Erscheinungsdatum "The Winds of Winter"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Einen Not A Blog Eintrag wie diesen habe ich schon lange vermisst vom GRRM. Scheint wieder etwas auf zu gehen mit den Büchern, im Schreiben und Lesen. :)
      Mir ist dabei ziemlich egal wann er fertig wird mit TWoW. Das ganze herum Jammern kann ich nicht mehr hören. Und ein halb gares Buch will ich ohnehin nicht in den Händen halten und lesen, nur um, damit es fertig ist. Ich denke, das Ihm diese (Covid)-Ruhe gut tut, und wünschte Ihm noch viel mehr, das er wieder so unbeschwert und ohne Druck schreiben könnte, wie bei seinen ersten 3 Teilen von ASoIaF. Wird nur Leider nicht mehr so sein.

      seine letzte Zeile im Blogeintrag, ... klingt nach alten Zeiten. :)
      Wenn sich ein Mann nicht an seine Gesetze erinnern kann, dann gibt es zu viele davon.
      Ragnar in der Saxon Chronik
      Einen Not A Blog Eintrag wie diesen habe ich schon lange vermisst vom GRRM.


      ReReade doch einfach den Eintrag von 2013: Da steht das gleiche drin, das Buch kommt "nächstes Jahr".

      Das ganze herum Jammern kann ich nicht mehr hören.


      Und ich kann diese verblendete Fanboy-Verteidigung nicht mehr hören, die bei ADWD schon gleichlautend klang. Das letzte Buch ist ihm bereits völlig auseinandergedriftet, hatte keinerlei Spannungsbogen oder Pacing.
      I have been despised by better men than you.

      Accursed wrote:

      Einen Not A Blog Eintrag wie diesen habe ich schon lange vermisst vom GRRM. Scheint wieder etwas auf zu gehen mit den Büchern, im Schreiben und Lesen. :)
      Mir ist dabei ziemlich egal wann er fertig wird mit TWoW. Das ganze herum Jammern kann ich nicht mehr hören. Und ein halb gares Buch will ich ohnehin nicht in den Händen halten und lesen, nur um, damit es fertig ist.


      Das ganze "herumjammern" hat - zumindest wenn ich meine Wenigkeit heranziehe - damit zu tun, dass er gefühlt einmal im Jahr schreibt, dass WoW bis zum Jahr X ganz sicher fertig sein wird, er sich nur auf das Buch konzentrieren will und gar nix anders machen wird und dann liest man kurze Zeit darauf was von neuen Buchprojekten (zumindest meine ich, gelesen zu haben, dass er sich auf WOW konzentrieren will und dann hat er an Fire and Blood geschrieben. Mag auch sein, dass ich da was durcheinanderbringe) und dass WOW sich dann doch nicht ausgeht.

      Dass das Buch Zeit braucht (und er sich vermutlich im Plotdschungel verirrt hat) ist mirbewusst. Nein, ein halbgares Buch will ich auch nicht - aber dann soll er das auch so sagen "Es braucht Zeit" und nicht immer nen Termin versprechen, den er dann auch nicht halten kann.
      Real stupidity beats artificial intelligence every time.

      Hogfather (Terry Pratchett )

      Maegwin wrote:

      Am liebsten wäre mir, wenn einfach jemand seine Notizen veröffentlichen würde.


      Damit könnte ich mich anfreunden.



      Ich bin aber nicht sicher, ob das zwingend notwendig ist. GRRM ist bereits in der psychisch komfortablen Lage, dass das Ende seiner Bücher im Groben bekannt ist und er sich dennoch bis an sein Lebensende einbilden kann, er hätte es selbst besser gemacht.


      Das wäre sehr traurig.
      “I: You’re a communist then. S: Let’s say I’m old enough not to be dazzled by Ayn Rand.”

      Kameron Hurley, The Light Brigade

      Aegon_lebt! wrote:

      Hmm, joa. Sein Blogeintrag sagt so ziemlich das gleiche aus wie die letzten 10 Trillionen Einträge: Er arbeitet dran. Wunderbar. Kommt jetzt eher so medium überraschend.


