• Unser Eis-und-Feuer-Forum musste zu einem neuen Provider umziehen. Bitte habt Verständnis, dass eventuell einiges noch nicht korrekt funktioniert. Dafür haben wir ein neues Thema eingerichtet, wir freuen uns auf Anregungen und Kritiken und Hinweise Probleme nach Forenumzug Oktober 2019

Fussball-News

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Wenn ich das richtig verstanden habe, bekommt Lucien Favre gegen Barcelona nochmal eine Chance. Da ich nicht mit einem Trainerwechsel vorm Wochenende rechne, dürfte sich diese letzte Chance wohl eher auf das Auftreten der Mannschaft als auf das Ergebnis beziehen. Mit einem Sieg dürften nach der Vorstellung in Paderborn nicht viele rechnen.

      Worum es mir aber eigentlich geht, ist die Frage nach dem Nachfolger. So wirklich will mir nämlich niemand einfallen. Gestern habe ich noch mit einem bekannten BVB-Fan darüber gesprochen und dem will auch niemand einfallen.
      Bei uns im Norden werden die Gesetze der Gastfreundschaft noch immer in Ehren gehalten. ~ Roose Bolton
      Ich habe gestern mit einem Köln-Fan über Gisdol und den Effzeh geredet und auch er sagte, dass der Markt zur Zeit kaum Trainer hergibt. Das gilt für die Ansprüche der Dortmunder natürlich umso mehr. Skibbe wird ja als interne Lösung gehandelt, ich hingegen sehe aber im Signal Iduna Park immer einen Meistertrainer auf der Tribüne sitzen (Sammer). Inwiefern es realistisch ist, dass er bis Saisonende im Fall der Fälle übernimmt weiß ich nicht, aber er wäre eine auf dem Papier hochkarätige Lösung.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.
      Wenn man einen deutschsprachigen Trainer möchte, der zur Zeit nirgends unter Vertrag steht, fällt mir nur Labbadia als halbwegs realistische Möglichkeit ein. Sammer hat mehrfach kund getan, dass er nicht mehr im stressigen Tagesgeschäft arbeiten möchte. Skibbe will ich definitiv nicht, der soll aufpassen, dass er nicht die hervorragende Jugendabteilung des Vereins an die Wand fährt. Als Interimscoach würde mir noch Kehl einfallen, aber wohl nur für ein paar Wochen.
      Pochettino ist zu teuer, und deshalb unrealistisch. Kovac hätte ich mir vor seiner Bayern-Zeit durchaus vorstellen können, derzeit eher nicht so sehr. Aber irgendwie hätte das auch was.
      Momentan gehe ich davon aus, dass man mit Favre die Saison beenden will, vorausgesetzt Auftritte wie in Mailand, GE, oder gg Paderborn werden zur seltenen Ausnahme. Im nächsten Sommer wird dann vermutlich jemand aus seinem Vertrag heraus gekauft.
      Falls aber die Mannschaft gg Hertha auftritt wie schon ziemlich oft auswärts in dieser Saison, wird Favre beurlaubt werden. Dann gehe ich tatsächlich davon aus, dass man Bruno fragen wird, ob er den Stöger machen will.

      Edit
      Ein Name, den man ab und zu hört, ist noch Giovanni van Bronckhorst. Schon als Tuchel Nachfolger war er zumindest medial im Gespräch, und er wäre derzeit Verfügbar. Ob das realistisch ist, weiß ich nicht. Er wurde Meister mit Feyenoord, und wenn er ein passendes Konzept hat, warum nicht...
      Als Typ kann ich ihn überhaupt nicht einschätzen.

      Meine Wunschlösung wäre gewesen, dass Hannes Wolf damals das Angebot angenommen hätte, als Co von Favre einzusteigen. Wolf hat im Verein bereits gut gearbeitet, und kommt mir auch als Typ passend vor. Er hätte von Favre lernen können, und hätte nun die Chance sich zumindest interimsweise beweisen zu dürfen. Schade, dass er nicht mehr als Co arbeiten wollte. Die Station HSV war seiner Karriere wohl eher semi-nützlich.

