• Unser Eis-und-Feuer-Forum musste zu einem neuen Provider umziehen. Bitte habt Verständnis, dass eventuell einiges noch nicht korrekt funktioniert. Dafür haben wir ein neues Thema eingerichtet, wir freuen uns auf Anregungen und Kritiken und Hinweise Probleme nach Forenumzug Oktober 2019

Erscheinungsdatum "The Winds of Winter"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Hildegunda wrote:

      Ich bin nicht mehr so gespannt wie früher, aber eigentlich möchte ich schon wissen, wie es mit einigen Personen und Sträbgen weitergeht. Aber die Wartezeit zehrt schon am Interesse.
      Genau so geht es mir auch.
      Wenn ich bedenke wie gehyped ich war, als ich mich hier anmeldete. Da habe ich viele Monate lang an so gut wie nichts anderes gedacht.
      Und dabei bin ich noch ein echt süßes Sommerkind im Vergleich zu vielen anderen hier. Kann mir nur ausmalen um was ein vielfach frustrierender es für euch sein muss.
      >Angst schneidet tiefer als ein Schwert<

      Alraune wrote:

      Kann mir nur ausmalen um was ein vielfach frustrierender es für euch sein muss.
      Nicht so sehr, wie immer getan wird, denke ich, da ist auch viel Empörungskultur dabei vielleicht.
      Bei mir selbst habe ich zwei Dinge beobachtet in den über 20 Jahren: Der Interesse kommt bei mir in Wellen, und ich bin da etwas antizyklisch, beim größten Hype (Season 4+5) hab ich nicht mal die Serie geguckt. Und wenn man denkt, man ist wirklich durch damit, holt es Dich wieder ein... und das ist mit ziemlich allem so, die wirklich guten Sachen lassen einen nicht los und kommen irgendwann zurück.

      Und zweitens könnte ich mit einem Fragment leben, es gibt viele Beispiele für fragmentarische Weltliteratur. Die Welt geht nicht unter davon.
      HODOR !
      Mir ist es mittlerweile auch relativ egal, ob da noch etwas kommt. Die Wartezeit ist mittlerweile wirklich so lang, dass ich das Interesse an der von Martin geschaffenen Welt zunehmend verliere (bzw. verloren habe). Der indiskutabel lustlose Abschluss der Serie hat dies zudem noch verstärkt, wenngleich ich weiter von fundamentalen Unterschieden in der Handlung ausgehe.
      Im Jahr 2016 (?) war der erste große Foren-Reread im vollen Gange. Rückblickend habe ich lange bereut nicht mitgemacht zu haben. Als nun der zweite gestartet ist, hat es zwar schon ziemlich gezuckt, aber ich habe mich dann doch dazu entschieden lieber Bücher zu lesen, die abgeschlossen sind, statt noch einmal viel Zeit in eine Reihe zu investieren, die nie beendet werden wird.
      Für mich steht dies nämlich schon länger fest: die Buchreihe wird nie durch GRRM beendet werden. Der Mann ist über 70. Selbst wenn wir noch TWOW bekommen, den Folgeband kriegen wir wohl nicht mehr. Zumal ich auch meine Zweifel daran habe, dass die Reihe in zwei Bänden abzuschließen ist.
      Schade eigentlich, ich hätte gern ein Ende aus Martins Feder gelesen und am liebsten auch noch detailliert gewusst wie es mit Dunk und Egg weitergeht.
      Natürlich werde ich TWOW mit Begeisterung lesen, wenn es endlich erscheinen sollte. Wenn nicht, dann ist das halt so.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      Rory2016 wrote:

      Ich kann es, sobald ich mich mit dem Thema beschäftige (z.B. auch während des Rereads) kaum erwarten, zu erfahren wie es weitergeht. Außerhalb im Alltag spielt es keine große Rolle und es gibt auch genug andere Geschichten oder Tätigkeiten ;)


      So geht es mir aktuell auch.
      Ich freue mich, wenn es noch weitergeht. Aber es wird auch kein Weltuntergang mehr sein, wenn dem nicht so sein sollte.
      "Many that live deserve death. And some that die deserve life. Can you give it to them? Then do not be too eager to deal out death in judgement. For even the very wise cannot see all ends.” - J.R.R.T.

      The Dragonknight wrote:


      Im Jahr 2016 (?) war der erste große Foren-Reread im vollen Gange. Rückblickend habe ich lange bereut nicht mitgemacht zu haben. Als nun der zweite gestartet ist, hat es zwar schon ziemlich gezuckt, aber ich habe mich dann doch dazu entschieden lieber Bücher zu lesen, die abgeschlossen sind, statt noch einmal viel Zeit in eine Reihe zu investieren, die nie beendet werden wird.

      Der Reread ging im Frühjahr 2014 los und endete im Frühjahr 2016. Danach haben wir noch den Heckenritter hinterhergeschoben und die ganz Harten sind erst bei TWOIAF eingebrochen. Ich glaube sogar, dass irgendjemand vor dem Start noch spaßhaft meinte, wir würden George jetzt genug Zeit geben, um Winds fertig zu bekommen :whistling: Wir hätten die Bücher mittlerweile 3x rereaden können und der sitzt immer noch daran...
      Im August 2017 habe ich in diesem Thread mal geschrieben, dass ich die Bücher seit dem ReRead nicht mehr angerührt habe. Daran hat sich seitdem nichts geändert, sieht man davon ab, dass ich nach Weihnachten noch Fire & Blood dazustellen konnte, um das dann auch nicht anzurühren. Mit dem Lied und Dunk und Egg habe ich schon genug offene Projekte des selben Autors begonnen.