      Besonders lustig diese Aufzählung vollendeter Kapitel. Als ob ihn irgendetwas davon abhalten könnte, es nicht einfach wieder von seinem DOS Rechner zu löschen und neu anzufangen. Oder es in zwei Jahren umzuschreiben, weil er noch gegrillten Biber und Igelbäckchen in die Speisekarte auf Seite 258 einbauen möchte und dann merkt, dass der Rest auch keinen Sinn mehr macht...und überhaupt fehlt da noch ein Cliffhangar in der Mitte des Kapitels....

      ​Wirklich gespannt bin ich darauf nicht mehr. Dafür ist - ganz ehrlich - nach all den Jahren einfach schon zu sehr die Luft raus bei meiner Begeisterung.


      Na ja, meine Wartezeit ist halb so lang, aber wenn es dann in der Buchhandlung liegt, spielt das auch keine Rolle mehr. Ich glaube auch, dass alleine das Auflösen der Cliffhangar (egal ob gelungen oder nicht) einen einigermaßen durch die erste Hälfte trägt. Wie dann das Finale vorbereitet wird (oder ob überhaupt, einen 8. Band anzukündigen würde ich ihm dann auch zutrauen, bei seinem grenzenlosen Optimismus), ist natürlich eine andere Sache.
      Ich glaube gar nicht, dass die persönliche Einstellung zwingend mit der ebenso persönlichen Wartezeit zusammenhängt. Accursed (der Herr, der sich über das Gejammer beschwert) ist ja quasi hier, seit der Grundstein von Winterfell gesetzt wurde.
      Und wenn GRRM im zarten Alter von 150 Jahren mit Alete-Karottenbrei Kringel auf sein Bettlaken malen wird, wird er sich immer noch freuen, dass am Buch gearbeitet wird und behaupten, dass man Martin nun mal seine kreativen Freiräume lassen muss um ein ganzes und kein halbes Karottenlaken in der Hand zu halten.

      Ich war schon bei ADWD angenervt von ihm. Er liest ja so gern Stephen King. Ich würde ihm Kings Buch über das Schreiben empfehlen - da steht drin, dass man erstmal den Plot runterrotzen soll bevor man anfängt unendlich zu verschlimmbessern, weil man sich sonst im eigenen Kopf an Nebenschauplätzen verliert und kein Gefühl mehr für den Gesamtaufbau hat.
      Jetzt hat er die Fertigstellung um mindestens vier Jahre wegen einer blöden Serie verschludert, die hauptsächlich blöd ist weil er die Fertigstellung verschludert hat (ironic!).
      I have been despised by better men than you.

      Maegwin wrote:



      Ja ich weiss was GRRM immer schreibt, aber nie, dass das Buch nächstes Jahr kommt. Er hofft immer nur. So wie er dieses mal, hofft das er nächstes Jahr Wellington besuchen kann, wenn Covid und TWoW fertig sind. Aber 2013 hast du auch schon darüber gejammert. ;) Aber Fangirl bist du anscheinend doch geblieben. Aber viel wichtiger ist, dass er keine lange Unterbrechung mehr will, um den jetzigen Schwung nutzen zu können. Und das ist das, was ich ihm sonst immer ankreide, weil er schwer nein sagen kann, wen jemand was von ihm will. Und mit dieser Beschissenen Serie (ja, ich mag sie wirklich nicht, trotz der meist tollen Schauspieler), die zudem auch noch höchst Erfolgreich war, hat er sich auch noch mehr Druck auferlegt, mit dem er ohnehin nicht umgehen kann.

      Maegwin wrote:


      Und ich kann diese verblendete Fanboy-Verteidigung nicht mehr hören, die bei ADWD schon gleichlautend klang. Das letzte Buch ist ihm bereits völlig auseinandergedriftet, hatte keinerlei Spannungsbogen oder Pacing.


      Für mich liest sich ADwD genauso wie AFfC: als würde was abgehen. Aber beide Bücher Harmonieren erstaunlich gut, wenn man beide kombiniert in der richtigen Reihenfolge liest. Hab im Netz eine Liste gefunden, die ich mit einer kleinen Abänderung, in dieser Reihenfolge lese.