      Edit
      Für heute Abend würde ich mir eine Umstellung wünschen. Gegen Barca sollte man vor allem das Zentrum dicht halten, daher denke ich an ein 3-5-2.
      Abwehr
      Akanji, Hummels, Zagadou

      Außen
      Hakimi, Guerreiro

      Mittelfeld
      Witsel, Weigl, Brandt

      Angriff
      Reus, Hazard

      Da man eh keinen Mittelstürmer hat, würde ich ein System mit einer "echten" 10 und zwei Halbstürmern bevorzugen. MMn definitv besser, als wieder einen Götze, Brandt, oder Hazard Positionsfremd rumstümpern zu lassen.
      Akanji ist zwar sehr formschwach, aber lieber einen "echten" IV, als Weigl vs Suarez. Delaney fehlt leider, den würde ich als beste Ergänzung zu einem ZM mit Brandt sehen (um dessen defensive Nichtleistung auszubügeln).
      Nach Paderborn klingt das wahrlich seltsam, aber mit einer wirklich engagierten Leistung ist gegen dieses Barca ein Punkt drin. Prag hat es vorgemacht, auch Inter hat in Barcelona eher unglücklich verloren.
      Aber "engagierte Leistung" und "BVB" hat diese Saison vor allem Auswärts eigentlich nichts miteinander zu tun.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      Post was edited 3 times, last by “HappyTime” ().

      Nun ja, große Werbung war das gestern für Favre wieder auch nicht. Allerdings ist es auch irgendwie unfair, wenn beim Gegner Messi, Suarez und Griezmann herumgeistern ...

      Für mich wird das persönliche CL-Highlight, wo ich jetzt doch ein wenig bereue, meine Wahlverwandtschaft im September nicht doch mehr um Karten angeschnorrt zu haben, wohl am 10. Dezember Salzburg gegen Liverpool werden. Mit einem Heimsieg Salzburgs wäre für den Titelverteidiger das Abenteuer Titelverteidigung auch schon wieder beendet.

      Im Normalfall würde ich sagen: Völlig unmöglich. Doch diese Jungspieler der Salzburger Dosen sind allesamt Analphabeten und kennen das Wort "unmöglich" einfach nicht.

      Nach dem Hinspiel an der Anfield Road, als sie zwischenzeitlich aus dem 0:3 ein 3:3 machten und drauf und dran waren, Liverpool zu schlagen, letztendlich 4:3 verloren, halte ich ebenfalls nichts mehr für unmöglich. 30:70 würde ich sagen, und das ist für einen CL-Debütanten doch schon eine ganze Menge!
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      ssnake wrote:

      Nun ja, große Werbung war das gestern für Favre wieder auch nicht. Allerdings ist es auch irgendwie unfair, wenn beim Gegner Messi, Suarez und Griezmann herumgeistern

      Wichtiger wird auch das Spiel in Berlin sein. Allerdings weiß jeder, wenn Trainer Ultimaten bekommen sind sie eh schon so gut wie beurlaubt.
      Das Spiel gestern war keine Katastrophe, aber auch nicht gut. Nach dem 3:0 habe ich etwas hin und her geschaltet, und es war teilweise eklatant, wie passiv die Mannschaft im Vergleich zu anderen CL Teams verteidigt.

      Übrigens, nachdem in der 74. Minute auf das von mir geforderte System umgestellt wurde, lief es deutlich besser.
      Wo bleibt mein Berater-Vertrag, Herr Watzke?!?
      (Das Barca zu dem Zeitpunkt 2 Gänge zurück geschaltet hatte, ist natürlich Unsinn.)
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!
      Vielleicht wird es Zeit für eine Initiativbewerbung :)


      Ich bin ja ehrlich gespannt wie die Hertha Lösung mit Klinsmann funktionieren wird.
      Klinsmann als Medienblocker und Prozedurenaufweicher.
      Dahinter sein Trainerteam mit der Arbeit auf dem Platz.
      Kann funktionieren.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

      Dreenan Kel Zalan wrote:

      Vielleicht wird es Zeit für eine Initiativbewerbung


      Und welchen Job willst du bei der Hertha haben? :D

      Ich bin mir übrigens nicht mehr so sicher, ob Klinsmann "Trainer" wirklich nicht kann. Denn dann wäre der heimliche Trainer bei den USA Andi Herzog gewesen? Ich glaube viel, das glaube ich nicht. Und seit Klinsmann im Amiland gefeuert wurde, gings mit denen steil bergab.

      Edit: Weil gestern Hannes Wolf ins Gespräch gebracht wurde: Gut, der ist noch nicht lange beim krisengeschüttelten belgischen Meister Genk, aber besseres Defensivspiel hat er denen auch nicht beibringen können. Mit vier Toren von den Dosen waren die noch gut bedient... Kampfgeist zeigten die immerhin, auch bei 0:3 oder 1:4 spielten sie noch munter nach vorne ... es ist unfair, einen Trainer von einem Spiel her beurteilen zu wollen, aber wie ein Defensivapostel wirkt er nicht. Auch in der belgischen Meisterschaft kriegen die zu viele Tore, genau wie unter dem Vorgänger. Ich würde sagen, der sollte noch ein paar Stationen absolvieren - mit Erfolg - bevor er reif für ein Kaliber wie Dortmund ist.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      Post was edited 2 times, last by “ssnake” ().

