommen und hätte alles platt gemacht.” Außer Varys (warum auch immer) hätte sie in diesem Szenario aber keine westerosischen Verbündeten gehabt und das Land wäre noch nicht zersplittert und ausgeblutet gewesen. Zugegeben hätte es auch keinen erdolchenden Gelie…

  • User Avatar

    Dich zu zitieren heißt ist also Provokation? Danke, keine weiteren Fragen. Ich bin als gebürtiger Dresdner nur ein wenig vorbelastet, was Aussagen betrifft, eine ganze Millionenstadt hätte die Vernichtung verdient.

  • User Avatar

    Quote from Tyraxes: “Cool, dass du anscheinend besser weißt als ich, was ich mit Beiträgen Aussage. Wie blöd nur, dass jeder einzelne meiner Beiträge hier im Forum deine Behauptung in jeglicher Hinsicht widerlegt. Da meinte bloß keiner den moralischen Zeigefinger heben zu wollen, daher ist die Debatte da nie entbrannt.” Jeder einzelne deiner Beiträge außer diesem zB, oder: Quote from Tyraxes: “Quote from SonofKong: “Eine Million Leute, die religiösen Fanatikern und psychopatischen Adeligen zujub…

  • User Avatar

    Quote from Tyraxes: “Du hast meinen Punkt nicht verstanden: ” Oh doch, nur zu gut. Quote: “Ich fordere von einem Charakter wie Dany nicht, dass Sie die GFK und Haager Landkriegsordnung einhält, auch weil ihr Charakter gar nicht in der Lage ist, solche Ideen, die Jahrhunderte an Entwicklung brauchten, mit 20 Jahren aus dem Nichts zu entwickeln. Die Bevölkerung ist in KL in der Serie alles andere als gut weggekommen und daher ist es aus Westerosi-Sicht gar nicht so schlecht, wenn man das Moloch ma…

  • User Avatar

    Quote from Tyraxes: “Das kommt darauf an, wo man seine moralischen Standards verortet. Ich bin gerade bei historischen Settings doch eher kritisch, was solche Botschaften angeht. Ich hatte hier ja auch schon einmal gepostet, dass man von Menschen wie Daenerys, zumal diese auch noch sehr ungebildet ist, wohl kaum erwarten kann, abstrakte Vorstellungen von Menschenwürde oder einem Recht auf Leben zu entwickeln. Einige der größten Philosophen der Antike konnten Gedanken von der Autonomie des Mensch…

  • User Avatar

    Quote from Tyraxes: “Das hat mich auch gestört daran, wie Tyrion so zwanghaft Mitgefühl für die Bewohner von KL hegt. Die Bewohner von Königsmund waren in der Serie wohl die asozialisten "Zivilisten" überhaupt. Wenn eine Stadt das verdient hat, dann der Sauhaufen KL...” Von KL haben wir auch weit mehr gesehen als von Qarth, Braavos oder Volantis. Und für eine mittelalterliche Stadt dürfte das nicht besonders negativ herausstechen. Manchmal denke ich, daß die Moral von der Geschichte (so es denn …

  • User Avatar

    Quote from Tyraxes: “Okay danke, dann hatte ich das vergessen. Hätte mir trotzdem gewünscht, dass sie gestorben wäre, weil ihre Geschichte für mich auserzählt ist und @Annela schon Recht hat, dass eigentlich alle Überlebenden außer Dany ein Happy End gefunden haben.” Wenn D&D Charaktere tödlich entsorgt haben, nur weil sie nichts mehr zur Handlung beizutragen hatten, wurde das auch mit Recht kritisiert. Quote from SonofKong: “Eine Million Leute, die religiösen Fanatikern und psychopatischen Adel…

  • User Avatar

    Quote from 8tyThree: “Könnte sogar hinhauen, da ja die Unsullied eigentlich frei sind. Die brauchen ja nur Dany zu folgen und nach ihrem Ableben nicht dem nächsten Ranghöchsten.” Übrigens auch ein Punkt, in dem der Unterschied von Danys Führung zur Lehnstreue klar wird. Wenn überhaupt, sind sie Dany persönlich verpflichtet und nicht ihrem Haus. Und andersherum betrachtet sie Dany sicher nicht als eine Art freier Söldner, sondern andere Pläne als ihr bis bis Endseg treu zu bleiben wären ein Affro…

  • User Avatar

    Quote from Grunkins: “Quote from Nabu: “ Wenn man nicht hinter jedem Elben einen blonden Nazi vermutet wie gewisse Kritiker, ist aber der große Unterschied in der Beliebtheit und im Umgang mit dem eigenen Volk. ;-)” Wessen Beliebtheit und wessen Umgang mit dem eigenen Volk? Sorry, ich verstehe deinen Post echt nicht.” Da hatte ich den Begriff "Machtergreifung" vorher wohl anders interpretiert. Die Gemeinsamkeiten von Dany (inklusive der Reichsparteitags-Optik im Trailer) und Aragorn sehe ich son…