      Maegwin wrote:


      Accursed (der Herr, der sich über das Gejammer beschwert) ist ja quasi hier, seit der Grundstein von Winterfell gesetzt wurde. ]/quote]

      Herr, wie das klingt. Nun fühl ich mich richtig Alt. ;) :D Seit Sommer 2002 hier, soviel ich mich erinnern kann, mit langen Abwesenheiten.


      @Shatiel: um TWoW news ists eigentlich schon ziemlich Stil geworden. Zuletzt glaub ich von GRRM gehört zu haben, als er Blood and Fire angekündigt hat, das ein Jahr später erscheinen soll, und sehr wahrscheinlich vor TWoW, oder so ähnlich hat ers geblogt.


      Für mich scheint es, dass er wieder Freude hat beim Schreiben, und nicht wirklich gestört werden will. Das ist etwas, was mich auch freut.Auch wenn er vermisst, nicht mehr so schnell schreiben zu können, als wie früher. Aber selbst diese 150 Seiten im Monat zu ASoS Zeiten sind wenig, da kenn ich ganz andere Hausnummern von anderen Schreiberlingen. So muss ich doch gestehen, sind mir seine Geschichte aus Westeros lieber, als diese schnelleren Schreiber.

      ps.: Es scheint, das ich in einem Forum schon so lange nicht mehr Zitiert habe, das ich nicht mehr weiss, wie das richtig funktioniert, oder ist das früher einfacher gegangen.
      Wenn sich ein Mann nicht an seine Gesetze erinnern kann, dann gibt es zu viele davon.
      Ragnar in der Saxon Chronik

      Post was edited 1 time, last by “Accursed” ().

      Also ich habe schon lange aufgehört auf das Buch zu warten, es wird halt irgendwann kommen, vermutlich völlig überraschend für mich oder doch nicht.
      Interessant im übrigen, dass er sogar Zeit hat an einem Videospiel mitzuarbeiten und auch interessant, dass dieses Spiel - Elden Ring - im Sinn der Souls-Serie sein soll, aber immer noch kein Release-Datum feststeht. Selbst jetzt als die neue PS5 angekündigt wurde.

      New

      Für mich liest sich ADwD genauso wie AFfC: als würde was abgehen.


      Oh, da haben wir tatsächlich völlig unterschiedliche Erfahrungen gemacht. AFFC ist mein Lieblingsbuch, mir hat nichts gefehlt. <3
      ADWD ist für mich dagegen zu viel Wein, zu viel Sand, eine bekloppte Touristin und ein toter Frosch, also prinzipiell ein Straßengraben auf dem Ballermann.

      Aber 2013 hast du auch schon darüber gejammert.


      =O Nein, erst ab 2015 wieder. :)

      Dank der HBO-Serie hat man zumindest ein okayes Ende.


      Selbst wenn ich von meinen persönlichen Präferenzen absehe: Es ist das zweitmeistgehasste Ende aller Serienzeiten. Ich würde das nicht als "okay" bezeichnen.
      I have been despised by better men than you.

      New

      Habe ich da eben okayes Ende gelesen? 8|

      Aber ich darf ja mein Maul nicht aufreißen, denn zu Weihnachten habe ich meinen Verriß der letzten Staffel angekündigt, aber über Folge eins und zwei bin ich beim Verreißen nicht hinweggekommen und ich habe immer noch keine Lust, mir die restlichen vier Folgen nochmals anzuschauen...

      (Und Abtippen müßte ich das ganze auch einmal.)
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      New

      Maegwin wrote:

      Für mich liest sich ADwD genauso wie AFfC: als würde was abgehen.


      Oh, da haben wir tatsächlich völlig unterschiedliche Erfahrungen gemacht. AFFC ist mein Lieblingsbuch, mir hat nichts gefehlt. <3
      ADWD ist für mich dagegen zu viel Wein, zu viel Sand, eine bekloppte Touristin und ein toter Frosch, also prinzipiell ein Straßengraben auf dem Ballermann.