      Dreenan Kel Zalan wrote:

      Ich bin ja ehrlich gespannt wie die Hertha Lösung mit Klinsmann funktionieren wird.
      Klinsmann als Medienblocker und Prozedurenaufweicher.
      Dahinter sein Trainerteam mit der Arbeit auf dem Platz.
      Kann funktionieren.

      Klinsmann ist für mich eine echte Wundertüte. Kann funktionieren, eventuell auch völlig schiefgehen. Nouri hat bislang auch keine Bäume ausgerissen.
      Aber Samstag kommt ja der perfekte Aufbaugegner.

      ssnake wrote:

      Weil gestern Hannes Wolf ins Gespräch gebracht wurde: Gut, der ist noch nicht lange beim krisengeschüttelten belgischen Meister Genk, aber besseres Defensivspiel hat er denen auch nicht beibringen können. Mit vier Toren von den Dosen waren die noch gut bedient... Kampfgeist zeigten die immerhin, auch bei 0:3 oder 1:4 spielten sie noch munter nach vorne ... es ist unfair, einen Trainer von einem Spiel her beurteilen zu wollen, aber wie ein Defensivapostel wirkt er nicht. Auch in der belgischen Meisterschaft kriegen die zu viele Tore, genau wie unter dem Vorgänger. Ich würde sagen, der sollte noch ein paar Stationen absolvieren - mit Erfolg - bevor er reif für ein Kaliber wie Dortmund ist.

      Wie lange ist Wolf in Genk? 9 Tage? Da kann man noch nicht den großen Einfluss erwarten.
      Aber nach der HSV Stelle muss er sich so oder so erst wieder beweisen.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      HappyTime wrote:

      Wie lange ist Wolf in Genk? 9 Tage? Da kann man noch nicht den großen Einfluss erwarten.
      Aber nach der HSV Stelle muss er sich so oder so erst wieder beweisen.


      Wie ich schon sagte: Unfair ihn nach kurzer Zeit zu beurteilen, aber: Er ist offensichtlich keiner, der den Fehler im System schnell beseitigen kann. Die Fehler von Genk waren exakt dieselben wie im September.

      Und hin und wieder gibt es ja doch Trainer, die das können. Die lassen sich wie ein Mourinho bei Tottenham aber auch dementsprechend bezahlen... um wohl alsbald sich wieder mit der Management, den Führungsspielern und der ganzen Welt anzulegen ... :D
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!
      Da Sancho sich scheinbar mehr und mehr Allüren und Zickereien zulegt, wie wäre es mit einem Transfer im Winter zu Real? Im Gegenzug bekommt man dann Jovic und Hakimi, plus 20Mio für die Portokasse.
      Eher Wunschdenken, ich weiß.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!
      Hm, Arsenal sucht seit ein paar Minuten auch schon wieder einen neuen Trainer... Hat Frankfurts kleiner Japaner doch glatt Emery vom Stuhl geschossen.

      Allerdings gibt es wohl kaum eine undankbarere Aufgabe als einen Premiere League Club im Dezember zu übernehmen. Nie durchschnaufen bis Mitte Jänner - wie ein gut bezahlter Alptraum. Aber wäre Favre nicht so einer wie Wenger? :D

      Edit: Bei Real gibts momentan eher zu viele hochveranlagte Jungspieler, bei denen der Trainer nicht so recht weiß, wie er sie einbringen soll.

      Verhältnismäßig billige Leihspieler aus Madrid gibts immer, aber wenn die wen kaufen, dann wohl Mbappe. Zumindest, solange Zidane dort noch das Sagen hat.
      Sorry, no dragons in Winterfell!

      Hodor I. Targaryen wählte nach seiner Inthronisierung das neue Motto seines Hauses aus: "Hodor"!

      New

      Ein echter Charakter-Sieg, gg wirklich eklige Berliner.
      Über Hummels Gelb-Rote muss man nicht sprechen, aber wie die Berliner die ersten 30 Minuten ohne Rot schaffen, weiß auch nur der Schiedsrichter. Selke schmeißt sich auch nur hin, sobald er einen Gegenspieler riecht.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      New

      Grujic sieht den Gegenspieler kommen, und fährt bewusst den Ellbogen raus. Darida springt ohne Chance auf den Ball Reus von hinten in die Beine. Wer hier 2x Gelb für korrekt hält, hat zu viel Berliner Luft geschnüffelt.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      New