      Yobuye wrote:


      Na und?
      Fontane hat Effi Briest mit 75 begonnen und Meister Aemon ist 102 geworden oder so.

      Der Vergleich mit Fontane würde ja nur Sinn machen, wenn Effi Briest Teil einer Romanreihe mit mehreren tausend Seiten gewesen wäre. Aber das ist ein zu weites Feld.
      Maester Aemon sollte von Castle Black nach Oldtown, machte einen Zwischenstopp in Braavos und endete in einem Rumfass. Der Vergleich passt schon besser.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton

      Hildegunda wrote:

      Mit über 70 ist die Chance einfach größer, vielleicht doch bald zu sterben. Außerdem hat der Mann auch einige Risikofaktoren.

      Trotzdem gibt es auch ein paar Faktoren, die nicht für seinen baldigen Tod sprechen. Z.B. kann er sich jeden Arzt und jede Behandlung der Welt leisten, um sein leben noch etwa 50 Jahre in die Länge zu ziehen, wenn er das denn möchte.
      ich bin der singende, tanzende Abschaum der welt.

      el_drogo wrote:

      Trotzdem gibt es auch ein paar Faktoren, die nicht für seinen baldigen Tod sprechen. Z.B. kann er sich jeden Arzt und jede Behandlung der Welt leisten, um sein leben noch etwa 50 Jahre in die Länge zu ziehen, wenn er das denn möchte.

      Also hexen kann die Medizin auch nicht. Er kann auch einfach im Schlaf einen Herzinfarkt bekommen.

      Post was edited 1 time, last by “Hildegunda” ().

      New

      wikiofthrones.com/26980/george…-winter-is-not-ready-yet/

      Nichts großartiges Neues. Er hat mal gute, mal schlechte Tage, die Serie hat ihn ausgebremst, gleichzeitig ist er aber fest involviert in die Produktion der Spin-Offs.

      Witzig finde ich die Bemerkung, er wünschte sein Durchbruch hätte sich vor 30 Jahren ereignet. Man stelle sich Game Of Thrones im Stil von Hercules und Xena vor, wäre bestimmt ein Riesenhit gewesen, der die Buchverkäufe massiv befeuert hätte.

      Das Jahr ist fast vorbei, das Buch scheinbar nicht fertig, Verlage planen weit im Voraus ihr Programm, ich glaube nicht, dass dass mit 2020 hinhaut, zumindest nicht im ersten Halbjahr.

      Wobei es mir mittlerweile auch wirklich egal ist, nicht einmal die kommenden HBO-Serien interessieren mich noch, ich finde es nur noch spannend zu sehen, was seitens Georgies noch kommt, aber ich denke nicht mehr allzu viel.

      New

      Froschritter wrote:

      Witzig finde ich die Bemerkung, er wünschte sein Durchbruch hätte sich vor 30 Jahren ereignet. Man stelle sich Game Of Thrones im Stil von Hercules und Xena vor, wäre bestimmt ein Riesenhit gewesen, der die Buchverkäufe massiv befeuert hätte.
      Ich denke, er meinte das eher in Bezug auf seine Energie. Hätte er den Durchbruch zu Zeiten von Fevre Dream oder Armageddon Rag gehabt, hätten wir alle zwei, drei Jahre mit solch unterschiedlichen Romanen rechnen können, und einer davon wäre Game of Thrones gewesen.
      Das ist es, was auch ich am meisten bedaure, GOT ist nicht sein bestes Werk, nur sein erfolgreichstes, und der Erfolg hat verhindert, dass wir Bücher aus anderen Welten bekommen haben, nun ja, mit Ausnahme von Wild Cards, dass ja allerorten gedisst wird, weil es kein ASOIAF ist.
      Da bin ich übrigens noch gespannt drauf, wie das bewertet werden wird, es ist nicht die erste Shared-World-Serie, und auch nicht die größte, aber es ist ein interessantes Konzept, macht Spaß zu lesen, und läuft seit 30 Jahren.
      HODOR !

      New

      el_drogo wrote:

      ging mir genauso Hodor, ich falle jedes mal fast vom Büro-Stuhl wenn ich sehe dass hier was gepostet wird und ich warte im Prinzip erst seit 3 Jahren oder so. :D


      Geht mir genauso! Wenn ich hier ins Forum gehe, dann immer zuerst in diesen Thread, wenn er blau ist! Immer. Es ist immer meine Neugierde und meine Hoffnung, die mich treibt, diesen Thread anzuklicken :D

      el_drogo wrote:

      Hildegunda wrote:

      Mit über 70 ist die Chance einfach größer, vielleicht doch bald zu sterben. Außerdem hat der Mann auch einige Risikofaktoren.

      Trotzdem gibt es auch ein paar Faktoren, die nicht für seinen baldigen Tod sprechen. Z.B. kann er sich jeden Arzt und jede Behandlung der Welt leisten, um sein leben noch etwa 50 Jahre in die Länge zu ziehen, wenn er das denn möchte.


      Geld kann nicht alles :(

      Froschritter wrote:

      Nichts großartiges Neues. Er hat mal gute, mal schlechte Tage, die Serie hat ihn ausgebremst, gleichzeitig ist er aber fest involviert in die Produktion der Spin-Offs.


      Wenn ich das lese, werde ich wieder sauer! Die Serie hat ihn ausgebremst und trotzdem ist er in der neuen Serie involviert??? Sympathisch ist er mir nicht mehr - tut mir leid, auch wenn ich dafür jetzt wieder Kritik erhalte. :(
      “When the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives.”

      George R.R. Martin,
      A Game of Thrones