      Aber 2013 hast du auch schon darüber gejammert.


      =O Nein, erst ab 2015 wieder. :)

      Dank der HBO-Serie hat man zumindest ein okayes Ende.


      Selbst wenn ich von meinen persönlichen Präferenzen absehe: Es ist das zweitmeistgehasste Ende aller Serienzeiten. Ich würde das nicht als "okay" bezeichnen.


      Hmm ist Lost immer noch Platz 1?

      New

      Maegwin wrote:


      Selbst wenn ich von meinen persönlichen Präferenzen absehe: Es ist das zweitmeistgehasste Ende aller Serienzeiten. Ich würde das nicht als "okay" bezeichnen.

      Also ich würde ja behaupten, dass GoT eindeutig Platz 1 belegt. Nachdem ich nun auch endlich meine LOST-Lücke geschlossen habe, kann ich auch für mich selbst bestätigen, dass der Abschluss bei weitem nicht so unstimmig wirkt wie der von GoT. Ausserdem kann ich mich auch an keine Petition mit dem Ziel, die komplette letzte Staffel neu zu drehen, erinnern :D
      Es könnte natürlich auch noch sein, dass du dass Staffelfinale von "How I met your Mother" meinst, aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus. 8) Ansonsten fällt mir tatsächlich keine Serie mehr ein, deren Finale noch schlechter bei Kritik und Fans weggekommen ist als GoT.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      New

      Das Ende von "the Sopranos" wurde noch recht schlecht aufgenommen (ich fand es gut).
      Aber GoT ist für mich auch die Serie mit dem schlechtesten Abschluss überhaupt.

      Bei Lost bin ich damals aber auch schon nach Staffel drei ausgestiegen.

      Sorry für Off Topic.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      New

      Das Lost-Ende war aber mit weitem Abstand besser als das Game-of-Thrones-Ende. Die Enttäuschung kam hauptächlich daher, weil viele Fragen unbeantwortet geblieben sind. Wie die Serie aber ihre Charaktere verabschiedet hat war allererste Güte, vielleicht an manchen Stellen bisschen zu übertrieben schmalzig, aber immer noch okay. Davon war Game of Thrones Lichtjahre entfernt. Von vielen Fans wurde das Finale von Lost übrigens als gelungen aufgefasst und sehr emotional zumindest war das damals so mein Eindruck.

      New

      Maegwin wrote:

      Oh, da haben wir tatsächlich völlig unterschiedliche Erfahrungen gemacht. AFFC ist mein Lieblingsbuch, mir hat nichts gefehlt. <3


      Dito, bei ADWD hätte mir gerne etwas mehr gefehlt...

      el_drogo wrote:

      Also ich würde ja behaupten, dass GoT eindeutig Platz 1 belegt.[...]Es könnte natürlich auch noch sein, dass du dass Staffelfinale von "How I met your Mother" meinst, aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus. 8)


      Hätte GoT auch auf Platz 1 geschätzt, alleine schon weil viel mehr Menschen viel stärker emotional involviert waren. Aber andererseits gibt es auch einen nicht zu unterschätzenden Anteil Zuschauer, die ganz zufrieden waren, nur die ragen natürlich nicht im Internet.

      Witzig, dass du HIMYM erwähnst. Ich habe erst vor kurzem meinen sehr lang angelegten, ersten kompletten 'Watch' beendet (früher habe ich es immer nur mal ausschnittweise im Fernsehen oder auf Youtube gesehen). Ich kannte das Ende schon, dachte aber all die Jahre, das Originalende wäre das Alternativende und das Alternativende das Originalende, über das so viel hergezogen wurde. Verstehe den Shitstorm von damals jetzt überhaupt nicht mehr, das Originalende ist für mich das beste an der ganzen Serie. Ich fand es hat eine wunderschöne Traurigkeit oder eine traurige Schönheit, wie man will. Überhaupt fällt mir sonst eigentlich kein gutes Serienende ein (außer Sherlock, falls das als Ende durchgeht), aber andererseits habe ich bisher auch kaum eine Serie zu Ende geguckt.