      Ohne mich zu den Vorkommnissen beim Spiel in Berlin äußern zu können, weil ich diese nicht gesehen habe, kann man leider das Nicht-Eingreifen aus Köln nicht mehr als Beweis für irgendetwas nehmen. Das hat Schalke in dieser Saison zum wiederholten Mal gegen Union zu spüren bekommen.
      Ohne den VAR hätte ich wenig Probleme damit einen Witzelfmeter zu akzeptieren, kann in Realgeschwindigkeit nun einmal aussehen wie ein Foul. Der "Elfmeter" für Union war aber eine glasklare Schwalbe. Da nicht einzugreifen ist einfach skandalös. Da gibt es auch keinen Ermessensspielraum, um zu sagen, dass es keine "klare Fehlentscheidung" war, für solche Situationen wurde der VAR eingeführt.
      Generell kann ich natürlich mit der Schalker Saison zufrieden sein. Man muss diesmal sogar sagen, dass man bei etwas mehr Matchglück bzw. Qualität im Abschluss sogar von der Tabellenspitze grüßen könnte. Die Spiele gegen Düsseldorf, Köln und auch Dortmund waren eigentlich je 2 verlorene Punkte. Andersherum waren die eigenen Punktgewinne alle verdient, nur gegen Augsburg wäre auch ein Unentschieden gerecht gewesen und der Sieg wirklich glücklich. Punktet man mit diesem Schnitt weiter, steht am Ende der Saison ein CL-Platz, was so die wenigsten erwartet hätten.
      "Not every man has it in him to be Prince Aemon the Dragonknight." -Wyman Manderly

      Ceterum censeo Casimirem esse delendum.

      New

      Die Kölner Kellerkinder als Argument zu nehmen, ist tatsächlich gewagt.
      Ich habe mir die Szenen nochmal angeschaut. Grujic dreht sich um, sieht Guerrero kommen, und fährt den Ellbogen auf Gesichtshöhe aus. Das ist eine klare Tätlichkeit. Darida springt ohne Chance auf den Ball in Reus Standbein, ohne, dass Reus ihn sehen geschweige denn ausweichen kann. Gesundheitsgefährdend, daher ebenfalls Rot.
      Und ja, auch der Elfer für Union war absolut eine Fehlentscheidung.

      Aber was soll's. Die richtige Mannschaft hat gewonnen, vor allem wenn Berlin in 45 Minuten Überzahl nur ein (knappes) Abseitstor und 2 schwache Bälle auf den Kasten hinbekommt.
      It`s not easy to be a birdplane.

      Ich muss meine Reaktionen haben dürfen!

      New

      Die Kölner Kellerkinder als Argument zu nehmen, ist tatsächlich gewagt.

      Auch nicht gewagter als alle anderen Beteiligten. Die sind dir ja auch nicht recht.
      Ich habe mir die Szenen nochmal angeschaut. Grujic dreht sich um, sieht Guerrero kommen, und fährt den Ellbogen auf Gesichtshöhe aus. Das ist eine klare Tätlichkeit. Darida springt ohne Chance auf den Ball in Reus Standbein, ohne, dass Reus ihn sehen geschweige denn ausweichen kann. Gesundheitsgefährdend, daher ebenfalls Rot.

      Kann mir die Szenen leider nicht ansehen. Während der Übertragung habe ich es nicht so empfunden und es scheint fraglich das zwei glasklare Rote karten nicht gegeben wurden.
      vor allem wenn Berlin in 45 Minuten Überzahl nur ein (knappes) Abseitstor und 2 schwache Bälle auf den Kasten hinbekommt.

      Nicht falsch, aber das ist wohl der Unterschied zwischen einer Mannschaft die gegen den Abstieg spielt und einer die um die Meisterschaft spielt. Deshalb war die knappe Abseitsentscheidung ja so ärgerlich.
      So hat eben die falsche Mannschaft gewonnen.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

      New

      Ohne mich zu den Vorkommnissen beim Spiel in Berlin äußern zu können, weil ich diese nicht gesehen habe, kann man leider das Nicht-Eingreifen aus Köln nicht mehr als Beweis für irgendetwas nehmen.

      Die Kölner Kellerkinder als Argument zu nehmen, ist tatsächlich gewagt.

      Dann nehme ich auch an dass ihr zustimmt das der aberkannte Ausgleichstreffer der Hertha kein Abseits war, da mit bloßem Auge nicht zu erkennen.
      "Tigris doofitis ordinaris"
      "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
      "Der Strike ist dem Räumfehler sein Tod..."

      New

      Ich habe die Szenen aus dem Hertha-Spiel auch nicht noch nicht gesehen, aber ich stimme der Aussage, daß der Kölner Keller nicht als Argument für irgendwas herhalten kann, zu 100% zu. Was die sich Woche für Woche zusammenstümpern, erregt mittlerweile nur noch Mitleid.
      Mainstream commercial nihilism can't be trusted?!
    • Users Online 1

      1 Guest